Fahrwerk: Lenkkopflager erneuern

Selbstgemachte Reparaturen und Umbauten
Benutzeravatar
jalla
Beiträge: 1486
Registriert: Di 8. Dez 2015, 19:03
Skype: jalla2308
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 19480
Modell: DP07
Wohnort: 67363 Lustadt
Kontaktdaten:

Re: Fahrwerk: Lenkkopflager erneuern

Beitrag von jalla » Fr 23. Mär 2018, 06:36

Tolle Beschreibung/Anleitung :daumen:
Du bist für jeden Hobbyschrauber eine Bereicherung. :klatsch:

:weissbier:
Gruß

Jonny

Ich fahre lieber Motorrad, als unsinnige Diskussionen zu führen.
Die eh im Nichts enden!

Benutzeravatar
TJoe
Beiträge: 805
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 15:53
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 110300
Modell: DP01

Re: Fahrwerk: Lenkkopflager erneuern

Beitrag von TJoe » Fr 23. Mär 2018, 13:55

Vielen Dank für die anerkennenden Worte. Ich wollte hier aber keineswegs mit tollem Werkzeug protzen. Ich wollte einfach einen (doch relativ aufwändigen) Arbeitsvorgang in leicht verständlicher Darstellung bieten, und dabei zu den üblichen und häufig doch reichlich rustikalen Methoden (Hammer, Meissel) mal Alternativen aufzeigen.

Dass in den Werkstätten wohl ausschliesslich die Hammer-Methoden angewendet werden, ist Arbeitszeitvorgaben und Kostendruck von Kundenseite geschuldet. Zu Hause darf man sich nur nicht von Mutti erwischen lassen - aber welcher Profibetrieb kann schon was über Nacht in die Kühltruhe legen? Kurz und schmerzlos - da ist der grosse Bello gefragt!

Im Übrigen habe ich selbst jahrelang die rustikalen Methoden angewendet und weiss daher, wovon ich spreche. Aber im Laufe der Zeit schafft man sich doch immer wieder mal was Neues und Besseres an. Und dann macht es auch Spass, eine so undankbare und stupide Arbeit wie Lenkkopflagerwechsel durchzuführen.

:bier:
Grüsse
Joe (Joachim)

Benutzeravatar
kamose
Beiträge: 46
Registriert: Do 16. Aug 2012, 10:27
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 55000
Modell: DP01
Wohnort: Berlin

Re: Fahrwerk: Lenkkopflager erneuern

Beitrag von kamose » Mo 29. Apr 2019, 10:16

Super erklärt Joachim!
Bei welchem Kilometer Stand hast du das Lager gewechselt?
Wo können die Spezialwerkzeuge gekauft werden?
Weiterhin gute Fahrt :xt12:
Uwe
Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Benutzeravatar
TJoe
Beiträge: 805
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 15:53
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 110300
Modell: DP01

Re: Fahrwerk: Lenkkopflager erneuern

Beitrag von TJoe » Mo 29. Apr 2019, 12:13

Ich habe das Lenkungslager bei ca. 100.000 km gewechselt. Raststellen waren spürbar, und die Maschine fuhr nicht mehr zielgenau durch Kurven. Zeit also für den Tausch.

Die Werkzeuge gibt's in jedem gut sortierten Werkzeughandel, und natürlich auch Chinaware bei EBay. Man kann da viel Geld in gutes Material investieren. Dies lohnt sich bestimmt auch, wenn man die Werkzeuge häufiger benutzt. Es ist so ein bisschen eine Gewissensentscheidung: lieber was preisgünstiges, weil es sowieso nicht oft zum Einsatz kommt und vielleicht sogar nach dem ersten Job hinüber ist, oder doch was besseres, was lange hält und viel Freude macht?

Suchbegriffe: Innenauszieher, Lenkkopflager Montage Werkzeug, Trenn Abzieher
Grüsse
Joe (Joachim)

Benutzeravatar
Yoda
Beiträge: 86
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 09:04
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 24900
Modell: DP04
Wohnort: 1110 Wien

Re: Fahrwerk: Lenkkopflager erneuern

Beitrag von Yoda » Mo 29. Apr 2019, 12:25

Gratulation

Wirklich gut beschrieben alle Achtung.

Das non plus ultra wäre gewesen wennst den Einbau (einkleben) eines Emil Schwarz Lagers beschrieben hättest 😂😂😂.

Das kommt wenn’s einmal sein muss bei meiner rein.
Damit ist ein Moped nicht mehr wieder zu erkennen.
LG
Fritz
----------

Motorrad fahren Du mußt.

Harrz
Beiträge: 261
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 21:07
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 50000
Modell: DP04

Re: Fahrwerk: Lenkkopflager erneuern

Beitrag von Harrz » Mo 29. Apr 2019, 12:48

Moin, ich muss mich auch noch mal bedanken für die Anleitung. Sehr gut gemacht.
Ich habe mein Lenkkopflager schon bei 50000km gewechselt, da bei ausgebauter Gabel deutlich Raststellen zu spüren waren. Im Fahrbetrieb hatte ich noch nichts bemerkt, aber das neue Lager hat doch eine Verbesserung gebracht. Warum es schon bei so wenig Laufleistung defekt war? Ich weiß es nicht, aber am Fett hat es sicher nicht gelegen, da so gut wie nichts drin war.
Ich fahre aber auch viel bei schlechtem Wetter und auf Feld und Waldwegen. Auch nehme ich gerne mal den Kärcher zum Putzen. Ich versuche zwar dabei die Lager nicht zu erwischen, aber gut ist das alles bestimmt nicht für die Lager.
Viele Grüße,
Hartmut

Benutzeravatar
Sunshine
Beiträge: 319
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 11:38
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 34700
Modell: DP04
Wohnort: 89264 Weißenhorn/Bayern
Kontaktdaten:

Re: Fahrwerk: Lenkkopflager erneuern

Beitrag von Sunshine » Mo 29. Apr 2019, 15:34

Klasse Anleitung mit guten Bildern! Super gemacht! Alle Achtung! :klatsch: :klatsch:
Bin begeistert Joachim! :daumen: :daumen: :daumen:
Ich habe keine Macken ! Das sind Special-Effects !
Und immer schön oben bleiben !
Gruss Hubert
http://www.goldwinger.info

Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 171
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 18:32
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 73017
Modell: DP01
Wohnort: Berlin

Re: Fahrwerk: Lenkkopflager erneuern

Beitrag von Chris » Di 30. Apr 2019, 18:01

:klatsch: :klatsch: :klatsch: :daumen:
lg Chris

Benutzeravatar
Yoda
Beiträge: 86
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 09:04
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 24900
Modell: DP04
Wohnort: 1110 Wien

Re: Fahrwerk: Lenkkopflager erneuern

Beitrag von Yoda » Do 2. Mai 2019, 00:14

Noch ein kleiner Zusatz bezüglich Werkzeug.

Ich bin mir nicht sicher ob es erlaubt ist, aber ich stell einen Ebay-Link ein:

https://www.ebay.de/itm/Motorrad-Lenkko ... 2425306896

Mit dem Werkzeug haben wir das LLK meiner TDM ausgebaut, ging tadellos damit.
LG
Fritz
----------

Motorrad fahren Du mußt.

Antworten

Zurück zu „Schrauber-Ecke“