AVON Trekrider

Blueliner
Beiträge: 55
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 20:32
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 10800
Modell: DP04

Re: AVON Trekrider

Beitrag von Blueliner » Fr 11. Aug 2017, 10:26

Moin

@1200Z, kannst du noch mal ein Update zum Trekrider geben, bitte?!
Bin auch sehr gespannt auf deine Erfahrung damit.
:winken:
Gruß Blueliner



Piaggio Ciao, Yamaha DT 80 MX, Yamaha XT 600 Tenere, Suzuki DR 800 , Suzuki GSF 600 Bandit, Kawasaki ZRX 1100
..und JETZT XT 1200 Z DP04 matt-grau

Benutzeravatar
1200Z
Beiträge: 808
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 16:56
Erstzulassung: 2013

Re: AVON Trekrider

Beitrag von 1200Z » Sa 26. Aug 2017, 14:34

20170826_141435.jpg
Update nach nun 7000 Km:

Jetzt nach meiner Reise durch Frankreich, Spanien und Portugal habe ich nun ca. 7000 Km mit den Trekrider absolviert. Vorne sind noch ca. 3,5 mm (von 6 mm) und hinten ca. 5 mm (von 10 mm ) vorhanden. Also 10000 Km werden sie wohl halten. Die Fahreigenschaften sind nach wie vor gut. Sowohl vorne, als auch hinten hat sich Sägezahn eingestellt, der zwar keine Geräusche macht aber bei Geschwindigkeiten bis ca. 30 Km/h zum Rubbeln führt.
20170826_141435.jpg
Warum der Hinterreifen zweimal im Posting angezeigt wird, weiß ich auch nicht.

ich bin nach wie vor mit dem Reifen recht zufrieden. Beim nächsten Reifenwechsel werde ich aber endlich mal die Avon Trailrider aufziehen, die ich schon seit über einem Jahr in der Garage liegen habe. Die sollen nach Angabe des Herstellers eher Straßenreifen sein (90/10).
Dateianhänge
20170826_141419.jpg
XT 1200 Z (03/2013 bis 05/2015: 36700 KM)
XT 1200 ZE (ab 06/2015 bis jetzt: 48000 KM)

Blueliner
Beiträge: 55
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 20:32
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 10800
Modell: DP04

Re: AVON Trekrider

Beitrag von Blueliner » Do 31. Aug 2017, 13:07

Gude

Danke fûr das Feedback. Klingt nach einer
Alternative zum Heidenau. Bin noch nicht
sicher welcher es wird..
Gruß Blueliner



Piaggio Ciao, Yamaha DT 80 MX, Yamaha XT 600 Tenere, Suzuki DR 800 , Suzuki GSF 600 Bandit, Kawasaki ZRX 1100
..und JETZT XT 1200 Z DP04 matt-grau

Benutzeravatar
1200Z
Beiträge: 808
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 16:56
Erstzulassung: 2013

Re: AVON Trekrider

Beitrag von 1200Z » Do 3. Mai 2018, 14:04

So ich habe es gewagt und bin mit dem Reifen, der zuvor ca. 8000 Km runter hatte, nochmal 6000 Km nach Marokko gefahren, weil ich keine Zeit hatte, den Reifen vorher zu wechseln.

Und was soll ich euch sagen? Es hat funktioniert. Jetzt bei 14.000 ist der hintere Reifen dann aber auch wirklich fertig. Der vordere wäre bestimmt noch für weitere 5000 Km gut.

Ich werde jetzt aber beide wechseln, weil schon seit ewiger Zeit ein Paar Avon Trailrider in meiner Garage liegen, die ich nun testen werde.

Die Fahreigenschaften des Trekrider waren bis zum bitteren Ende hervorragend. Trocken, nass, Schotter, leichter Schlamm und ein wenig Sand - alles für den Reifen kein Problem. Offroad klettert er besser, als der K60, weil er nicht den durchgehenden Mittelstreifen hat. Er nutzt sich im Gegensatz zum eckigen K60 schön rund ab und ist als Altreifen wesentlich besser zu fahren, als ein alter K60. Für unsere XT 1200 ist der Trekrider ein wirklich gut geeigneter Reifen. Luftverlust übrigens null.

Viele Grüße
Matthias
XT 1200 Z (03/2013 bis 05/2015: 36700 KM)
XT 1200 ZE (ab 06/2015 bis jetzt: 48000 KM)

Benutzeravatar
Bergbiber
Beiträge: 421
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 10:47
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 42000
Modell: DP01
Wohnort: Uzwil/SG Schweiz

Re: AVON Trekrider

Beitrag von Bergbiber » Do 3. Mai 2018, 14:30

Danke Matthias,
diesen Reifen werde ich mir merken. Irgendwann werd ich auf genau solch Erfahrungen zurückgreifen wollen/können/müssen... :daumen:
!!!ALLES WIRD GUT!!!
Liebe Grüsse,
Herr Dr. Biber

Benutzeravatar
Älbler
Beiträge: 103
Registriert: So 18. Mär 2018, 13:33
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 26000
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: AVON Trekrider

Beitrag von Älbler » Do 3. Mai 2018, 16:11

Hallo Matthias,
ich mach mir Gedanken über den nächsten Reifen für meine Holde, da sind solche Beiträge wie deine Gold Wert für eine gut Entscheidung.
Da ich eher öfter im leichten Gelände unterwegs bin, kommt der Avon in die engere Wahl, einen richtigen Grobstoller will ich mir nicht antun.
Danke für deinen Bericht.
Grüßle Älbler
Du lebst nur einmal.
Aber wenn du es richtig anstellst,
ist einmal genug.

Benutzeravatar
meine dicke
Beiträge: 372
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 20:34
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 61000
Modell: DP04
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: AVON Trekrider

Beitrag von meine dicke » Do 3. Mai 2018, 19:48

Denkt an das Baujahr (DOT) der Reifen.

Grüssle auswm Badischen
Rainer alias meine dicke
VDT 2010,11,12,13,14,15,16,17,18,19 (geplant + Tagesbesuch HiFaKo)
AHT 2013, 16
VIM 2014,15,16,17,18,19 (geplant)
Mopeds ab 2010: CBF600 (10.000km) Varadero (100.000km) ST (seit 11/16 >= 32.000km)

Benutzeravatar
Strassenfeger
Beiträge: 53
Registriert: Di 16. Apr 2013, 15:13
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 53654
Wohnort: Innsbruck

Re: AVON Trekrider

Beitrag von Strassenfeger » Do 3. Mai 2018, 20:24

Bin auch ausgesprochen zufrieden mit dem Trekrider auf bisher 3500 km.
Habe rasch tiefes Vertrauen gefasst zu diesem Mehrzweck-Reifen.

Sehr wendig auf Asphalt, lenkt wunderbar leicht ein und hält sauber bis die Fußraste kratzt.
Auf unbefestigtem Grund guter Gripp und stabile Radführung.
Abrollgeräusch ist Gewöhnungssache (mir is es wurscht).
Freut mich zu hören, dass er seine Qualitäten beibehält bis zur Verschleißgrenze.

Gruß
Stefan (d' Straßenfeger)
Amo il mio cavallo del metallo

Benutzeravatar
Strassenfeger
Beiträge: 53
Registriert: Di 16. Apr 2013, 15:13
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 53654
Wohnort: Innsbruck

Re: AVON Trekrider

Beitrag von Strassenfeger » Sa 23. Jun 2018, 00:03

Nach 5500 km war die Verschleißgrenze erreicht an den Reifenflanken.
Die Avon Trekrider Reifen waren bis zum Ende gut fahrbar ohne kippelig zu werden.
Bin sehr wenig auf nicht-asphaltierten Strecken gefahren, dort funktionierte der Trekrider aber sehr gut.

Der Verschleiß hinten zu vorne war bei meiner Fahrweise sehr ausgeglichen, also beide Reifen gleichzeitig "fertig".
Meine Fahrweise würde ich als schräglagenbetontes, zügiges Gleiten bezeichnen mit Geschwindigkeitsregulierung am liebsten nur mit Gasgriff und Motorbremse .

Habe die Trekrider (50/50 Straße/Gelände) vorne und hinten nun getauscht gegen Avon Trailrider (90/10 Straße/Gelände).

Statt auswuchten habe ich die Counteract Wuchtperlen in die Reifen einfüllen lassen beim Aufziehen auf die Felgen.
Bin gespannt wie gut diese dynamische Auswuchtmethode funktionieren wird.

Die Lebensdauer des Avon Trailrider sollte deutlich höher ausfallen als die des Trekriders.
Ich erwarte mir weniger Schlupf am Hinterrad (TCS weniger aktiv) im Vergleich zum Trekrider, der auf den Flanken einen hohen Negativ-Profilanteil und sehr weichen Gummi hat.

Bei Avon bin ich geblieben, weil ich den Trekrider als sehr guten Reifen empfand bis auf die für mich eher als gering erachtete Lebensdauer.

Gruß
Stefan
Amo il mio cavallo del metallo

Benutzeravatar
meine dicke
Beiträge: 372
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 20:34
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 61000
Modell: DP04
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: AVON Trekrider

Beitrag von meine dicke » Sa 23. Jun 2018, 08:42

Die Beiträge zu der Laufleistung des TrekRiders von AVON von Stefan (Straßenfeger) und Matthias (1200Z) sind doch sehr unterschiedlich.
Sie haben eine Spanne von 5500 km bis zu 14000 km.
Gibt es weitere Erfahrungen anderer XT-Treiber, um diese km-Spanne eventuell zu erklären oder weitere Laufleistungswerte, um etwas mehr Eindeutigkeit zu erhalten und/oder den einen oder den anderen Wert ggf. zu verifizieren?
Ich kann mit diesen beiden Werten offengestanden nichts anfangen, da sie doch sehr weit auseinanderliegen, was ich mir alleinig mit dem Fahrstil der Poster nicht erklären kann.

Grüssle ausm Badischen
Rainer alias meine dicke
VDT 2010,11,12,13,14,15,16,17,18,19 (geplant + Tagesbesuch HiFaKo)
AHT 2013, 16
VIM 2014,15,16,17,18,19 (geplant)
Mopeds ab 2010: CBF600 (10.000km) Varadero (100.000km) ST (seit 11/16 >= 32.000km)

Antworten

Zurück zu „Reifentypen & Freigaben für die XT1200Z“