Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Welchen Straßen-/Reiseenduro-Reifen ziehst Du als nächsten auf? (nur XT1200Z, DP01 oder DP04)

Bridgestone BattleWing BW501/502 E
4
3%
Bridgestone Battlax A40
8
6%
Dunlop Trailsmart
7
5%
Metzeler Tourance Next
12
9%
Metzeler Roadtec 01 Enduro
5
4%
Michelin Anakee 2
8
6%
Michelin Anakee 3
5
4%
Michelin Pilot Road 4
17
13%
Pirelli Angel GT
4
3%
Pirelli Scorpion Trail 2
59
46%
 
Abstimmungen insgesamt: 129

Yeti
Beiträge: 1062
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 41750
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Yeti » Mo 24. Apr 2017, 21:40

Rantanplan hat geschrieben:
Mo 24. Apr 2017, 08:20
ich habe ebenfalls den Scorpion Trail 2 drauf und bin nicht zufrieden.
...... Sägezahnbildung und auf der Lauffläche unterschiedliche Profiltiefen, die an zwei Stellen bis auf null runter sind - sonst überwiegend zwischen 1,5 und 2 Millimeter
Das sieht dann etwa so aus:
PST2-4775km.JPG
Der Reifen ist bis zu diesem Stand nur 4775 km gelaufen. Besonders die grün angemalten Stellen sehen rundum so aus, also - nicht grün angemalt, sondern profilabhängig bis auf < 1,5 mm abgefahren ;) .
Meine Planung läuft schon: Noch 500 km, dann ein neuer PST2, wenn der 5000 gelaufen ist hat der hintere 7800, so lange hielt der erste. Fazit:
3 vordere auf 2 hintere :o ! Dann kommt wieder Tourance Next, damit konnte ich v. und h. 8500 fahren. Den besseren Nässegrip gebe ich leichten Herzens her, weil ich auch mit den NEXT keine Probleme hatte. Außerdem fahre ich als Rentner nur noch selten bei Nässe :) .

Grüße, Yeti.
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z

Benutzeravatar
Reko
Beiträge: 202
Registriert: Sa 4. Okt 2014, 11:25
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 10000
Modell: DP04
Wohnort: Celle

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Reko » Di 25. Apr 2017, 08:56

Hallo Yeti
Das gleiche hatte ich mit dem Next auch. Der hatte aus irgend einem grund einen ziemlich starken Luftverlust und ich bin oft mit zu geringen Luftdruck gefahren. Habe dann alle 2-3 Tage ca. 0.3 bar auffüllen müssen, danach wurde es besser.

Benutzeravatar
Nix-GS
Beiträge: 256
Registriert: Do 12. Nov 2015, 07:10
Skype: tnavbutton
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 30350
Modell: DP01
Wohnort: Nürtingen

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Nix-GS » Di 25. Apr 2017, 09:27

Hallo Yeti, hallo Reko,

hat bei mir vorne genau gleich ausgesehen. Nach ca. 7500 km. Habe die Pirellis (war fahrtechnisch eigentlich sehr zufrieden) daher runter geworfen und fahre jetzt den Raoadtec 01. Mal sehen, wie's mit dem wird :)

Grüßle

Detlef
Solo Mofa, Zündapp KS50 SS + WC, Honda 550 F1, Yamaha XT 550, BMW R 100 RT, -20 Jahre nix-, Yamaha XJR 1300, Aprilia ETV 1000 CapoNord, Yamaha XT 1200 Z (DP01)

Benutzeravatar
TdmThom
Beiträge: 80
Registriert: So 29. Mai 2016, 06:27
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 21000
Modell: DP04
Wohnort: 6844 Altach

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von TdmThom » Di 25. Apr 2017, 19:02

Hallo Yeti,

Also das sieht sehr nach zu wenig Luftdruck aus. Sehe das am Bild zwar nicht, aber vermutlich hat der Vorderreifen in der Mitte eine Erhöhung. Dadurch wirst du in engen Kehren ein unangenehmes Kippen und ein "Nachdrücken" nach der Kurve verspüren.
So was kann, zB. in Sardinien, auch Frankreich (anderer Asphalt) schon erlebt nach rund 1000km auftreten und ist Reifenmarken unabhängig.

Egal was nach so einem Profilbild montiert wird, du wirst ein positives aha-Erlebnis haben.

Gruß Thomas
Aus dem schönen Ländle, meine Linke zum Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Nix-GS
Beiträge: 256
Registriert: Do 12. Nov 2015, 07:10
Skype: tnavbutton
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 30350
Modell: DP01
Wohnort: Nürtingen

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Nix-GS » Di 25. Apr 2017, 19:44

Hallo Thomas,

zu niedrigen Luftdruck kann ich bei mir bei gleichem Verschleißbild, allerdings nach ca. 7500 km, definitiv ausschließen. Bin akribischer Luftprüfer und habe vorne immer 2,5 atü gefahren.
Und bis zum Schluss war auch kein kippeliges Verhalten oder so feststellbar.

Grüssle

Detlef
Solo Mofa, Zündapp KS50 SS + WC, Honda 550 F1, Yamaha XT 550, BMW R 100 RT, -20 Jahre nix-, Yamaha XJR 1300, Aprilia ETV 1000 CapoNord, Yamaha XT 1200 Z (DP01)

Benutzeravatar
TdmThom
Beiträge: 80
Registriert: So 29. Mai 2016, 06:27
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 21000
Modell: DP04
Wohnort: 6844 Altach

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von TdmThom » Di 25. Apr 2017, 20:30

Nix-GS hat geschrieben:
Di 25. Apr 2017, 19:44

zu niedrigen Luftdruck kann ich bei mir bei gleichem Verschleißbild, allerdings nach ca. 7500 km, definitiv ausschließen. Bin akribischer Luftprüfer und habe vorne immer 2,5 atü gefahren.
Und bis zum Schluss war auch kein kippeliges Verhalten oder so feststellbar.
Hallo Detlef,

Du hast natürlich recht. Es gibt verschiedenste Gründe für ein Profil Verschleißbild. Neben Luftdruck, Beladung, Fahrweise, Asphalt...., nach 7500km hat der Gummi aber auch schon einiges hinter sich. So ne km Leistung hatte ich no nie bei einem Vorderreifen. Bin bislang eine Yamaha TDM900 gefahren. Vorne max. 6000km hinten max. 5000km mit Michelin Pilot Road3.

Auch ich achte regelmäßig auf den Luftdruck. Trotzdem hatte ich meist diese lästigen Schuppen und die damit verbundene Geräuschkulisse.

Gruß Thomas
Aus dem schönen Ländle, meine Linke zum Gruß
Thomas

Yeti
Beiträge: 1062
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 41750
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Yeti » Di 25. Apr 2017, 22:19

TdmThom hat geschrieben:
Di 25. Apr 2017, 19:02
Also das sieht sehr nach zu wenig Luftdruck aus

Ich fahre wie sogar bei voller Zuladung (209 kg) empfohlen 2,25 bar, wobei diese in meinem Fall nie mehr als ~ 140 kg beträgt. Mein :-) meinte allerdings schmunzelnd, daß ich wohl gerne etwas hart in enge Ecken reinbremse. Da hat er recht, wir fuhren ja schon zusammen :) .

Mehr Luftdruck ist für mich keine Option: 1. weniger Komfort, 2. weniger Grip und 3. wäre es gegen die Vorstellung von Freunden, die nun anerkanntermaßen sehr gut Mopped fahren - ich möchte keine Namen nennen.

Weder "kippt" das Mopped noch zeigt es "Nachdrücken" oder sonstwas Ungewolltes. Es fährt sich einwandfrei, und das tat es auch mit den NEXT schon. Mich stört es nur sehr, daß ich schon nach dieser km-Leistung bei einer harmlosen Fzg.-Kontrolle wg. < 1,6mm Profiltiefe großen Ärger bekommen könnte.

Grüße, Yeti.
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z

Benutzeravatar
ila
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 06:44
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 70000
Modell: DP01
Wohnort: bei Landshut

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von ila » Mi 26. Apr 2017, 08:11

Yeti hat geschrieben:
Di 25. Apr 2017, 22:19
TdmThom hat geschrieben:
Di 25. Apr 2017, 19:02
Also das sieht sehr nach zu wenig Luftdruck aus

Ich fahre wie sogar bei voller Zuladung (209 kg) empfohlen 2,25 bar, wobei diese in meinem Fall nie mehr als ~ 140 kg beträgt. Mein :-) meinte allerdings schmunzelnd, daß ich wohl gerne etwas hart in enge Ecken reinbremse. Da hat er recht, wir fuhren ja schon zusammen :) .

Mehr Luftdruck ist für mich keine Option: 1. weniger Komfort, 2. weniger Grip und 3. wäre es gegen die Vorstellung von Freunden, die nun anerkanntermaßen sehr gut Mopped fahren - ich möchte keine Namen nennen.
Hallo Yeti,
es gibt Reifen, wie auch der PST2 (wenn ich mich korrekt erinnere), die haben in der Freigabe sowohl bei Solo- als auch Soziabetrieb den "vollen Luftdruck" von 2,5/2,9 bar drinstehen. Auch wenn in der Betriebsanleitung von Yamaha etwas anderes steht, reagieren manche Reifen auf zu wenig Druck sehr empfindlich. Entweder im Handling, im Verschleiss.... oder beidem. Ich habe es beim Michelin A3 "gelernt" - während der A2 mit "weniger Druck" super lief, war der A3 da ganz anders. Habe das Thema bis dato nämlich genauso gesehen wie Du.
Ich habe den PST2 seit fast 7000 KM drauf und der sieht definitiv anders aus..... und ich habe ihn nicht geschont..... und.... ich gehöre eher zu den schnelleren XT-lern inkl. regelmässiger Kilometer "Rauhasphalt in den Alpen". Ich fahre 2,5/2,9 bar.

Vielleicht macht es Sinn, Deine Einstellung bzgl. Reifendruck nochmal zu überdenken und etwas zu verändern. Für mich war es hilfreich......

Gruss Ingo
First Edition, Blau-Silber

Yeti
Beiträge: 1062
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 41750
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Yeti » Mi 26. Apr 2017, 11:25

ila hat geschrieben:
Mi 26. Apr 2017, 08:11
es gibt Reifen, wie auch der PST2 (wenn ich mich korrekt erinnere), die haben in der Freigabe sowohl bei Solo- als auch Soziabetrieb den "vollen Luftdruck" von 2,5/2,9 bar drinstehen
Das stimmt ! Habe gerade nachgesehen und finde bei Pirelli für den PST2 wie bei Metzeler für den NEXT - die nahezu identisch aufgebaut sind - für die :xt12: vorne 2,5, hinten 2,9 - :denker: .

Nun ist die Fahrstabilität das eine und der Verschleiß das andere. Wie ich schon schrieb bin nicht nur ich - mein :-) zählt bei mir sehr viel - der Meinung, daß ich den Reifen beim Bremsen so Richtung Sägezahn verforme. Warum soll DAS bei mehr Luftdruck besser werden :?: .
Ich werde Deinen Rat überdenken, mich jedoch noch schlau(er) machen - wird in dem Alter auch Zeit ;) !

Grüße, Yeti.
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z

Benutzeravatar
ila
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 06:44
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 70000
Modell: DP01
Wohnort: bei Landshut

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von ila » Mi 26. Apr 2017, 11:58

Yeti hat geschrieben:
Mi 26. Apr 2017, 11:25
Nun ist die Fahrstabilität das eine und der Verschleiß das andere. Wie ich schon schrieb bin nicht nur ich - mein :-) zählt bei mir sehr viel - der Meinung, daß ich den Reifen beim Bremsen so Richtung Sägezahn verforme. Warum soll DAS bei mehr Luftdruck besser werden :?: .
Ich werde Deinen Rat überdenken, mich jedoch noch schlau(er) machen - wird in dem Alter auch Zeit ;) !

Grüße, Yeti.
Hallo Yeti,
ich vermute durch "Walkbewegungen" innerhalb der Struktur, die durch niedrigeren Luftdruck im Betrieb entstehen können.

Gruss Ingo
First Edition, Blau-Silber

Antworten

Zurück zu „Reifentypen & Freigaben für die XT1200Z“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste