Anhänger oder Transporter?

Benutzeravatar
hippie
Beiträge: 27
Registriert: So 11. Nov 2018, 18:34
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 23000
Modell: DP01
Wohnort: Bad Bentheim

Re: Anhänger oder Transporter?

Beitrag von hippie » Do 10. Jan 2019, 22:59

Yeti hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 14:10
hippie hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 00:48
Aber so wirklich konnte ich mich mit der Fahrerei nicht anfreunden, das Ding hat schon ganz schon rumgezappelt da hinten dran.
Da hilft evtl. die Veränderung der Deichsellast durch Verschieben des Moppeds. Mein relativ kurzer Anhänger rollt absolut ruhig.

Yeti.
Hallo Yeti,
das war schon vernünftig austariert, war nicht umsonst 15 Jahre als Trucker unterwegs und viele KM Wohnwagenerfahrung hab ich auch. Mit zappeln mein ich die seitlichen Bewegungen des doch recht hohen und schmalen Mopeds im Rückspiegel im Vergleich zum Zugfahrzeug, das wankt gefühlt erstmal sehr bedrohlich hin und her bis man sich an das Bild gewöhnt hat. Und so ein Anhänger ohne Stoßdämpfer hüpft eben auch gern mal bei schlechten Wegen mit Löchern und Absätzen und Wellen. Wirkt eben nicht so gemütlich, war allerdings trotzdem so sicher zu fahren das ich von vielen Schnarchnasen ohne Hänger genervt war (das waren allerdings keine Korsen ;-) ).
Gruß
Hippie
Yamaha XT1200Z, Honda Africa Twin, Moto Guzzi Mille GT

Benutzeravatar
Sunshine
Beiträge: 321
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 11:38
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 34593
Modell: DP04
Wohnort: 89264 Weißenhorn/Bayern
Kontaktdaten:

Re: Anhänger oder Transporter?

Beitrag von Sunshine » Fr 11. Jan 2019, 10:56

Da ich auch ein schweres und langes Motorrad transportieren wollte, habe ich mir einen Allrounder zugelegt. 3,00 m x 1,25 m, Einachser, ungebremst und Ladekante bei niedrigen 32 cm. Nach zunächst angebrachten zwei Auffahrschienen habe ich mich dann für eine klappbare Altec-Auffahrrampe aus Alu entschieden. Dazu eine lange Deichsel und eine vorne abgeschrägte Plane und der Hänger läuft wie auf Schienen hinterher.
Ich bin sehr zufrieden mit dieser Lösung, da ich den Hänger auch für sämtliche anderen Transporte (nach Abbau der Radwippe) verwenden kann.

Bild
Bild
Bild
Bild
Ich habe keine Macken ! Das sind Special-Effects !
Und immer schön oben bleiben !
Gruss Hubert
http://www.goldwinger.info

Benutzeravatar
XTson
Beiträge: 23
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 14:24
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 2200
Wohnort: 53340

Re: Anhänger oder Transporter?

Beitrag von XTson » Sa 12. Jan 2019, 19:08

Danke für die vielen Ideen, Tips und die anschaulichen Bilder. Ich werde mal drüber schlafen und die beste Sozia der Welt noch zu Rate ziehen (wenn das mal gut geht..) :lol:
Gruss
Joachim

XL500 - SR500 - Z750 Twin - SR500 - R1100GS - R1200GS - R1200GS LC - XT1200ZE

Das Ziel ist im Weg!

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 134
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 00:55
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 30247
Modell: DP01
Wohnort: Bretzfeld

Re: Anhänger oder Transporter?

Beitrag von Andreas » Sa 12. Jan 2019, 21:19

Janni, hast Du vielleicht ein Bild von Deiner Seilwindenkonstruktion an Deiner Vorderradwippe.
Danke und Gruß
Andreas
SR500 (Bj78),SR700, CB350F, CB1100, XT1200ZWC

Kirk
Beiträge: 14
Registriert: So 8. Mai 2016, 09:26
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 11000
Modell: DP04

Re: Anhänger oder Transporter?

Beitrag von Kirk » So 13. Jan 2019, 09:21

Moin,

nach vielen schlechten Erfahrungen mit DB-Autozug nutzen wir seit einigen Jahren einen gebremsten Stema-Anhänger mit Auffahrschiene, um in den Süden zu gelangen.
Unsere zwei dicken Mopeds passen da gut drauf, fährt auch mit 120 KM/h plus x wie an der Schnur gezogen.

Aber: Aufladen mit der Auffahrschiene ist allein kaum zu machen, richtig gefährlich. Kein schöner Gedanke, wenn die 260 KG der XT oder die 280 KG der Varadero in Schieflage beim Aufladen kommen.

Sehr viel besser - leider viel teurer - auch gebraucht - funktionieren absenkbare Anhänger. Aus meiner Sicht die beste Lösung.

VG
Reinhard
Dateianhänge
IMG_1286.jpeg
DSC_0334_1.jpg
DSC_0333_3.jpg
DSC_0235.jpg

Yeti
Beiträge: 1580
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 51800
Modell: DP01
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Anhänger oder Transporter?

Beitrag von Yeti » So 13. Jan 2019, 11:48

Kirk hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 09:21
fährt auch mit 120 KM/h plus x wie an der Schnur gezogen.
Wo kriegt man die 120er Zulassung :?: ;)
Kirk hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 09:21
Aufladen mit der Auffahrschiene ist allein kaum zu machen
Nachdem ich genau damit > 30 Jahre Erfahrung habe, kann ich dem ein gewisses "Spannungsmoment" ;) nicht absprechen. Ich möchte meine Erfahrungen bis hin zur 285 kg schweren K1 weitergeben:

Notwendig ist reichliche Körpergröße, etwas Armschmalz und die Erfahrung mit komplexen Vorgängen im Alleingang, in meinem Fall Segeln mit Boot zu Wasser bringen, ab- und anlegen sowie spinnakern.

Die "Hilfe" anderer kann die Sache erschweren: Ich halte das Mopped gern etwas zu mir geneigt, der Helfer meint es gerade stellen zu müssen. Das gibt dann ein ungünstiges "Spannungsfeld".

Ich verwende sobald sie oben steht als erstes Haltegurte ohne Spannung, damit ist sie gesichert. Dann wird in Ruhe abgespannt. Einmal (in über 30 Jahren) habe ich beim Abladen keine Haltegurte verwendet und gespannte Leinen gelöst, mit dem Erfolg, daß der 2V-Boxer runterflog. Seltsamerweise hat sie dabei kaum Schaden genommen.

Ich gehe davon aus, daß auch mein letzter XT-Aufladefall klappen wird ;) . Nur Mut :!:

Grüße, Yeti.
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z; Tracer900-GT

Benutzeravatar
Tequila
Beiträge: 2846
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 09:13
Erstzulassung: 2011
Modell: DP01
Wohnort: 51491 Overath Immekeppel

Re: Anhänger oder Transporter?

Beitrag von Tequila » So 13. Jan 2019, 21:03

Yeti hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 11:48
Kirk hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 09:21
fährt auch mit 120 KM/h plus x wie an der Schnur gezogen.
Wo kriegt man die 120er Zulassung :?: ;)
Da wo man legal „120 plus x“- nämlich max. 130 km/h mit Hänger fahren darf, braucht man keine besondere Zulassung dafür.
Viele Grüße
Heinz

* hoffentlich werd` ich nie erwachsen *

Benutzeravatar
janni
Beiträge: 32
Registriert: Do 10. Mai 2012, 21:18
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 60000
Modell: DP04
Wohnort: Ostfriesland

Re: Anhänger oder Transporter?

Beitrag von janni » So 13. Jan 2019, 22:13

Hallo Andreas
ich hatte scho neinige Bilder an Stefan gesendet, aber ich kann sie auch hier noch einmal einstellen.
S1490016.JPG
Seilwinde oben auf der Wippe verschraubt
Momentaufnahme 3 (10.01.2019 11-58).png
Momentaufnahme 3 (10.01.2019 11-58).png (267.22 KiB) 780 mal betrachtet
Momentaufnahme 2 (10.01.2019 11-57).png
Seil mit Hilfe von Stoffgurte mit der Gabelbrücke
verbunden
Momentaufnahme 2 (10.01.2019 11-57).png (295.55 KiB) 780 mal betrachtet
Momentaufnahme 1 (10.01.2019 11-55).png
Wippi ist in einem Alurahmen verschraubt und mit den Bodenschienen im PKW verbunden.
Momentaufnahme 1 (10.01.2019 11-55).png (252.18 KiB) 780 mal betrachtet
Um Holzwege zu Täfeln
sägen manche den Ast ab, auf dem sie sitzen.

Benutzeravatar
Norton
Beiträge: 1237
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 10:35
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 51000
Modell: DP01
Wohnort: Südweststeiermark

Re: Anhänger oder Transporter?

Beitrag von Norton » Mo 14. Jan 2019, 16:18

Meine Lösung sieht seit vielen Jahren so aus:
IMG_20190114_155052.jpg
IMG_20190114_154914.jpg
Über die Rampe könnte man die :xt12: mit viel Kraft hinaufschieben. Ich fahre immer (mit eingezogenem
Kopf ;) ) mit Motorkraft hinauf. Ist schon zigmal gut gegangen :roll: .
IMG_20190113_154619.jpg
Und so kann man ihn auch verwenden.
Zwei Maschinen damit zu transportieren wäre problematisch, kommt bei mir aber nie in Frage. Dafür passt mein MTB gut
zusätzlich rein.
Gruß Michael
Victoria Bergmeister...DP01...?

Umsteiger
Beiträge: 1124
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 20:54
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 67000

Re: Anhänger oder Transporter?

Beitrag von Umsteiger » Mo 14. Jan 2019, 16:49

Moin
So war ich auch oft mit Gruppen unterwegs.
Gruß Stefan
P7090003.JPG

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“