Schuberth E1 Adventure

Benutzeravatar
1200Z
Beiträge: 734
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 16:56
Erstzulassung: 2013

Re: Schuberth E1 Adventure

Beitrag von 1200Z » Mi 19. Okt 2016, 21:11

Frawa hat geschrieben:Moin,Moin,

Bin lange mit Schuberth - Helmen gefahren und hatte auch einen Sharkhelm.
An diesem gefiel mir das er als Jet- und Klapphelm zugelassen war. Nur die Verarbeitung
war leicht mangelhaft, weswegen der Helm schlußendlich wieder gewandelt wurde und ich wieder
einen Schuberth auf dem Kopp hatte.
Nun ist ja in diesem Jahr der neue Shark EVO One auf den Markt gekommen und ich wollte wieder einen
Systemhelm.
Ergo wurde eine Aktion von Louis genutzt und das Teil gekauft bzw. habe ich ihn mir liefern lassen.
Der Helm sitz,"wackelt" und hat an heißen Tagen dank Klappmechanismus viel Frischluft zu bieten.
Pinlock und innenliegende Sonnenblende runden das Bild ab.
Im geklappten Zustand sieht's auch nicht aus als hätte man einen Haltebügel auf dem Helm.

PS: Bild ist als "Zitat" von der Shark - Seite
Kannst du mittlerweile etwas dazu sagen, ob du mit dem Shark zufrieden bist?
XT 1200 Z (03/2013 - 05/2015: 36700 KM)
XT 1200 ZE (ab 06/2015 bis jetzt auch schon wieder 36000 KM))

Benutzeravatar
laichy
Beiträge: 316
Registriert: Do 12. Sep 2013, 15:10
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 35000
Wohnort: BW

Re: Schuberth E1 Adventure

Beitrag von laichy » Sa 22. Okt 2016, 12:05

Wer auf eine Sonnenblende verzichen kann:

https://www.louis.de/artikel/nishua-end ... t=99947843

Sehr gute Testergebnisse! und Hammerpreis

Yeti
Beiträge: 1012
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 41750
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Schuberth E1 Adventure

Beitrag von Yeti » Sa 22. Okt 2016, 13:08

DrWolle hat geschrieben:...dass ich das Kinnteil nicht abnehmen kann. Gerade wenns tricky wird offroad oder technisch ist die zusätzliche Sicht- und Lüftungsfläche besser...
Ich muß vorausschicken, daß Du das natürlich so sehen darfst. Dabei sollte aber klar sein, daß außer Trialfahrern niemand auf den Kinnbügel verzichtet. Und nachdem ich - nach 135.000 km mit Jethelm plus Schirm, auch bei Regen und Schnee - mal in der Sahara zwischen zwei Dünenausläufen im Weichsand über den Lenker gegangen bin gilt das auch für mich. Da war ich schon froh, daß dank des Cross-Hutes der Sand nur "drucklos" in mein Gesicht gelangte.
Es schrieb auch mal jemand Handschuhe würden überberwertet. Ich meine halt daß Verletzungen im Gesicht und der Hände die unpraktischsten Verletzungen sind, deswegen entscheide ich das nicht immer neu. Da ich kein 100%-iger Egoist bin werbe ich für den Schutz dieser Körperpartieen. Suum cuique.

Grüße, Yeti.
Dateianhänge
Ww16-0167-1.jpg
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z

Benutzeravatar
Frawa
Beiträge: 87
Registriert: Di 6. Aug 2013, 19:36
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 83000
Wohnort: L.E.

Re: Schuberth E1 Adventure

Beitrag von Frawa » Di 20. Dez 2016, 15:35

1200Z hat geschrieben:
Frawa hat geschrieben:Moin,Moin,

Bin lange mit Schuberth - Helmen gefahren und hatte auch einen Sharkhelm.
An diesem gefiel mir das er als Jet- und Klapphelm zugelassen war. Nur die Verarbeitung
war leicht mangelhaft, weswegen der Helm schlußendlich wieder gewandelt wurde und ich wieder
einen Schuberth auf dem Kopp hatte.
Nun ist ja in diesem Jahr der neue Shark EVO One auf den Markt gekommen und ich wollte wieder einen
Systemhelm.
Ergo wurde eine Aktion von Louis genutzt und das Teil gekauft bzw. habe ich ihn mir liefern lassen.
Der Helm sitz,"wackelt" und hat an heißen Tagen dank Klappmechanismus viel Frischluft zu bieten.
Pinlock und innenliegende Sonnenblende runden das Bild ab.
Im geklappten Zustand sieht's auch nicht aus als hätte man einen Haltebügel auf dem Helm.

PS: Bild ist als "Zitat" von der Shark - Seite
Kannst du mittlerweile etwas dazu sagen, ob du mit dem Shark zufrieden bist?
So, Saison vorbei und der Shark hat das gehalten was er versprochen hat. Auch wenn er vielleicht ein kleines bissel lauter
als ein Schuberth ist, aber das ist ja immer subjektiv. Am Anfang ist die Mechanik ziemlich straff und das Kinnteil könnte bei
breiten Wangenknochen nicht gleich ein rasten. Um dieses zu erreichen, reicht leichter Druck auf die Helmschale links und rechts
nach innen und dann schnackelts.
Frischluft an warmen Tagen ohne Ende und man muss nix an- oder abbasteln. Zum öffnen reicht eine Hand, auch während der Fahrt.
Kinnteil hoch, hinter klappen. . . ferdsch, rastet hinten am Helm ein. Zum zuklappen, kurzer Halt, Kinnteil vor klappen einrasten weiter.
Sonnenblende deckt die Augenpartie gut ab, kann man auch mit/ohne Visier in der Frischluftversion fahren.
Visier, Sonnenblende lassen sich ohne Werkzeug wechseln.
Fazit für mich. Die Eierlegendewollmilchsau, dafür gibts :stern: :stern: :stern: :stern: :stern:

Benutzeravatar
Tornanti
Beiträge: 244
Registriert: Sa 23. Mär 2013, 13:50
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 26000
Modell: DP04
Wohnort: Berchtesgadener Land

Re: Schuberth E1 Adventure

Beitrag von Tornanti » So 23. Apr 2017, 10:05

Servus,
Hab den E 1 seit 3 Wochen und auf einem kurzen WE Ausflug an den gardasee ausführlich getestet.
Auf der AB unerträgliche Vibrationen durch den Schirm, tatsächlich konnte ich kaum die Hinweisschilder lesen.
Am gardasee angekommen und die Scheibe der :xt12: nach unten und ...... Absolute Ruhe , keine lästigen verwirbelunungen, der Helm liegt gut und leise im Wind. Da wackelt und vibriert nix mehr! Für mich :daumen:
Dateianhänge
image.jpeg
Servus Martin
Tornanti sind zum fahren da!

Benutzeravatar
Frawa
Beiträge: 87
Registriert: Di 6. Aug 2013, 19:36
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 83000
Wohnort: L.E.

Re: Schuberth E1 Adventure

Beitrag von Frawa » Fr 23. Jun 2017, 18:38

Frawa hat geschrieben:
Di 20. Dez 2016, 15:35
1200Z hat geschrieben:
Frawa hat geschrieben:Moin,Moin,

Bin lange mit Schuberth - Helmen gefahren und hatte auch einen Sharkhelm.
An diesem gefiel mir das er als Jet- und Klapphelm zugelassen war. Nur die Verarbeitung
war leicht mangelhaft, weswegen der Helm schlußendlich wieder gewandelt wurde und ich wieder
einen Schuberth auf dem Kopp hatte.
Nun ist ja in diesem Jahr der neue Shark EVO One auf den Markt gekommen und ich wollte wieder einen
Systemhelm.
Ergo wurde eine Aktion von Louis genutzt und das Teil gekauft bzw. habe ich ihn mir liefern lassen.
Der Helm sitz,"wackelt" und hat an heißen Tagen dank Klappmechanismus viel Frischluft zu bieten.
Pinlock und innenliegende Sonnenblende runden das Bild ab.
Im geklappten Zustand sieht's auch nicht aus als hätte man einen Haltebügel auf dem Helm.

PS: Bild ist als "Zitat" von der Shark - Seite
Kannst du mittlerweile etwas dazu sagen, ob du mit dem Shark zufrieden bist?
So, Saison vorbei und der Shark hat das gehalten was er versprochen hat. Auch wenn er vielleicht ein kleines bissel lauter
als ein Schuberth ist, aber das ist ja immer subjektiv. Am Anfang ist die Mechanik ziemlich straff und das Kinnteil könnte bei
breiten Wangenknochen nicht gleich ein rasten. Um dieses zu erreichen, reicht leichter Druck auf die Helmschale links und rechts
nach innen und dann schnackelts.
Frischluft an warmen Tagen ohne Ende und man muss nix an- oder abbasteln. Zum öffnen reicht eine Hand, auch während der Fahrt.
Kinnteil hoch, hinter klappen. . . ferdsch, rastet hinten am Helm ein. Zum zuklappen, kurzer Halt, Kinnteil vor klappen einrasten weiter.
Sonnenblende deckt die Augenpartie gut ab, kann man auch mit/ohne Visier in der Frischluftversion fahren.
Visier, Sonnenblende lassen sich ohne Werkzeug wechseln.
Fazit für mich. Die Eierlegendewollmilchsau, dafür gibts :stern: :stern: :stern: :stern: :stern:
Sooo, den Fred nochmal hochgeholt mit einer neuen Erkenntnis zum Shark EVO One.
Leider muss ich von den fünf vergebenen Sternen einen abziehen. Warum?
Es hat sich herausgestellt das bei fahren mit offenem Visier das Pinlock auf der Helmschale scheuert. Dies verursacht unschöne Kratzer
auf dem Helm und am Pinlock. Die Kratzer auf dem Pinlock haben zu dem noch den Nachteil das sie genau im Blickfeld sind und man ständig
drauf "glotzt" :daumen_ab: Hier müssen die Franzosen mal noch ein wenig Hand anlegen. Um den Mangel beheben zu lassen müsste der Helm
eingeschickt werden. Was so mitten in der Saison nicht prickelnd ist, auch eine "Ersatztüte" von Louis ist nicht mein Ding. Ergo werde ich bis zum ersten Tausalzeinsatz warten um dann nochmals bei Louis vorstellig zu werden. Warum Louis eigentlich nicht ein neues Pinlock rausgibt und ferdsch??
Tauschen will ich den Helm nicht, die Kratzer auf der Schale sind nicht der Tod, ebend nur das verkratzte Pinlock stört wirklich.
Ashampoo_Snap_2017.06.23_18h34m56s_001_.png

Benutzeravatar
Leone blu
Beiträge: 1234
Registriert: Di 30. Jul 2013, 08:17
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 36485
Modell: DP01
Wohnort: Oberbayern - Fünfseenland

Re: Schuberth E1 Adventure

Beitrag von Leone blu » Mi 28. Jun 2017, 17:10

Frawa hat geschrieben:
Fr 23. Jun 2017, 18:38
... ... ...
Warum Louis eigentlich nicht ein neues Pinlock rausgibt und ferdsch??
...
Weil wohl ein Schlaubischlumpf meint, dass es andersrum billiger ist...

Ciao, R.
Ich freue mich, wenn's draußen regnet - denn wenn ich mich nicht freue, regnet's auch...
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Tomcats
Beiträge: 19
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 22:23
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 20000
Wohnort: 612XX Hessen

Re: Schuberth E1 Adventure

Beitrag von Tomcats » So 6. Aug 2017, 13:39

Fahre immer noch bereits seit längere Zeit einen C3 von Schuberth. Zugegeben, bin ich ein Freund davon das Visier während der Fahrt einen Spalt offen zu lassen, was jedoch beim C 3 nur anfangs funktionierte. Einer Reklamation beim Hersteller (erfolglos, da angeblich Verschleißteil) und zwei neue Visier-Mechaniksätze später, habe ich einfach transparente, selbstklebende Gummipuffer links und rechts unter das Visier geklebt, welche das Visier etwas fixiert und das "Runterklappen" hemmt. Erstaunlicherweise, haben die neuen C3 in Ihrer "Weiterentwicklung" etwas Vergleichbares mit Schuberth -Logo. Die "alte"-Version ohne diese "Weiterentwicklung" gab es gelegentlich günstiger noch als "Spezialedition" in matt-schwarz z.B. bei Polo...

Ich hatte mir in der Hoffnung, dass sich Schuberth über seine labile Visier-Arretierung mal Gedanken gemacht hat, das E1-Pendant von TT angesehen.
Und wieder fand ich das "labberige" Visier vor.... :hirn:
Kurzum kaufte ich mit meiner besseren Hälfte den zwar seinerzeit noch teuren Aventuro Carbon und haben es nicht bereut.
Der Helm ist leicht, sitzt sehr bequem (drückt nicht nach längerer Fahrt an der Stirn wie der C3) und das Vsier fällt auch nicht bei geringem Winddruck.

Insofern kann ich mich dem großen Lob auf die Schuberth-Helme nicht so vollumfänglich anschließen. Sicher gibt es natürlich auch schlechtere Helme (z.B. der BMW-Klapp-Helme, auch den habe ich schon länger getragen..).
Schöne Grüße,

Tomcats


Der Anfang: DR 250 SF
Die Aktuellen: XT 600 Z Tenere (1 VJ), XTZ 750 ST (3LD), XT1200Z...

Supermike1200z
Beiträge: 6
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 18:55
Skype: Mike
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 40000
Wohnort: Schwyz

Re: Schuberth E1 Adventure

Beitrag von Supermike1200z » Sa 19. Aug 2017, 17:04

Hallo zusammen
Ich suche noch eine passendes Kommunikationssystem für den E1 .
Hat jemand Erfahrung vom SRC System ?

Mit ist wichtig eine kompakte Lösung, lange Akkulaufzeit, Qualität.

Gruss :winken:

alpenschleicher
Beiträge: 244
Registriert: Mi 29. Aug 2012, 00:14
Erstzulassung: 2012
Wohnort: Nordhessen

Re: Schuberth E1 Adventure

Beitrag von alpenschleicher » Sa 19. Aug 2017, 19:03

Hallo Mike !
Ich kann Dir zwar nix über den E1 sagen, jedoch über das SRC-System von Schuberth/Cardo.
Ich habe es in meinem C3 und jetzt im C3-Pro verbaut, und bin immer noch sehr zufrieden mit dem System. Bluetooth funktioniert gut. Kommunikation und Klarheit der Durchsagen ebenfalls gut.
Akkulaufzeit im Dauerbetrieb minimum 2 Tage, teilweise (je nach Betriebsdauer) auch länger.

Ich würde es mir wieder zulegen; auch schon alleine aus dem Grund des Geräteaufbaues im Helmkragen.

Gruss Alpenschleicher
Das Leben ist kein Ponyhof !

Antworten

Zurück zu „Helme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast