Maximale Drehzahl Motor

Benutzeravatar
Pan
Beiträge: 177
Registriert: Di 27. Aug 2013, 07:06
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 12388
Modell: DP07
Wohnort: LK RO

Re: Maximale Drehzahl Motor

Beitrag von Pan » So 8. Sep 2019, 14:03

Alle werden einen Begrenzer haben, die Frage ist nur wann spricht der an.
Ich bin bei meiner auch schon mal drin gelandet im Begrenzer....aber keine Ahnung wo der eingestellt ist.

Was ich mir denken kann, dass man es bei der Hauptuntersuchung bekommt. bzw beim ASU machen. Dort wird doch normal bis zum Begrenzer aufgerissen...oder ist das nur beim Diesel so ?
MfG Pan

Zur Unterscheidung zwischen Gutem und Schlechtem bedarf der Verständige keines andern Menschen.
"Sokrates"

Benutzeravatar
ThinFr
Beiträge: 525
Registriert: So 6. Apr 2014, 19:52
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 47000
Modell: DP04
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Maximale Drehzahl Motor

Beitrag von ThinFr » So 8. Sep 2019, 14:23

Pan hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 14:03
Was ich mir denken kann, dass man es bei der Hauptuntersuchung bekommt. bzw beim ASU machen. Dort wird doch normal bis zum Begrenzer aufgerissen...oder ist das nur beim Diesel so ?
Also ich habe noch nie eine HU gehabt, bei der ein Prüfer, egal an was für einem Fahrzeug, bis in den Begrenzer hochdreht. Dem hätte ich aber sowas auf die Finger geklopft.
Wenn Du nur Gas gibst, ist der Begrenzer sinnvoll, damit der Motor nicht überdreht, da wird auch nicht viel passieren. Das ist mir auch schon mal gelegentlich passiert.
Was aber fataler ist und da hilft keine Begrenzer, wenn Du abrupt herunterschaltest und einen Gang überspringst und dann rauscht er in den roten Bereich. Das könnte dann wirklich tödlich für den Motor sein.

Gruß Bill
Yamaha XT1200 Z / Kauf 11.5.2016 mit 5km / TT Sturzbügel, original Windschild, Yamaha Heizgriffe + Koffer, SW Motech Trägerplatte, Pyramid Hinterradabdeckung, ACD Unterfahrschutz z. Zt. 48000km

Benutzeravatar
Pan
Beiträge: 177
Registriert: Di 27. Aug 2013, 07:06
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 12388
Modell: DP07
Wohnort: LK RO

Re: Maximale Drehzahl Motor

Beitrag von Pan » So 8. Sep 2019, 15:09

Also ich kann mich noch gut an die alten Diesel erinnern die ich hatte, die wurden damals bei der HU immer bis zur abregendrehzahl gedreht bei der AU. Das ist normal bei uns, über die ODB ging damals ja nichts und die aktuellen werden ja auch wieder so geprüft.

Wie gesagt beim Diesel weiß ich es, beim Benziner habe ich es noch nie erlebt bisher. Daher war die Frage ob das nicht einer weiß von uns. Evtl haben wir ja einen Prüfingenieur für §29 da ;-)
MfG Pan

Zur Unterscheidung zwischen Gutem und Schlechtem bedarf der Verständige keines andern Menschen.
"Sokrates"

Yeti
Beiträge: 1628
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 51800
Modell: DP01
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Maximale Drehzahl Motor

Beitrag von Yeti » So 8. Sep 2019, 15:34

ThinFr hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 14:23
Also ich habe noch nie eine HU gehabt, bei der ein Prüfer, egal an was für einem Fahrzeug, bis in den Begrenzer hochdreht.
Das kenne ich genau so. Vor allem: Was soll es für einen Erkenntnisgewinn bringen :?: Es wird die Abgaszusammensetzung geprüft, und das war's dann.
Da das Erreichen der Höchstdrehzahl nichts mit der Zulassungsfähigkeit zu tun hat stellte sich vor allem die Frage wer bezahlt, wenn der Prüfer ein Pleuellager lyncht oder ein Ventil abreißt ? ? ?

Gruß, Yeti.
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z; Tracer900-GT

Benutzeravatar
Taunus1
Beiträge: 31
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 12:39
Erstzulassung: 2019
Km-Stand: 1150
Modell: DP07

Re: Maximale Drehzahl Motor

Beitrag von Taunus1 » So 8. Sep 2019, 15:56

Yeti hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 15:34
ThinFr hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 14:23
Also ich habe noch nie eine HU gehabt, bei der ein Prüfer, egal an was für einem Fahrzeug, bis in den Begrenzer hochdreht.
Das kenne ich genau so. Vor allem: Was soll es für einen Erkenntnisgewinn bringen :?: Es wird die Abgaszusammensetzung geprüft, und das war's dann.
Da das Erreichen der Höchstdrehzahl nichts mit der Zulassungsfähigkeit zu tun hat stellte sich vor allem die Frage wer bezahlt, wenn der Prüfer ein Pleuellager lyncht oder ein Ventil abreißt ? ? ?

Gruß, Yeti.
Tüvprüfer sind ohnehin mit Vorsicht zu genießen.
Bei meinem x3 hat der gute Mann das Fahrzeug auf den Bremsenprüfstand gefahren ohne dabei zu bedenken
dass es sich um ein Allradfahrzeug handelt... :-x :oops: :daumen_ab: ... der BMW hat einen Satz vom Prüfstand
gemacht. An der eröteten Gesichtsfarbe des Prüfers konnte man gut erkennen dass er fast einen Schaden von 4K
angerichtet hat. Bei BMW geprüft, alles im Lot... ok ... off Topic :krank:
Zündapp ZD 50, YZF 1000R Thunderace, FZ 1, XT 1200 Z

Benutzeravatar
meine dicke
Beiträge: 654
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 20:34
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 80000
Modell: DP04
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Maximale Drehzahl Motor

Beitrag von meine dicke » So 8. Sep 2019, 16:53

Na Hauptsache ihr seid alle fehlerfrei.

Grüssle ausm Badischen
Rainer alias meine dicke
VDT 2010,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20 (geplant)
AHT 2013,16
VIM 2014,15,16,17,18,19, 20 (geplant)
Mopeds ab 2010: CBF600 (10.000km) Varadero (100.000km) ST (seit 11/16 >= 52.000km)

Odin
Beiträge: 159
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 19:40
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 49000

Re: Maximale Drehzahl Motor

Beitrag von Odin » Do 12. Sep 2019, 08:56

Moin,

ich bin zwar kein TÜV Sachverständiger, aber ich habe je ein Diesel und ein Benzin PKW sowie eine DP01. Da ich immer interessiert bin, fahre ich selbst zum TÜV oder GTÜ und sehe mir an was die da machen und rede mit denen.
Diesel: Es muss ein nach erreichen der Betriebstemperatur vom Wasser ein Prüfzyklus mit verschiedenen Drehzahlen durchfahren werden, darunter 3 mal bis Abschaltdrehzahl, was wir als Begrenzer bezeichnen würden.
Benzin: Da mein 190 er sehr alt ist, somit keine OBD hat, wird sich an ein Zündkabel geklemmt und der Rüssel in den Auspuff gehalten. Der vom Messgerät:-) Dann werden die Messwerte aufgenommen, die Drehzahl auf 2500-3300 gehalten und wieder gemessen. Danach nochmal bei Leerlaufbedingungen.
DP01: Rüssel rein(ohne Zündkabelklemme), Werte aufnehmen, erhöhte Drehzahl, Wert habe ich mir nicht gemerkt, aber nur erhöhtes Standgas würde ich sagen.....ca 2000-3000 Umin.
Da die DP01 ja nur EU 3 ist, könnte sich das Prozedere bei der DP04/07 anders darstellen.
Und ich habe festgestellt da jeder Prüfer auch in Details es etwas anders macht.....

Dann noch was zur Drehzahlbegrenzung der XT. Ich habe meine auf den 45.000 km ca. 5 mal bis zum Drehzahlbegrenzer gefahren. Einmal davon nach der Entkorkung durch BD-Performance. Die letzten 500 Umin (7700-8200) hört sich die XT deutlich gestresster an, mit einem heiseren Fauchen was mir völlig die Nackenhaare aufstellen ließ, im negativen Sinn.
Somit würde ich die Drehzahlerhöhung nie wieder vornehmen lassen und werde, wenn es sich nicht durch irgendein doofen Zufall ergeben sollte, nie wieder über 7500Umni fahren. Der meiste Arbeitsbereich von meinem Motor ist zwischen 2000-4000 Umin, was mir bei 95% meiner Fahrten ausreichend erscheint.

Gruß Odin

Benutzeravatar
Leone blu
Beiträge: 1891
Registriert: Di 30. Jul 2013, 08:17
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 50400
Modell: DP01
Wohnort: Oberbayern - Fünfseenland

Re: Maximale Drehzahl Motor

Beitrag von Leone blu » Do 12. Sep 2019, 21:32

Taunus1 hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 13:04
meine dicke hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 12:32
... Hat die :xt12: denn überhaupt einen Drehzahlbegrenzer? ...
Denke schon, austesten will ichs aber nicht.
Sie hat einen. Ob er sofort gleich bei 8.000 1/min kommt, kann ich nicht genau sagen. Bin jedenfalls beim Überholen mal voll rein gerauscht, kein gutes Gefühl...

Ciao, R.
Ich freue mich, wenn's draußen regnet - denn wenn ich mich nicht freue, regnet's auch...
(Karl Valentin)

Antworten

Zurück zu „Motor & Getriebe“