Ventil Koks

Yeti
Beiträge: 2119
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2019
Km-Stand: 20900
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0
Modell der 2. XT1200Z: Anderes
Ort: Lkr. Esslingen

Re: Ventil Koks

Beitrag von Yeti »

stefan85 hat geschrieben: Mi 7. Apr 2021, 13:48 leider kein Märchen, warum sollte ich mir so etwas ausdenken?
Du schriebst "Die Werkstatt hat die Ventile in München begutachten lassen", die haben das Märchen erzählt. Nochmal: Ich habe noch nie ein Ventil mit Ölkohle auf der Sitzfläche (= Kontaktfläche zum Sitzring) gesehen. Ich habe schon viele Ventile in der Hand gehabt und an meinen 2V-Boxern gefühlte 10.000 mal die Ventile eingestellt.
stefan85 hat geschrieben: Mi 7. Apr 2021, 13:48 Wenn ich die Ventile noch habe, stelle ich gern ein Foto ein
Ja mach das bitte !
stefan85 hat geschrieben: Mi 7. Apr 2021, 13:48 Dass BMW mit der Aussage möglicherweise den eigenen Servicetechniker in Schutz nimmt mag sein.
Deutete ich es doch an :) .
stefan85 hat geschrieben: Mi 7. Apr 2021, 09:21 An allen Auslassventilen waren die Sitzflächen teilweise weggebrannt
Dann hat einer eben alle Ventile zu eng engestellt - falsche Lehre, ganz banal. Die Ölkohletheorie glaube ich nicht bis zum Beweis des Gegenteils.
Das ist ein Hammerwerk: Das Ventils haut es mit seiner Masse und einer Restgeschwindigkeit sowie der Kraft der Feder auf den Sitz. Schau Dir mal länger gelaufene Ventile an. Da ist die Sitzfläche eingeschlagen, und die ist beim Auslaßventil sehr hart, auch noch wenn es heiß ist. Dazwischen hat Ölkohle nicht den Hauch einer Chance.

Grüße, Yeti.
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z; Tracer900-GT

Benutzeravatar
stefan85
Beiträge: 44
Registriert: So 17. Mai 2020, 10:44
Erstzulassung: 2020
Km-Stand: 7300
Modell: DP07
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0

Re: Ventil Koks

Beitrag von stefan85 »

ok, hatte Dich falsch verstanden.
Etwas ausführlicher:
Die Werkstatt war nach der ersten Schadensbegutachtung selbst etwas ratlos, weil sie so einen Schaden wohl noch nicht hatten. Da sowieso ein Auszubildender zum Lehrgang nach München musste, haben Sie ihm die Ventile mitgegeben. So kam dann die Auskunft durch BMW selbst zustande.
Über den zuvor durchgeführten Service haben wir nicht explizit gesprochen, zumal die Erfahrung zeigt, dass hier eine Krähe der anderen ...

Und ja, natürlich können auch zu eng eingestellte Ventile die Ursache gewesen sein, aber aufgrund des Aussehens der Ventile war die Annahme mit der Ölkohle nicht von der Hand zu weisen.
Ich suche die Dinger mal.
Gruß, Stefan
History: XS400, XJ750, XJ900F, R1150RS, XT1200Z

Antworten

Zurück zu „Motor & Getriebe“