Iridium-Kerzen

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 4749
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 20:12
Wohnort: Grevenbroich

Re: Iridium-Kerzen

Beitrag von Helmut » So 14. Feb 2016, 09:36

Detlef, auf den Bericht freue ich mich jetzt schon. Und für mich ist das nun wirklich keine Frage der Euros, da geben wir schon mal für anderen " unnützen " Kram genug aus ;), sondern der Verbesserung.
Vielleicht hängt ja der "Zickenalarm" und das "plötzliche Ausgehen" zum Teil ja doch mit den Kerzen zusammen. Letzteres ist bei meiner zwar mit Anpassung durch die Nebenluftschrauben behoben worden, aber man weiß ja nie. Zickenalarm hatte ich (auf Holz klopf) mit der ZE noch nie.
Meine Moppeds: Alles Hondas CB 500f>CB400N>CB750f>CB900f>VFR 750f>
Yamaha FZS1000>XT1200(DP01)>MT 09 Tracer>XT1200ZE(DP04)>Tracer 900 GT

Gruß Helmut

Benutzeravatar
Stefan_L
Beiträge: 542
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 18:36
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 30200
Modell: DP01
Wohnort: Berlin

Re: Iridium-Kerzen

Beitrag von Stefan_L » So 14. Feb 2016, 11:37

Der Beitrag zu Ducati liest sich gut, wie ein gut gemachter Werbeprospekt.

Physikalisch hat Iridium ein paar Vorteile, allerdings ist die geringere Wärmeausdehnung bei den kurzen Elektrodenlängen marginal und liegt unterhalb der Einstelltoleranz des Elektrodenabstandes.

Das Elektroden mit geringerer Masse schneller die zum "freibrennen" notwendige Temperatur erreichen ist klar und kein Vorteil des Iridiums.

Das eine "spitzere" Elektrode bei kleineren Spannungen einen Funken überspringen läßt ist ebenfalls physikalisch bedingt und auch kein Effekt des Iridiums. Irirdium oder Platin lassen allerdings dünnere Elektroden zu ohne das sie schnell abbrennen.

Iridium hat, wie auch Platin, katalytische Eigenschaften. Dies kann die Verbrennung positiv beeinflussen, wird allerdings von den Zündkerzenherstellern nicht erwähnt. Bei Platinkerzen wurde damit in den 1980ern ein wenig Werbung gemacht.

Meinen Mini hatte ich 1984 auf Platinkerzen umgerüstet, damit ergab sich ein Verbesserung im Teillastbetrieb und bei Kurzstreckenfahrten, dafür hielten die Kerzen leider nicht allzu lange und ich bin zurück zu den Standardkerzen.

Die Umrüstung auf eine kontaktgesteuerte Transistorzündung brachte dann mit Standardkerzen gute Ergebnisse.

Dann noch die Anmerkung das die Zündanlage der XT1200 bei niedrigen Drehzahlen keineswegs kleinere Spannungen liefert, prinzipbedingt sinkt die Zündanlagenspannung mit steigender Drehzahl.
Bei Schwungmagnetzündungen ist die Zündanlagenspannung kleiner bei niedrigen Drehzahlen.
Viele Grüße
Stefan
Kreidler Florett, CB 50, GSX 400 E, XJ 550, XJ 900F, XTZ660, XT1200 (DP01) seit 06-2013

Benutzeravatar
Nix-GS
Beiträge: 371
Registriert: Do 12. Nov 2015, 07:10
Skype: tnavbutton
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 40900
Modell: DP01
Wohnort: Nürtingen

Re: Iridium-Kerzen

Beitrag von Nix-GS » Mo 15. Feb 2016, 20:19

Tach Stefan,

danke für die Info.
Die Denso Iridiums sind unterwegs. Das Wetter ist derzeit ja nicht unbedingt berauschend, weshalb es wohl etwas dauern wird, bis die drin sind und dann auch erfahren werden. Nach den guten Erfahrungen mit Iridiumkerzen in meiner alten CapoNord bin ich selbst mal gespannt was die :xt12: zu Edelmetall in den Brennräumen meint :lol:

Werde dann zu gegebener Zeit berichten

Grüßle

Detlef
Solo Mofa, Zündapp KS50 SS + WC, Honda 550 F1, Yamaha XT 550, BMW R 100 RT, -20 Jahre nix-, Yamaha XJR 1300, Aprilia ETV 1000 CapoNord, Yamaha XT 1200 Z (DP01)

ardennenbummler

Re: Iridium-Kerzen

Beitrag von ardennenbummler » Di 16. Feb 2016, 11:51

hi . ich kann mich den erfahrungen von detlef nur anschliessen . ich hatte 3 bt1100 und bin die ueber 85000km gefahren , und in allen hab ich die iridium kerzen verbaut . keine probleme nur positives wie : sehr gute gasannahme, ruhiger leerlauf ,langlebigkeit und sehr gutes startverhalten . mein nachbar fuhr damals ne 650er bandit und probierte sie auch aus allerdings mit maesigem erfolg bzw kein unterschied zu normalen kerzen . ich denk das
iridium kerzen sehr gut in motoren mit grossen einzelhubrauemen passen und weniger in kleine vierzylinder. anhand meiner erfahrungen kann ich fuer die bt1100 nur eine empfehlung aussprechen . ich bin sehr gespannt wie sich die kerzen in der xtz machen . wenn sie ebenso gut funktionieren, werd ich
sie mit sicherheit auch einbauen . lass uns was hoeren , detlef :daumen:

lg bert :winken:

Benutzeravatar
Nix-GS
Beiträge: 371
Registriert: Do 12. Nov 2015, 07:10
Skype: tnavbutton
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 40900
Modell: DP01
Wohnort: Nürtingen

Re: Iridium-Kerzen

Beitrag von Nix-GS » Do 31. Mär 2016, 00:04

Kurze Zwischenmeldung:

Ich bin seit dem Einbau der Iridiums noch nicht wirklich viel gefahren. Da ich mich aber, seit ich die Dicke habe, mit einer abgeschwächten Form von Zickenalarm herum argere, kann ich eines sagen: Die Iridiums helfen dabei offenbar nicht wirklich.
Habe jetzt einen LiFePo4-Akku eingebaut. Die Dicke startet jetzt super in allen Lebenslagen. Ausführlicher siehe Zickenalarm- Thread.

Zu den Iridiums werde ich dann noch was nachberichten wenn ich mal ein paar Kilometer gefahren bin.

Grüssle
Detlef
Solo Mofa, Zündapp KS50 SS + WC, Honda 550 F1, Yamaha XT 550, BMW R 100 RT, -20 Jahre nix-, Yamaha XJR 1300, Aprilia ETV 1000 CapoNord, Yamaha XT 1200 Z (DP01)

Benutzeravatar
Harry_T
Beiträge: 368
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 17:18
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 60000
Modell: DP01
Wohnort: 53639 Königswinter

Re: Iridium-Kerzen

Beitrag von Harry_T » Do 21. Apr 2016, 16:11

Nix-GS hat geschrieben:Kurze Zwischenmeldung:

Ich bin seit dem Einbau der Iridiums noch nicht wirklich viel gefahren. Da ich mich aber, seit ich die Dicke habe, mit einer abgeschwächten Form von Zickenalarm herum argere, kann ich eines sagen: Die Iridiums helfen dabei offenbar nicht wirklich.
Habe jetzt einen LiFePo4-Akku eingebaut. Die Dicke startet jetzt super in allen Lebenslagen. Ausführlicher siehe Zickenalarm- Thread.

Zu den Iridiums werde ich dann noch was nachberichten wenn ich mal ein paar Kilometer gefahren bin.

Grüssle
Detlef

Hallo Detlef,

gibt es schon Erfahrungen mit den Iridium-Kerzen ?

Hab mal nachgeschaut die IU24 wird bei eBay & Co um die 15 EU gehandelt, gegen über der NGK-Standard Kerze CPR8EB9 6,45 EU (Kedo)
Macht Faktor 2,3 Mehrkosten. Oder anders - ein Kerzenwechsel 4Stck) kostet statt 26 EU rund 60 EU
Dafür muss die IU24 mir aber viel Freude machen um das auszugleichen...
Das Mindeste aus wirtschaftlicher Sicht wäre sie bleibt statt 20.000 > 40.000 KM drin - hält sie das aus ?
Was kann sie denn sonst noch -
ich hoffe mehr Leistung, mehr Durchzug und weniger Spritverbrauch - das muss drin sein bei dem Preis ?
Grüße
Harry

4 wheels move the body. 2 wheels move the soul
Suzuki V-Strom DL 650; Yamaha XT1200Z DP01; BMW R1200GS;

ardennenbummler

Re: Iridium-Kerzen

Beitrag von ardennenbummler » Do 21. Apr 2016, 21:31

yep bin auch schon gespannt :winken:

lg bert

Benutzeravatar
Nix-GS
Beiträge: 371
Registriert: Do 12. Nov 2015, 07:10
Skype: tnavbutton
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 40900
Modell: DP01
Wohnort: Nürtingen

Re: Iridium-Kerzen

Beitrag von Nix-GS » Fr 22. Apr 2016, 10:02

Hallo Harry, Hallo All,

ja, ich hab sie drin, ja sie laufen bzw. zünden wunderbar. Nein - war noch nicht auf dem Leistungsprüfstand, kann deswege nichts zu mehr Leistung sagen, gefühlsmäßig läuft sie "runder" und ziehen tut sie wie Hulle - hat sie aber auch vorher schon gemacht :). Zum Spritverbrauch was zu sagen ist schwer. In den letzten Tagen bzw. bei den letzten Fahrten hatte ich einen höheren Spritverbrauch (ca. 5,9 statt wie sonst 5,5 Ltr.) zu verzeichnen. Das lag aber eher nicht an den Kerzen sondern an meiner rechten Hand, die vor Freude, wieder quirlen zu dürfen, wohl etwas übertrieben hat :klatsch: .

Zur Laufleistung in der :xt12: kann ich noch nichts sagen, bin erst um die 1000 km damit gefahren. Hatte aber in meinem früheren Möp (Aprilia ETV 1000 Caponord) NGK-Iridiums drin. Die hatte ich nach 30000 mal gewechselt. Da hatten die noch super gut ausgesehen und wären gut für weitere zig-tausend km gewesen. Ich Dummie habe die gegen Brisk-Kerzen getauscht - weil die noch besser sein sollten in allen Belangen - waren aber, zumindest bei mir, ein teurer Unsinn....

Grüßle

Detlef
Solo Mofa, Zündapp KS50 SS + WC, Honda 550 F1, Yamaha XT 550, BMW R 100 RT, -20 Jahre nix-, Yamaha XJR 1300, Aprilia ETV 1000 CapoNord, Yamaha XT 1200 Z (DP01)

Benutzeravatar
Werner_ED
Beiträge: 281
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 17:20
Km-Stand: 0
Wohnort: Erding
Kontaktdaten:

Re: Iridium-Kerzen

Beitrag von Werner_ED » Fr 22. Apr 2016, 18:25

Nix-GS hat geschrieben:Ich Dummie habe die gegen Brisk-Kerzen getauscht - weil die noch besser sein sollten in allen Belangen - waren aber, zumindest bei mir, ein teurer Unsinn....

Grüßle

Detlef
Hallo Detlef,

hast Du wirklich negative Erfahrungen mit Brisk gemacht?
Ich bin großer Anhänger von Brisk Kerzen, sowohl bei meiner Deauville
aber noch mehr bei meiner Bring Mich Werkstatt
haben die sehr gute Dienste geleistet. KFR war praktisch nicht mehr feststellbar.
Haltbarkeit konnte ich gar nicht testen, da ich sie nicht mehr gewechselt habe,
bin allerdings lediglich 30.000 km damit gefahren.
Wenn ich richtig informiert bin, werden die auch teilweise im Rennsport eingesetzt,
dass ist natürlich kein Maßstab für uns, aber schlecht sollten sie dann wohl nicht sein.
Gruß aus Erding
Werner ;)
Bremsen verschmutzt nur die Felgen

Anders gesagt: Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme!

Benutzeravatar
Nix-GS
Beiträge: 371
Registriert: Do 12. Nov 2015, 07:10
Skype: tnavbutton
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 40900
Modell: DP01
Wohnort: Nürtingen

Re: Iridium-Kerzen

Beitrag von Nix-GS » Fr 22. Apr 2016, 21:43

Jupp, habe ich.

Hatte die in meiner Caponord nur um die 8000 km drin. Gegenüber den Iridiums war eine deutliche Verschlechterung zu spüren. Bei derselben einstellung lief der Motor nicht rund und beim Beschleunigen hatte ich das Gefühl, dass er auch nicht so gut lief.
Das lag möglicherweise an der Doppelzündung im Rotax-Motor. Habe die dann raus geschmissen und wieder durch Iridiums ersetzt. Vom Wärmewert her habe ich mich übrigens an die Empfehlung der Briskleute gehalten. Die Kerzen müssten also vom Wärmewert auch gepasst haben.

Denke mal, dass nicht jede Kerze(nart) mit jedem Motor und dessen Charakteristik klar kommt - oder dass für optimales Funktionieren möglicherweise ein Prüfstand notwendig ist. Prüfstand hatte ich nicht, sondern nur ein externes Mapping eines absoluten Capo-Freaks aus USA genommen und selbst mit dem CO-Messgerät angepasst. Wie gesagt, mit den Iridiums hat das wunderbar geklappt - mit den Brisk bei mir eben nicht.

Grüßle

Detlef
Solo Mofa, Zündapp KS50 SS + WC, Honda 550 F1, Yamaha XT 550, BMW R 100 RT, -20 Jahre nix-, Yamaha XJR 1300, Aprilia ETV 1000 CapoNord, Yamaha XT 1200 Z (DP01)

Antworten

Zurück zu „Motor & Getriebe“