lockere oder verlorene Speichen?

Benutzeravatar
Franki
Beiträge: 786
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 15:05
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 60670
Modell: DP01
Wohnort: 82256

Re: lockere oder verlorene Speichen?

Beitrag von Franki » Mo 31. Jul 2017, 23:25

bestimmt ein guter Tausch. Die FJR steht bei mir auch auf dem Zettel. Allerdings dann wohl nur mit Vollkasko-Versicherung ;)

Hostettler ist ja mitten auf dem Feld zwischen Martigny und Sion, richtig? War ich in Pfingstferien vorbeigekommen. Leider hatten die gerade Mittagspause :(

Benutzeravatar
Maex
Beiträge: 214
Registriert: Sa 10. Sep 2011, 22:03
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 61000
Modell: DP01
Wohnort: Schweiz, GR

Re: lockere oder verlorene Speichen?

Beitrag von Maex » Di 1. Aug 2017, 20:33

Stimmt alles. Für mich kommt die Vollkasko billiger, da der Gesamt-Listenpreis ja sogar tiefer ausfällt! :schlafen:
Gruss Max
__________________________________
slow down - take it easy, but take it
CB125:16tkm, GT250:30tkm, GL500:42tkm, XL600V:60tkm, 2xST1100:43+243tkm, 2xXT1200:94+61tkm, FJR

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 255
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:35
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 25100
Modell: DP04
Wohnort: 92260

Re: lockere oder verlorene Speichen?

Beitrag von Reinhard » Mo 7. Aug 2017, 17:25

Hallo,

heute war ich bei Km Stand 15.350 zum offiziellen Speichencheck. Habe zu geschaut und festgestellt, dass dort exakt so geprüft wird, wie ich es auch selber mache.
Im Übrigen war alles fest.
:-)

Hat 19,75 € gekostet.
Schöne Grüße
Reinhard

Vespa 150T4, Honda CB 250 G, Honda CM 450, Suzuki GSX1100G, Suzuki GSX1100F, Yamaha FJR 1300 A RP11, Yamaha XT 1200 Z DP04

Benutzeravatar
Schwenker-Markus
Beiträge: 334
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 11:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 36000
Modell: DP04
Wohnort: CH-Ennetmoos

Re: lockere oder verlorene Speichen?

Beitrag von Schwenker-Markus » Mo 7. Aug 2017, 19:22

Franki hat geschrieben:
Mo 31. Jul 2017, 23:25
Hostettler ist ja mitten auf dem Feld zwischen Martigny und Sion, richtig?
Nö. Hostettler, der Schweizer Yamaha-Generalimporteur, ist in Sursee: http://www.hostettler.com/
Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.
Meine Motorräder: RD50 / RD 125 / XTZ 750 / 20 Jahre Pause / R1200 GS / XT 1200 ZE (DP04)

Benutzeravatar
Franki
Beiträge: 786
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 15:05
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 60670
Modell: DP01
Wohnort: 82256

Re: lockere oder verlorene Speichen?

Beitrag von Franki » Mo 7. Aug 2017, 23:17

stimmt: jetzt, wo Du es schreibst. Hatte vor einiger Zeit Bilder gesehen von einem, der auf der Ausstellung in Sursee war. Ich Doof :oops:

Allerdings, eine Namensgleichheit gibt es doch, und eben auch einen Yamaha-Händler in Sion:
http://acidmoto.ch/cms/content/news/201 ... -mars-2016

Danke Dir für die Richtigstellung, Markus!! :klatsch:

Grüße
Frank

Benutzeravatar
juergen007
Beiträge: 969
Registriert: So 12. Jul 2015, 06:34

Re: lockere oder verlorene Speichen?

Beitrag von juergen007 » Di 8. Aug 2017, 08:01

Verständlich ist, dass Betroffene ihrem Ärger Luft machen, vor allem wenn sich das Dilemma nach Ablauf der Garantie einstellt und eine neue Felge her muss.......

Auf der anderen Seite kann man hier auch nachlesen, dass sich m.M. Yamaha relativ verantwortungsvoll verhält:

- die ersten XT 1200 wurden 2010 ohne die heute vorgeschriebene Speichenkontrolle dem Kunden übergeben.Als dann die ersten Fälle von verlorenen Speichen weltweit auftauchten, hat Yamaha sofort reagiert und a.) die Händler mit einem Rundschreiben informiert b.) das Fahrerhandbuch und den Inspektionszyklus geändert.

In Zeiten wo deutsche Ingenieurskunst nicht immer in die richtige Richtung geht..... ist das ja eigentlich geradezu vorbildlich.

Fakt ist, dass ein Speichenrad mehr Pflege braucht wie eine Gussfelge und man die Speichen von Zeit zu Zeit kontrollieren sollte.

Das hat aber nichts mit der dicken Yamaha zu tun, sondern steht quasi bei allen Bikes im Pflichtenheft des Fahrers.

Wenn man darauf keinen Bock hat würde ich mir eine Kiste mit Gussfelgen kaufen. Neben den Tourern bieten die meisten Hersteller von Grossenduros beides an ( Guss oder Speichenrad ).
Triumph Tiger Explorer & Aprilia shiver V2 bella Italia

Ex DP01

MatthiasM
Beiträge: 1
Registriert: Do 3. Aug 2017, 17:17

Re: lockere oder verlorene Speichen?

Beitrag von MatthiasM » Mi 9. Aug 2017, 19:18

Das Thema scheint ja schon etwas älter zu sein - aber offenbar ungelöst.
Ich habe im Mai bei 5.700 km, also noch vor dem Intervall von 5.000 km seit der 1.000er-Inspektion, zwei Speichen am Hinterrad eingebüßt, diverse waren kurz davor, den beiden ersten zu folgen. Die Schwinge hat deutliche Beschädigungen davongetragen.
Yamaha wollte erst Garantieleistungen verweigern, weil ich keine Bescheinigung einer "5.000km-Inspektion" (!?) vorweisen konnte. Immerhin: fast zwei Monaten seit meinem ersten Schreiben scheint man nun einzuschwenken.
Ich finde es ziemlich schräg, dass dieses sicherheitsrelevante Thema schon so lange bekannt ist, aber die Kunden mit den Neufahrzeugen trotzdem ohne Warnhinweise auf Tour geschickt werden. Mich zumindest hat niemand ermahnt, hier genau und regelmäßig hinzuschauen. Mein Eindruck ist, dass man es für ziemlich normal hält, dass sich mal ein paar Drahtstifte davonmachen. Vielleicht stelle ich mich zu sehr an...

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 255
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:35
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 25100
Modell: DP04
Wohnort: 92260

Re: lockere oder verlorene Speichen?

Beitrag von Reinhard » Do 10. Aug 2017, 07:33

MatthiasM hat geschrieben:
Mi 9. Aug 2017, 19:18
Das Thema scheint ja schon etwas älter zu sein - aber offenbar ungelöst.
Ich habe im Mai bei 5.700 km, also noch vor dem Intervall von 5.000 km seit der 1.000er-Inspektion, zwei Speichen am Hinterrad eingebüßt, diverse waren kurz davor, den beiden ersten zu folgen. Die Schwinge hat deutliche Beschädigungen davongetragen.
Yamaha wollte erst Garantieleistungen verweigern, weil ich keine Bescheinigung einer "5.000km-Inspektion" (!?) vorweisen konnte. Immerhin: fast zwei Monaten seit meinem ersten Schreiben scheint man nun einzuschwenken.
Ich finde es ziemlich schräg, dass dieses sicherheitsrelevante Thema schon so lange bekannt ist, aber die Kunden mit den Neufahrzeugen trotzdem ohne Warnhinweise auf Tour geschickt werden. Mich zumindest hat niemand ermahnt, hier genau und regelmäßig hinzuschauen. Mein Eindruck ist, dass man es für ziemlich normal hält, dass sich mal ein paar Drahtstifte davonmachen. Vielleicht stelle ich mich zu sehr an...
Hallo Matthias,

Dein Speichen Erlebnis deckt sich nahezu 1:1 mit meinem. (Sicher auch noch mit Mehreren hier im Forum)
Wie Du etwas weiter oben lesen kannst, war bei meinem Check jetzt bei 15.350 km alles i.O.
Bei knapp über 5000 km wurde der Speichenschaden durch Yamaha behoben.
Bis zur 10000er Inspektion habe ich ca. alle 1500 km Sichtkontrolle und Klangprobe gemacht.
Bei der Inspektion waren dann hinten und vorne Speichen locker.
Seitdem prüfe ich (auch unterwegs in kürzeren Abständen (alle 1000km) mit Sichtkontrolle, Klangprobe und Drehmomentschlüssel.
Achtung hierbei, dass beim Entdecken und anziehen einer lockeren Speiche als nächstes die gegenüberliegende Speiche geprüft werden muss, dann erst in der ursprünglichen Reihenfolge weitermachen.
So kam es dann auch, dass bei der 15.000er Kontrolle alles fest war.

Im Übrigen hatte ich ja dazu bereits das KBA angeschrieben und deren Antwort hier eingestellt.
Speichenräder erfordern eine Anpassung im Umgang mit dem Motorrad im Gegensatz zu Gussfelgen.
Dass es bei der XT so krass kommt, hat mich auch eine Weile der Gewöhnung gekostet.
Gestern z.B. habe ich über eine Stunde lang nur das Vorderrad mit allen 32 Speichen poliert und mich dabei herrlich entspannt.
Schöne Grüße
Reinhard

Vespa 150T4, Honda CB 250 G, Honda CM 450, Suzuki GSX1100G, Suzuki GSX1100F, Yamaha FJR 1300 A RP11, Yamaha XT 1200 Z DP04

Benutzeravatar
samson
Beiträge: 411
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 13:16
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 35000
Modell: DP04
Wohnort: Kerpen

Re: lockere oder verlorene Speichen?

Beitrag von samson » Do 10. Aug 2017, 12:46

Reinhard hat geschrieben:
Do 10. Aug 2017, 07:33
Gestern z.B. habe ich über eine Stunde lang nur das Vorderrad mit allen 32 Speichen poliert und mich dabei herrlich entspannt.
Och Reinhard, wenn das für Dich Entspannung ist, dann stelle ich Dir gerne meine XT auch gerne für 2-3 Stunden zur Verfügung, damit Du Dich entspannen kannst. :lol:

Getränke und Gegrilltes würde ich dann sogar sehr gerne zur Verfügung stellen. :bier:
Schöne Grüße
Thomas

________________________________________________________________________________________________
Kawasaki KLV1000 (K4) | Yamaha XT1200Z (DP04)

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 255
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:35
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 25100
Modell: DP04
Wohnort: 92260

Re: lockere oder verlorene Speichen?

Beitrag von Reinhard » Do 10. Aug 2017, 16:41

Hallo Thomas,

es entspannt mich doch gerade, weil es meine Maschine ist.
Ich bin, um in die letzten Ecken hinter Sturzbügel und um den Motor zu kommen, teils mit einer ausgedienten Zahnbürste aktiv gewesen.
Wenn alles fertig ist und die XT sieht aus, wie neu. Dann habe ich halt ein gutes Gefühl.

Es ist beim Putzen gefühlt ein Kilo Pyrenäen abgefallen.

Im Übrigen wären ja Deine Würstchen kalt, bis Du hier bist und das Bier wäre warm. Mal abgesehen, dass Du Dir für die Spritkosten sicher einen zum Putzen vor Ort engagieren kannst.
:lol:
Schöne Grüße
Reinhard

Vespa 150T4, Honda CB 250 G, Honda CM 450, Suzuki GSX1100G, Suzuki GSX1100F, Yamaha FJR 1300 A RP11, Yamaha XT 1200 Z DP04

Antworten

Zurück zu „Felgen und Speichen“