Schottland 2017

Beiträge werden ca. drei Tage nach Ende der Veranstaltung hierher verschoben.
Odin
Beiträge: 143
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 19:40
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 23000

Re: Schottland 2017

Beitrag von Odin » Mi 17. Mai 2017, 13:04

Hallo Scholle,

vielleicht doch. Wir sind am 28 in der Nähe von Edinburgh, und vom 29 bis 31 in Dufftown. Da sind 4 Distellerien und eine Museumsbahn. 2014 waren wir nur eine Nacht dort und fanden das zu kurz. Das ist erst mal fest gebucht. Danach über die Ostseite, Inverness, Brora , Thurso nach Durness. Dann an der Westseite wieder runter. Wann wo und wie lange ist offen. Nur Applecross ein muss für uns. Die letzte Nacht haben wir im Beamish Museum direkt in der Nähe von Newcastle gebucht. Wenn Du magst schreib mal Deine Kontaktdaten. Eigentlich müssten wir uns irgendwo begegnen.
Wir sind mit 2 Mopeds los.
Gruß
Odin

Benutzeravatar
Scholle
Beiträge: 259
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 18:36
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 48093
Modell: DP01
Wohnort: Bensheim / Südhessen

Re: Schottland 2017

Beitrag von Scholle » Mi 17. Mai 2017, 22:34

Odin hat geschrieben:
Mi 17. Mai 2017, 13:04
Wenn Du magst schreib mal Deine Kontaktdaten. Eigentlich müssten wir uns irgendwo begegnen.
Hallo Odin, du hast eine PN
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.

Benutzeravatar
Gecko
Beiträge: 19
Registriert: So 30. Apr 2017, 06:54
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 6000
Modell: DP04
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Schottland 2017

Beitrag von Gecko » Sa 27. Mai 2017, 20:37

Hallo zusammen,

sind vom 31.8-09.09.17 in Schottland. Fahren mit 3 Mopeds und starten vom Osten, Richtung Norden ,an der Küste entlang und nehmen Sky mit.
Besten Dank an meine Vorschreiber, für die guten Tipps. :daumen:

Gruß Gecko
Lieber heimlich schlau als unheimlich blöd.

Benutzeravatar
Scholle
Beiträge: 259
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 18:36
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 48093
Modell: DP01
Wohnort: Bensheim / Südhessen

Re: Schottland 2017

Beitrag von Scholle » So 4. Jun 2017, 18:25

Seit gestern bin ich wieder vom 14tägigen Schottlandurlaub zurück. Meine :xt12: hat jetzt knapp 5000 km mehr auf der Uhr. Das Wetter war größtenteils genial, drei Tage sogar mit über 25 Grad zu heiß. Wir waren zu zweit, mein Kumpel fährt eine Tiger Explorer. Man kann sich zwar schönere Orte als Newcastle für die Umstellung an den Linksverkehr mit seinen zweispurigen Kreiseln vorstellen, es klappte aber doch ganz gut. Am ersten Tag blieben wir in England. Es ging von Newcastle durch die Pennines sowie in den Lake District. Eine tolle Gegend. Die meisten Schottlandfahrer machen sich ja gleich von der Fähre ab in den Norden zur 80 km entfernten Grenze. Übernachtet hatten wir allesamt in B&B's. Die Kosten beliefen sich zwischen 32-45 Pfund/Person. Das klassische schottische Frühstück (Rühr- oder Spiegelei, baked beans, bacon, Pilze und gebackene Tomate) gab es immer, wobei es natürlich von Unterkunft zu Unterkunft Qualitätsunterschiede gab. Porridge (warmer gesalzener Haferbrei) und Black Pudding (so eine Art Blutwurst) gab es auch oftmals immer. Sogar Haggis habe ich mir einmal gegönnt. War gar nicht so schlimm. Um die 490 € habe ich für 11 Übernachtungen bezahlt. Die Spritkosten beliefen sich auf 340 €. Vorreserviert haben wir bei den B&B's nicht. Wir haben immer so gegen 17 Uhr Ausschau nach hübschen Häuschen gehalten. Meistens sind draußen Schilder "Vacancies" = Zimmer frei. Es kam aber auch manchmal vor, dass niemand aufmachte, immer die Motorradfahrer mit ihren schwarzen Klamotten :twisted: Unterwegs haben wir in Dufftown, der Stadt mit insgesamt sieben Whisky-Destillieren, u. a. mit Glenfiddich der größten, Forumsmitglied Odin, welcher mit seiner Frau, die mit eigenem Moped unterwegs war, getroffen. Haben einen netten Plausch gehalten. Ach ja, das Verzurren der Moppeds auf der Fähre war nicht so schlimm. Auf den DFDS-Fähren gibt es Ratschengurte, die oftmals aber ziemlich dreckig sind. Wer keine eigenen Gurte hat, der sollte was zum unterlegen mitnehmen. Ich hatte vier eigene gescheite Klemmgurte dabei. Das Moped habe ich auf dem Seitenständer abgespannt. Jeweils rechts und links vorne an den Sturzbügel und hinten an dem Kofferaufnahmeaufhaltern. Zusätzlich noch mit einem kleinen Klemmgurte die Handbremse fixiert. Natürlich den ersten Gang eingelegt.
Noch etwas fällt mir ein. Schafe gibt es praktisch überall. Die stehen oftmals an den kleinen Straßen. Meistens das Mutterschaf mit dem Lamm. Die Alten sind meistens entspannt, die Kleinen reagieren oftmals panisch, wenn sie ein Motorrad hören und rennen manchmal unvermittelt vor dir über die Straße. Totgefahrenes Kleinwild, wie Hasen, Fasane, Rebhühner, auch Schafe und zweimal Hirsche haben wir leider oft gesehen. Also uffbasse!!!
Die Autofahrer sind meistens sehr freundlich zu den Motorradfahrern und lassen dich auf den schmalen Straßen an den Ausweichstellen überholen. Sowas gäbe es bei uns in Deutschland sicherlich nicht. Danke nochmals für Eure Tipps. Ich hoffe, ich konnte auch ein paar geben.

Gruß Scholle
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.

Odin
Beiträge: 143
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 19:40
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 23000

Re: Schottland 2017

Beitrag von Odin » Di 20. Jun 2017, 14:06

Hallo Scholle und alle anderen die noch nach Schottland wollen,

hier ein Kurzbericht.
3 Wochen, 4500km, keine Störungen, Umfälle,Unfälle und das bei Beiden Mopeds:-)
Das Wetter war sehr bescheiden, 5 Tage ohne Regen, 10 Tage teilweise mit (viel) Regen und 6 Tage komplett Regen.
Die Landschaft war wieder sehr toll, die Menschen nett und das fahren macht echt nur Laune. Keine Ampeln, keine Staus, zumindest, wenn man die Städte umschifft, und nach jeder Kurve wieder ein neuer Eindruck. Wir haben auch Pausentage in Dufftown, Durness, Ullapool, Isle of Skye und Isle of Bute eingelegt.
Ich versuche gleich mal Bilder hochzuladen, wer möchte kann sich gerne anschließen.
Schottland, jederzeit wieder:-)

Gruß
Odin
Dateianhänge
P1110851.JPG
Irgendwo im Nirgendwo
P1110429.JPG
Es gab auch blauen Himmel
P1110529.JPG
und blaues Wasser....
P1110203.JPG
auch das gehörte für uns dazu.....

Odin
Beiträge: 143
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 19:40
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 23000

Re: Schottland 2017

Beitrag von Odin » Di 20. Jun 2017, 14:48

noch 2 Bilder
Dateianhänge
P1110115.JPG
Beides toll, Maschine und Landschaft
P1110751.JPG
Rua Reidh Lighthouse, unsere Unterkunft für eine Nacht

Raubritter
Beiträge: 32
Registriert: So 17. Apr 2016, 17:28
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 10200
Modell: DP04
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Schottland 2017

Beitrag von Raubritter » Mi 21. Jun 2017, 14:31

Hallo Leute,
es sind ja schon einige von euch in Schottland gewesen. Nun meine Frage, wie sehen die Preise für ein Doppelzimmer aus, oder die Benzinpreise wären auch nicht schlecht. So bekommt man eine kleine Planungsgrundlage.
Wäre schön von euch zu lesen.
Gruß
Bernd

Benutzeravatar
sammy65
Beiträge: 89
Registriert: Do 19. Mai 2016, 12:15
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 50000
Modell: DP01
Wohnort: Köln

Re: Schottland 2017

Beitrag von sammy65 » Mi 21. Jun 2017, 15:14

Hallo Bernd
wir haben auch gerade geplant und einige Hotels vorgebucht.
Der Durchschnittspreis pro Person im Doppelzimmer liegt bei 45,- €.

Dabei ist unser teuerstes Hotel in Pitlochry bei 50,- € (Übernachtung mit Frühstück) und das günstigste in Aberdeen bei 38,50 € (immer pro Person).

Spritpreise sind wie in Deutschland zwischen 1,25 € und 1,40 €.

Wir kommen bei unserer Planung letztlich auf ca. 90,- bis 100,- €/Tag (darin Übernachtung, Sprit, Fähren, Futter, etc.)

Viel Spaß beim Kalkulieren! ;)

Grüße
Ralf

Odin
Beiträge: 143
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 19:40
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 23000

Re: Schottland 2017

Beitrag von Odin » Do 22. Jun 2017, 23:40

Moin Bernd,

Die Angaben von Ralf passen. Je nach Umtauschkurs sind die Preise für Benzin und Übernachtung realistisch.
Die Übernachtung die uns durch die Touristoffice oder Visit Scottland angeboten wurden waren teilweise für 30 Pfund zu bekommen. Etwas altmodisch aber auch bei der Isle of Syke und im Norden konnten die gut helfen.

Viel Spaß

Benutzeravatar
elchtester
Beiträge: 17
Registriert: Mo 20. Apr 2015, 15:05
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 19900
Modell: DP01
Wohnort: Landkreis Wolfenbüttel
Kontaktdaten:

Re: Schottland 2017

Beitrag von elchtester » Fr 23. Jun 2017, 12:09

Wir sind vom 01. bis 10.06. in Schottland unterwegs gewesen, zzgl. je ein Tag An- und Abreise über Amsterdam-Newcastle.
Vorweg: es war genial!! (trotz des teilweise sehr durchwachsenen Wetters :regen: :gewitter: )
Übernachtet haben wir in B&Bs: 2x Edinburgh, 2x Oban, 3x Inverness, 1x Pitlochry, 1x Peebles. Bei den Mehrfachübernachtungen haben wir jeweils Tagestouren gemacht, bzw. in Edinburgh die Stadt erforscht.
Von Oban aus lohnt auf jeden Fall der Abstecher auf die Insel Mull, deren Umrundung aufgrund einer Streckensperrung wegen Brückenbaus nicht möglich war. Trotzdem haben wir viel gesehen und das Fahren war ein echtes Highlight.
Nach Inverness sind wir auf der Ostseite des Loch Ness durch die Berge gefahren. Ebenfalls eine tolle Strecke!
Von Inverness aus haben wir uns die erste geplante Tagestour nach Norden gespart, weil es an dem Tag wie aus Eimern gegossen hat. Stattdessen stand Culloden auf dem Programm. Und weil wir dort schon nass ankamen, haben wir uns noch eine Führung übers Schlachtfeld gegönnt. Die Teilnehmerzahl war wegen des Wetters sehr übersichtlich... :klatsch:
Anschließend ging es (auch zum Aufwärmen) in die Glen Ord Destille, ebenfalls mit Führung.
Am nächsten Tag sind wir bei bestem Wetter zum Eilean Donan Castle und von dort auf die Applecross-Halbinsel. Dieser Tag war DAS Highlight der gesamten Tour!
Die Rückfahret führte uns dann (wieder bei strömendem Regen über Pitlochry) und bei bestem Wetter am nächsten Tag über Peebles zurück zur Fähre. Von Pitlochry haben wir nicht viel gesehen, Peebles ist sehr zu empfehlen. Ein nettes, kleines Städtchen (natürlich auch mit eigenem Castle) am River Tweed.
Insgesamt waren das 3.085 tolle Kilometer!
Unser Fazit: auf jeden Fall nochmal nach Schottland!! Sogar meine Frau, die als Sozia zum ersten MNal auf einer längeren Tour dabei war, möchte das nächste Mal wieder mit dem Mopped gefahren werden. Was will Man(n) mehr...? :lol:
Ich selbst war fasziniert und begeistert von den schottischen Autofahrern. So etwas rücksichtsvolles und defensives habe ich noch nirgends erlebt, nicht mal in Skandinavien. Hut ab! :daumen:
Wir haben überall nur sehr freundliche, offene und hilfsbereite Menschen getroffen, die sich auch nicht scheuten, ihre Meinung zum Brexit zum Ausdruck zu bringen.
Ernährt haben wir uns vom "Full Scottish Breakfast", das den Bauch ordentlich mit Arbeit versorgt, so dass er eigentlich den Tag über beschäftigt ist. Trotzdem gab es unterwegs immer wieder mal Stops in Pubs und Tearooms für einen heißen Tee und ein Stück Kuchen oder Scone. Abends wurde in Pubs dann wieder richtig und auch sehr lecker gegessen. Wir würden es genauso wieder machen.
Unsere Unterkünfte haben wir ein gutes halbes Jahr im Voraus gebucht, weil wir zu Dritt mit zwei Moppeds unterwegs waren und nicht erst lange suchen wollten, um gemeinsam irgendwo unterzukommen. Die Länge der jeweiligen Etappen hat prima gepasst, so dass wir auch spontan noch Umwege fahren konnten, wenn uns die Landschaft gefallen hat.
Und das Fahren bei Regen hat mich noch nie so wenig gestört wie auf dieser Tour...
Die Preise in unseren Unterkünften lagen zwischen 69,- und 89,- Pfund pro Nacht und Doppelzimmer inkl. sehr reichhaltigem und leckerem Frühstück. Handtücher und Duschzeug/ Seife war überall vorhanden (hatten wir sicherheitshalber mit, ist aber unnötig).
Die Preise fürs Abendessen in den Pubs lag so zwischen 8,- und 12,- Pfund (plus Getränke) pro Person.
Auf der Fährüberfahrt nach Newcastle gab es tatsächlich genügend Spanngurte für bestimmt 250 Moppeds (die meisten wollten auf die Isle of Man zu einem Rennen). Es ging abenteuerlich eng zu, hat aber irgendwie geklappt. Jeder hat jedem bei Bedarf geholfen. Auf der Rückfahrt waren es vielleicht nur 200 Moppeds, war aber irgendwie noch enger...!?
Die Durch-/Umfahrung von Amsterdam ist nicht ohne. Auch mit Navi gab es doch den einen oder anderen kleinen Umweg.
Der Rest, auch das Linksfahren auf der Insel, ist kein Problem. Man hat sich wirklich sehr schnell dran gewöhnt.
Wir sind begeistert und werden definitiv wieder per Mopped nach Schottland fahren!! :bier:
Bereue nichts...
...und genieße das Leben (aktuell u.a. mit DP01)!
www.ferienhaus-vaermland.de

Antworten

Zurück zu „Archiv / vergangene Touren & Treffen“