mac book air und mapsource

MapSource, Tyre, Videoschnitt, Bildbearbeitung & Co...
Raubritter
Beiträge: 45
Registriert: So 17. Apr 2016, 17:28
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 10200
Modell: DP04
Wohnort: Mönchengladbach

Re: mac book air und mapsource

Beitrag von Raubritter »

Hallo Leute,
Mapsource läuft nicht auf einem Mac. Dazu braucht man Windows in irgendeiner Version. Windows lauft auf einem Mac aber nur mit einem speziellen Programm(Name fällt mir gerade nicht ein) und das kostet richtig Geld. Ich arbeite auf dem Mac mit Basecamp und habe noch ein kleines Laptop mit Mapsource.
Gruss
Bernd

Benutzeravatar
Tequila
Beiträge: 3010
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 09:13
Erstzulassung: 2011
Modell: DP01
Wohnort: 51491 Overath Immekeppel

Re: mac book air und mapsource

Beitrag von Tequila »

Raubritter hat geschrieben:
So 25. Jun 2017, 15:04
Windows lauft auf einem Mac aber nur mit einem speziellen Programm(Name fällt mir gerade nicht ein) und das kostet richtig Geld.
a) Apple BootCamp - kostenlos
b) Paralles - 59,95

lucky hat geschrieben:
So 25. Jun 2017, 09:57
Und ne dringende Empfehlung in Sachen Antivirensoftware konnte ich nirgendwo rauslesen, also verlass ich mich mal auf Apple :-)
Das würde ich nicht tun. Je mehr MAcs im Netz sind, desto interessanter wird auch der MAc für Viren Programmierer.

Ich lasse jede Wochen mal präventiv mein "ClamXav" durchlaufen. Tut was es soll und läuft nicht ständig mit und bremst das system aus.
Viele Grüße
Heinz

* hoffentlich werd` ich nie erwachsen *

Benutzeravatar
doppelklick
Beiträge: 2042
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 00:25
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 146570
Modell: DP01
Wohnort: 84100 Niederaichbach

Re: mac book air und mapsource

Beitrag von doppelklick »

Raubritter hat geschrieben:
So 25. Jun 2017, 15:04
Windows lauft auf einem Mac aber nur mit einem speziellen Programm(Name fällt mir gerade nicht ein) und das kostet richtig Geld.
Gruss
Bernd
Windows läuft nativ auf dem Mac. Da benötigt man nichts weiter.
Das spezielle Programm ist eine Virtualisierungsumgebung. Da gibt es mehrere und alle sind erschwinglich. Damit habe ich in virtuellen Maschinen Windows XP, 8 und 10 laufen. Virtuelle Maschinen haben den Vorteil, dass man sie zur gleichen Zeit wie das Hauptsystem benutzen kann.
Wenn Windows nativ läuft hat man nur Windows zur Verfügung.

Thomas

Tequila war schneller
‹(•¿•)› Wer lesen kann ist klar im Vorteil! ‹(•¿•)›
<--- Dieser Beitrag gibt lediglich die persönliche Meinung des Verfasser wieder. --->

Antworten

Zurück zu „Computer-Ecke“