Niedrige Oktanzahl

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 4384
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 20:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 59700
Modell: DP04
Wohnort: Grevenbroich

Re: Niedrige Oktanzahl

Beitrag von Helmut » Do 22. Nov 2018, 21:22

Das hat mit Lagerfeuer nix zu tun. Die CB 1100R meines Kumpels wollte kurz vor Verona überhaupt nicht mehr laufen. Bei einer dort ansässigen Alfa Werkstatt wurde dann der Vergaser gereinigt. Die Düsen waren mit einer roten Masse fast zu. Der letzte getankte Sprit war jedenfalls nicht der Beste. Meine damalige 900er hat zwar auch gehustet ,allerdings lief sie noch einigermaßen. Das war 1982 und blieb für meinen Kumpel unvergesslich, schließlich hatte er die Luxusvariante von meiner.
Meine Moppeds: Alles Hondas CB 500f>CB400N>CB750f>CB900f>VFR 750f>
Yamaha FZS1000>XT1200(DP01)>MT 09 Tracer>XT1200ZE(DP04)

Gruß Helmut

Benutzeravatar
xsmel
Beiträge: 198
Registriert: Do 6. Mär 2014, 20:33
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 23000
Modell: DP04
Wohnort: Vechta

Re: Niedrige Oktanzahl

Beitrag von xsmel » Do 22. Nov 2018, 22:42

Geiles Motorad, in der Tat und immer noch. Habe ich mir damals auch die Nase platt gedrückt am Schaufenster unseres Honda-Händlers. Finanziell aber unerreichbar seinerzeit für mich. Dann wurde es eine XS 1100, die ja im Ausverkauf verschleudert wurde. Die hatte Kardan - und keine Benzinprobleme, nirgendwo :-)

Maddogwerner
Beiträge: 9
Registriert: Mi 26. Okt 2011, 12:54

Re: Niedrige Oktanzahl

Beitrag von Maddogwerner » Sa 24. Nov 2018, 07:38

Udo-IT hat geschrieben:
Mi 21. Nov 2018, 09:21
Kauf einfach irgendeinen sogenannten "Octane Booster" hebt die Oktanzahl zwischen 4-9 Punkten an.
Hat bei mir auf den Philippinen bzw. Vietnam gute Dienste geleistet.
Danke fuer den Tip, habe ich gemacht. Eine halbe Flasche STP Octane Booster pro Tank, habe aber keinen Unterschied bemerkt. Beim vollen Aufreissen im vierten Gang bei 2000 RPM klingelt der Motor immer noch wie verrueckt. Die Webseite von STP ist auch bloss mit faktenlosen Wunschweortern gespickt, mein Glaube and diese Saefte ist beschraenkt. Ich fahre die Fette jetzt einfach trotz all dem Klappern mit dem Indofusel, vermeide das Klingeln durch sanftes Aufdrehen und vertraue Yamaha, dass der Motor das schon vertraegt.

Apropos Philippinen, warst du mit einer XT dort? Ich habe 13 Jahre in dem Land gelebt.
DT125MX, XV 750S, FJ1100, XRV 750, HD XLH 1100, HD FLSTF 1340 (1990), XTZ 750, HD FLSTF 1340 (1995), DL 1000, HD FXDF, XT 1200Z (2014), KTM 990 SMT, XT 1200Z (2016)

Benutzeravatar
laichy
Beiträge: 469
Registriert: Do 12. Sep 2013, 15:10
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 44000
Modell: DP01

Re: Niedrige Oktanzahl

Beitrag von laichy » Sa 24. Nov 2018, 10:43

Das einzige was ich kenne und was sicher als Octanebooster funktioniert, ist reines MTBE (oder reiner? - weil Ester...), wie es zu einem hohen Anteil auch in den Tankstellenspritsorten Superplus, Ultimate, V-Power etc. verwendet wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/MTBE

Weiß nicht, wo man es heute noch kaufen kann :?:
Und dann sollten davon 2 Liter pro Tankfüllung rein, wenn Du mit RON 88 startest... viel Spaß :cry:

Grüße - Martin

Jaufenspass
Beiträge: 532
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 08:08
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 18270
Modell: DP01
Wohnort: Südtirol
Kontaktdaten:

Re: Niedrige Oktanzahl

Beitrag von Jaufenspass » Sa 24. Nov 2018, 13:42

wahrscheinlich hast du mit der geringeren Oktanzahl schon am Motor ruiniert ?
Ist mir schon mal an meiner Triumph passiert, daß es die Ventile angegriffen hat.

Dauerschrauber
Beiträge: 16
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 22:34
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 31000
Wohnort: nahe Limburg/Lahn

Re: Niedrige Oktanzahl

Beitrag von Dauerschrauber » Sa 24. Nov 2018, 18:49

Hi!

Wie weiter oben schon einer geschrieben hatte: bei wenig Last sollte es auch mit schlechtem Sprit NICHT klingeln. Ob Du 80 oder 95 Oktan verbrennst, merkst Du erst wenn richtig Last auf dem Motor ist. Von daher würde ich einfach mal den Motor kontrollieren, vielleicht hat sich ja nur irgendwas gelockert...
Ich selbst bin mit einer F800GS vor einigen Jahren in Boliven und Peru unterwegs gewesen, auch mit teilweise nur 76 Oktan. Das hat der Motor klaglos weggesteckt, auch beim Fahren mit viel Gepäck und bis auf weit über 5000 m Höhe. Am Motor war alles serienmäßig. Kurz danach war ich beim TÜV und hatte problemlos die AU bestanden, also hat es sogar der Kat locker weggesteckt...

Udo-IT
Beiträge: 148
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 06:37
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 20000
Modell: DP04
Kontaktdaten:

Re: Niedrige Oktanzahl

Beitrag von Udo-IT » Mo 26. Nov 2018, 09:47

Maddogwerner hat geschrieben:
Sa 24. Nov 2018, 07:38
Udo-IT hat geschrieben:
Mi 21. Nov 2018, 09:21


Apropos Philippinen, warst du mit einer XT dort? Ich habe 13 Jahre in dem Land gelebt.

Habe Haus in Tacloban, sowie Biliran und Apartment in Cebu und noch einen Wohnsitz in Malaysia.
Habe dort aber nur KTM's in der Garage oder Allradler.
san juanico bridge.jpg
Udo Chevrolet.jpg
Ich würde mich gern mit Ihnen auf geistiger Ebene duellieren, aber wie ich merke sind Sie unbewaffnet.

Antworten

Zurück zu „Motor & Getriebe“