Schuberth C5 mit SC2

Antworten
Benutzeravatar
awe
Beiträge: 121
Registriert: So 30. Okt 2016, 00:33
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 1
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0
Ort: An der Elbe

Schuberth C5 mit SC2

Beitrag von awe »

Ich hab mir vor ein paar Wochen den Schuberth C5 gekauft, in concrete grau. Die Farbe gefällt mir, wirkte aber "online" etwas dunkler, matter, ist in RL etwas heller und glänzender. Macht aber nix.
Dazu habe ich mir das Kommunikations-Kit Schuberth SC2 (OEM SENA) gegönnt.
Ich habe seit gefühlt 20 Jahren Bluetooth im Helm (tatsächlich angefangen mit Motorola PMR und Sprechfunkttastenverkablung durch den Ärmel zum Handschuh - was ein Theater damals ;) )... das hier ist jetzt mein viertes oder fünftes Set - also was das betrifft, bin ich eher weniger sprunghaft. Das hier ist btw mein erstes von Sena.

Einbau:
Das war ein Kinderspiel, hat keine 10 Min. gedauert (inkl. Kurzanleitung lesen), Lautsprecher und Kabel zum Mikro sind bereits im C5 vormontiert.
Blindkappen am Helm ablösen, die zwei Antennenkabel mit der Zentraleinheit (hinten) vorsichtig verbinden, Gerät einklinken. Fertig.
Fernbedienung (an der Seite) einschieben/rasten, keine Kabelverbindung. Das Ding wird per Funk betrieben (Knopfzelle). An dieser Stelle hätte ich ja ein kleines Kabel besser gefunden, na ja.
Apropos Kabel, die Zentraleinheit hat neben den beiden minimalistischen Antennensteckern einen Satz Federkontakte (mit Pendant/entsprechende Kontaktfläche im Helm), vermutlich für Lautsprecher und Mikro. Das ist evtl. langfristig eine Verbindung, die zu Problemen führen könnte (Korrosion, Feuchtigkeit aufgrund fehlender Abdichtung gegen Regenwasser, Schmutz, nachlassender Federkontakt) … muss man also mal beobachten. Grundsätzlich hatten das meine alten Sets, die seitlich am Helm raufgeschoben waren, natürlich auch und im Grunde hat das mehrere Jahre funktioniert.

Inbetriebnahme:
Kopplung mit dem iPhone klappt reibungslos (die beigelegte, gedruckte Kurzanleitung ist ganz hilfreich und reicht hierfür aus, vollständige Version ist per QR-Code einfach online abrufbar :daumen: ).
Kopplung mit dem Navi (Garmin zumo 595) klappte ebenso reibungslos.
Die Dialogführung (gesprochene Funktionen) sind ok (für mich neu, sowas hatten meine alten Sets bisher nicht).
iOS App von Schuberth: die reichte mir zum Einstellen der Settings … ist vermutlich bei Mesh-Geschichten ganz hilfreich, werde ich aber im Alltag eher seltener nutzen.

Eindruck Helm C5:
Erster Eindruck ("Trockentest" in der Wohnung) und zweiter Eindruck (2h Testfahrt heute) sehr gut. Etwas anderes hatte ich mir allerdings auch nicht erhofft.
Einige Punkte, die mir direkt aufgefallen sind (insbesondere im direkten Vergleich zu meinem Vorgänger C3):
Der Helm scheint etwas (oder gar deutlich) leichter zu sein, das meine ich beim Handling/Ablegen/Aufsetzen bereits gemerkt zu haben (die Specs hab' ich noch nicht verglichen). Das nächste ist, dass das Aufsetzen der Sonnenbrille - also das Einführen der Bügel - etwas leichter ging. Beim C3 saß das Futter bzw. Styropor dort irgendwie fester dran. Das war vorhin direkt ungewohnt, aber ok, weil es viel einfacher war und scheinbar mehr Spiel um die Ohren herum ist. Ich setze die Sonnenbrille übrigens schon immer erst hinterher auf, habe nicht probiert, den Helm mit getragener Brille aufzusetzen (da ich (noch) kein Brillenträger bin, mache ich das nie so).
Lautstärke: Mein Eindruck sehr leise - aber sowas hängt ja immer ganz individuell von Scheibe, Sitzposition, Haltung etc. ab. Bin extra mal ein Stück im Stehen gefahren (80-100kmh), um die Rübe mal voll in den Fahrtwind zu halten. Sehr leises, monotones Rauschen, ich glaube ich hatte schon deutlich lautere Helme auf (ach, und nebenbei, heute war es hier in der Norddeutschen Flachebene sehr windig - was sich ja i.d.R. auch akustisch bemerkbar macht - also auch diesbezüglich ist mir nix aufgefallen).
Die Mechanik Visier-Öffnung und Kinnteil-Öffnung ist jetzt irgendwie anders entkoppelt (im Vergleich zum C3), wenn das Visier bereits offen ist und man dann das Kinnteil öffnet, hatte es beim C3 immer die Rastpositionen durchgeknattert, das ist jetzt nicht mehr so (gut!).
Die integrierte Sonnenblende geht gut, könnte aber mechanisch noch ein bisschen schöner "laufen" - da fühlte sich der Sonnenblendenschieber des SHOEI NEOTEC II neulich beim Ausprobieren im Shop etwas geschmeidiger an. Und die Tönung der Sonnenblende könnte für meinen Geschmack gerne etwas dunkler sein, heute ist ja erst März und ich empfand sie als gar nicht so dunkel...

Eindruck Komm-Kit SC2:
Die bereits von Schuberth verbauten Lautsprecher klingen sehr gut! Heller, klarer und deutlicher, als die, die ich bisher im C3 genutzt habe (Midland),
Bedienung der Tasten ist auch mit Winterhandschuh problemlos gewesen. Die Zentraleinheit hinten drin nimmt man nicht wahr.

Nachteilig könnte ggf sein, dass man den Akku nur im Helm aufladen kann, weil die Zentraleinheit die USB-Buchse hat und nicht ausgeklinkt werden kann (wegen der Antennenkabel ist ein ständiges Ein- und Ausbauen nicht zu empfehlen).

Fazit:
Bis jetzt bereue ich den Kauf nicht und freue mich schon auf die Saison. :winken: :xt12:💨💨💨

Apropos Kauf, der Preis ist natürlich schon heftig, nach Liste beides zusammen um die 1000 Euro... ich hatte das einmalige Glück, beides jeweils mit satten Prozenten bekommen zu können, so konnte ich mir diese Anschaffung wenigstens "etwas schönreden" :oops: ;)

Ach so, restliche Details und Prospektfotos etc. kann ja jeder online oder im Print nachlesen … das Abtippen erspare ich mir hier mal. ;)

Mikro wird eingesteckt (vorher nur den Blindstopfen entfernen):
IMG_0986.jpg
Die seitliche Fernbedienung fügt sich geschmeidig ein:
IMG_0987.jpg
Die Zentraleinheit hinten drin:
IMG_0988.jpg
Damit's nichts ganz OT ist, hier auch mal ein Bild mit der :xt12: :lol:
IMG_0996.jpg
IMG_0998.jpg
Yamaha XJ 600 S ('95-'08; 56 Mm) - Yamaha TDM 900 A ('08-'17; 54 Mm) - Yamaha XT 1200 ZE (DP04, 2016)
Benutzeravatar
awe
Beiträge: 121
Registriert: So 30. Okt 2016, 00:33
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 1
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0
Ort: An der Elbe

Re: Schuberth C5 mit SC2

Beitrag von awe »

So, nach einer Saison und etlichen 1.000km ist es Zeit für ein kleines Update:

Helm C5:
Keine großen Anmerkungen für die Helm selbst, außer vielleicht zum Mechanismus des kompletten (regendichten) Schließens des Visiers. Die Art und Weise, wie es komplett (dicht) geschlossen wird, ist sehr gewöhnungsbedürftig (man muß jeweils an den vorstehenden Visierkanten nach außen schieben (links und rechts)). DA konnte ich mich die ersten Monate überhaupt nicht dran gewöhnen - bisher musste ich Visiere immer nur kräftig zudrücken und dann waren sie dicht. Das ist hier anders (RTFM! ;).

Kommunikation-Kit SC2:
Hier ein DICKES Minus!
Der vollständig auf 100% geladene Akku des SC2 hält im ausgeschalteten Zustand genau 2 Wochen durch - dann ist das Teil komplett LEER!!!
DAS ist für mich eigentlich ein NoGo! Keines meiner Headsets in der Vergangenheit hatte eine derart hohe Selbstentladung. Ich bin schon fast gewillt, Schuberth zu kontaktieren. Das kann eigentlich nicht normal sein.
Aber ich habe es mehrfach einige Wochen lang beobachtet. Nach genau einer Woche von 100% auf 49% entladen, nach der zweiten Woche leer. D.h. für mich: Ich muss das Ding ständig ans Ladegerät hängen, was zudem sehr umständlich ist, weil man ja immer den ganzen Helm an die Strippe hängen muss, denn das SC2 lässt sich nicht mal so eben zum Akku-Laden ausbauen. :oops:

Hat vielleicht jemand ähnliche oder gegenteilige Erfahrungen gemacht?
Yamaha XJ 600 S ('95-'08; 56 Mm) - Yamaha TDM 900 A ('08-'17; 54 Mm) - Yamaha XT 1200 ZE (DP04, 2016)
Benutzeravatar
Shokata
Beiträge: 458
Registriert: Do 6. Jul 2017, 19:42
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 65000
Modell: DP07
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0
Ort: 31832 Springe

Re: Schuberth C5 mit SC2

Beitrag von Shokata »

Moin,
vielen, vielen Dank für deinen Ausführlichen Bericht :daumen:
Ich warte ja immer noch auf den "E2" :-) Ob der kommen wird :denker:
Aber die Berichte über den C5 verfolge ich auch gerne.
Beim E1 hatte ich auch das Interne Schuberth Kommunikationssystem verbaut, war auch von Sena. Ich fand das eigentlich echt gut, aber genau wie bei dir hat mich am meisten gestört das es fest verbaut ist, zum Laden eine Katstrophe. Wenn es leer ist, kannst du es nicht mal eben am Fahrzeug laden…
Das extra angebaute Sena welches ich nun montiert habe, kann man halt mal für ne stunde in den Tankrucksack legen und laden, dann hat man wieder Musik, oder was auch immer 😊
Außerdem fahre ich zwischendurch mal einen anderen Helm, dann kann ich das Gerät einfach an den anderen Helm einklinken, Halterung muss natürlich extra verbaut werden, aber die gibt es ja von Sena einzeln, so habe ich das Sena an drei Helmen…. Ist auch klar, braucht nicht jeder 😊
Aber das entladen habe ich auch Festgestellt, vielleicht nicht so Intensiv wie bei dir, aber eine Entladung hat es, inzwischen habe ich mir angewohnt das Sena immer auf dem Schreibtisch an der mitgelieferten Wlan Buchse zu hängen und hin und wieder bekommt das Ding ein Update und spricht danach Englisch mit mir :lol: :lol:
Manchmal ist Sena schon Komisch :-) aber es ist meiner Meinung nach immer noch das beste schlechteste Übel :-)
Grüße
Manfred
Benutzeravatar
Mr.L
Beiträge: 559
Registriert: So 21. Jan 2018, 17:05
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 80095
Modell: DP01
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0
Ort: 42781 Haan/ Rheinland

Re: Schuberth C5 mit SC2

Beitrag von Mr.L »

Hallo AWE,

habe mich im Frühjahr zum neuen Helm für ein CARDO EDGE entschieden.
Der Akku war noch nie leerer als 75%, zumindest sagt es das immer wenn ich abschalte.
Im Sommer mit 100% in Holland gestartet und 4 Stunden mit Musik und Navi nach Hause.
Danach noch weitere Fahrten zu Hause, vielleicht auch noch in Summe 6-7 Stunden.
Dazwischen auch eine Pause von 6 Wochen ohne Nutzung, laut Ansage immer noch 75%.
Ein Akku Problem scheint das CARDO schon mal nicht zu haben.
Bisher aber nur mit dem Handy verbunden, dieses war Musikbox, Navi und SMS Zentrale via Siri.

Bei mir ist es das erste System und für irgendwas musste ich mich ohne eigene Erfahrung entschließen.
Habe die Eckdaten verglichen und SENA hat ein Geheimnis aus dem Ladestecker gemacht.
Bei CARDO war klar zu lesen USB-C.
Das passende SENA System für den HJC Helm hätte das nicht gehabt.
Da hätte ich ein anderes SENA System nehmen müssen. Aber auch hier musste ich erst Videos anschauen und mir erklären lassen wie das jeweilige SENA geladen wird.
Da CARDO bei den technischen Daten transparenter war, hat es den Zuschlag bekommen.


Grüße basti
PK 50 XL - PK 125 XL- GSX-F 750 - Velo Solex - XT 500 - lange nichts .......... - XT 1200 Z
Antworten

Zurück zu „Helme“