Metzeler Roadtec 01

Benutzeravatar
doppelklick
Beiträge: 1515
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 00:25
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 106000
Modell: DP01
Wohnort: 84100 Niederaichbach

Re: Metzeler Roadtec 01

Beitrag von doppelklick » Mi 10. Mai 2017, 20:27

ernie hat geschrieben:
Mi 10. Mai 2017, 19:38
ca. alle 3/4Wochen 0,2/0,3 weniger.... wo immer es auch rauspfeift... :denker:

Beste Grüße aus HH,
Bert
Hatte ich auch :hirn: War soweit, dass ich hinten nur noch ca. 1,5 bar hatte.
Habe das dann gemerkt als meine Sozia aufgestiegen ist und die :xt12: so gefedert hat.

Waren wohl die Ventile. Ich habe dann die Drucksensoren von Garmin montiert weil ich das überwachen wollte.
Seitdem ist Ruhe. :daumen:

Thomas
‹(•¿•)› Wer lesen kann ist klar im Vorteil! ‹(•¿•)›
<--- Dieser Beitrag gibt lediglich die persönliche Meinung des Verfasser wieder. --->

Benutzeravatar
Irrlander
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 26. Okt 2011, 20:15
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 72000
Modell: DP01
Wohnort: Westfalen

Re: Metzeler Roadtec 01

Beitrag von Irrlander » Mi 10. Mai 2017, 20:50

doppelklick hat geschrieben:
Mi 10. Mai 2017, 20:27
ernie hat geschrieben:
Mi 10. Mai 2017, 19:38
ca. alle 3/4Wochen 0,2/0,3 weniger....
Waren wohl die Ventile. Ich habe dann die Drucksensoren von Garmin montiert weil ich das überwachen wollte.
Seitdem ist Ruhe. :daumen:
War bei mir auch so. Es ist ein kleiner Gummiring im Sensor, der hat einen Riss. Den gibt es nicht als Ersatzteil, damit ist das ganze System Schrott... Ich habe jetzt wieder Metallkappen drauf und einen Reifendruckprüfer auf Tour dabei.
unterwegs ..,um fremde Welten zu entdecken...und neue Zivilisationen
____________________________________________________________
V50,XTZ660,1000SP,Z750LTD,XT1200Z,RAPTOR650

Benutzeravatar
ernie
Beiträge: 169
Registriert: Di 7. Jul 2015, 09:21
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 33000
Modell: DP01
Wohnort: 21077 Hamburg

Re: Metzeler Roadtec 01

Beitrag von ernie » Do 11. Mai 2017, 05:24

:daumen: , check ich nochmal... bzw. sind eh fertig und wird wohl mit R01 besohlt dann mit den neuen Ventilen beobachten..

Beste Grüße aus HH,
Bert
Rechts ist Gas....

Benutzeravatar
Manbert
Beiträge: 24
Registriert: Do 26. Mär 2015, 19:42
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 38200
Modell: DP04
Wohnort: Wesel

Re: Metzeler Roadtec 01

Beitrag von Manbert » Mo 22. Mai 2017, 21:49

Ich möchte hier meine Erfahrung zum Roadtec 01 geben. Mir ist an einem Reifen wichtig, dass er einen guten Nassgrip hat. Ein neutrales Einlenkverhalten sollte er auch mitbringen. Die Haftung im Trockenen ist sicherlich wichtig, für mich aber nicht Kaufentscheidung. Das was moderne Reifen hier heute bieten, können wir (meiner Meinung nach) nicht ausschöpfen. Die möglichen Schräglagen der :xt12: sind ja mit Sozius leicht eingeschränkt. Die Fußrasten, gerade links, setzen recht schnell auf.

Ende April habe ich mir diese Reifenkombi aufziehen lassen. Die 320 €, die der fertig montierte Satz gekostet hat, geht für mich völlig in Ordnung. Anfang Mai haben wir damit vollgepackt einen 14 tägigen Urlaub nach Kosika unternommenen. Jetzt nach ca. 5500 km Laufleistung hat der Reifen sicherlich immer TOP funktioniert, das Laufbild enttäuscht mich aber. Der vorherige Michelin Pilot Road 4 zeigte zwar ähnlich starke Auswaschungen am Hinterreifen. Beim Roadtec01 ist dies noch deutlicher zu erkennen. Störend hat sich der Hinterreifen allerdings nicht gezeigt. Auch am Vorderrad haben sich an den Flanken starke Auswaschungem gebildet. Bis 3500 km war eigentlich alles Gut. Seitdem macht der Reifen Geräusche und vibriert vernehmlich zwischen 60 - 100 km/h. Das gefällt mir so gar nicht. Ich hoffe, dass ihr dies auf den Fotos erkennen könnt.

Jetzt stelle ich mir gerade die Frage, was will ich eigentlich? :denker: Der Roadtec01 hat meine Anforderungen voll erfüllt und mich nie in Schwierigkeiten gebracht. Das Grip Niveau, vor allem im Regen, ist ausgezeichnet. Mit knapp 3 mm vorne und ca. 2,5 mm hinten ist der Reifensatz sicherlich für weitere 1000 - 1500 km nutzbar. Der vorherige Michelin Pilot Road 4 hielt allerdings vorne ca. 14000 km und hinten ca. 8000 km. Wohlbemerkt unter gleichen Bedingungen (der erste Satz hat einen Urlaub auf Sardinien gut überstanden). Bis auf das Einlenkverhalten in Kurven, ist der Michelin ein ebenbürtiger Reifen.

Gruß Manfred
aus Wesel
Dateianhänge
IMG_0379.JPG
IMG_0377.JPG
Honda FT500, Kawasaki GT 550, Honda CX650 Euro, Honda Deauville NT700

Benutzeravatar
Schwenker-Markus
Beiträge: 223
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 11:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 27000
Modell: DP04
Wohnort: CH-Ennetmoos

Re: Metzeler Roadtec 01

Beitrag von Schwenker-Markus » Di 23. Mai 2017, 11:08

Manbert hat geschrieben:
Mo 22. Mai 2017, 21:49
starke Auswaschungem
Ich würde das als "Sägezahn" bezeichnen. Ich habe genau das Gleiche auch beim Pirelli Scorpion Trail II (mit dem ich im Übrigen auch sehr zufrieden bin, besonders auch mit dem Nassgripp).
Ich glaube, das ist generell bei Motorräder in der Gewichtsklasse der :xt12: "üblich". Entgegenwirken kann man dem nur bedingt:
a) etwas mehr Luftdruck. Dies führt aber mindestens theoretisch zu einer kleinerer Aufstandsfläche und damit zu weniger Haftung. :daumen_ab:
b) etwas strafferer Dämpfung. :denker:
Beides bin ich im Moment am Ausprobieren. :engel:

Meiner Meinung nach, ist aber die Laufleistung des Reifen nicht so wichtig. Mir ist wichtig, dass ich immer genügend Gripp und Vertrauen habe. Wenn ich in einem Motorradleben nur einmal wegen dem Reifen in den Acker fliege, dann ist alles Gesparte futsch :o . Moppedfahren ist Hobby und ein Hobby darf etwas kosten. Und da gehört meiner Meinung nach auch ein oder zwei Satz Reifen pro Saison dazu :engel: . Also, wenn du sonst damit zufrieden bist: runter mit der Pelle und eine gleiche neue wieder drauf. :klatsch:
Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.
Meine Motorräder: RD50 / RD 125 / XTZ 750 / 20 Jahre Pause / R1200 GS / XT 1200 ZE (DP04)

Möcki
Beiträge: 39
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 01:48
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 0
Modell: DP07
Wohnort: Kreis Soest

Re: Metzeler Roadtec 01

Beitrag von Möcki » Sa 15. Jul 2017, 00:51

Freigabe für DP07 ist draußen.

Benutzeravatar
Nico170
Beiträge: 55
Registriert: Do 27. Aug 2015, 10:44
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 9800
Modell: DP01
Wohnort: Iffezheim

Re: Metzeler Roadtec 01

Beitrag von Nico170 » Mo 17. Jul 2017, 13:20

Servus zusammen,

habe den Roadtec 01 seit 3000km drauf, die ersten 1500km in den Alpen abgespult bei Trockenheit - stöhmendem Regen und sogar Neu-
schnee (auf dem Stifserjoch).
Bis jetzt keinerlei Beanstandungen im Trockenen hat er Grip "bis auf Kante", bei Regen war der Grip auch sehr gut (Samnaun nach Wenns
floss das Wasser in Strömen den Berg runter), das ABS hat kein einziges Mal seinen Dienst verrichten müssen(!!!) - und auf der dünnen
Schneedecke auf dem Stifserjoch am Pass oben ging es halt im Schritttempo vorran, aber auch hier keinerlei Rutschen oder "ungutes Bauch-
gefühl".

Ich kann den Reifen nur weiterempfehlen und werde diese mit grösster Wahrscheinlichkeit wieder montieren lassen.

Gruß

Nico
Meine Moppeds: Kawasaki LTD450, KLR650 (Tengaii), Cagiva AC900 Elefant, XT1200Z DP01

Benutzeravatar
Nix-GS
Beiträge: 256
Registriert: Do 12. Nov 2015, 07:10
Skype: tnavbutton
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 30350
Modell: DP01
Wohnort: Nürtingen

Re: Metzeler Roadtec 01

Beitrag von Nix-GS » Mo 17. Jul 2017, 13:54

Tach allerseits

nach nunmehr etwas über 5000 km mit dem Roadtec 01 die versprochene Profilmessung.

Vorne Mitte 2,0 / Vorne Seite 3,5; Hinten Mitte 2,0 / Hinten Seite 3,5 (vorne / hinten kein Sägezahn)

Ich war mit dem Reifen zwar rundum zufrieden (Grip, Rundlauf etc.), aber nach bischen über 5000 km kurz vor dem Ende zu sein ist schon etwas knapp und hat mich auch etwas überrascht. Wenn man auf das Profil schaut, sieht es nach deutlich mehr aus, aber der Messschieber ist unbestechlich .....
Der PST2 und MTN (und andere Gummis) können das mit der Laufleistung besser und sind mit Sicherheit auch nicht (viel) schlechter.

Werde mir als nächste Reifen wahrscheinlich wieder den PST2 oder den MTN aufziehen lassen.

Grüßle

Detlef
Solo Mofa, Zündapp KS50 SS + WC, Honda 550 F1, Yamaha XT 550, BMW R 100 RT, -20 Jahre nix-, Yamaha XJR 1300, Aprilia ETV 1000 CapoNord, Yamaha XT 1200 Z (DP01)

Benutzeravatar
Nix-GS
Beiträge: 256
Registriert: Do 12. Nov 2015, 07:10
Skype: tnavbutton
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 30350
Modell: DP01
Wohnort: Nürtingen

Re: Metzeler Roadtec 01

Beitrag von Nix-GS » Mi 19. Jul 2017, 09:44

Hallo zusammen
wie oben schon geschrieben, war ich etwas enttäuscht von der Laufleistung meines Roadtec01. Die Profiltiefenmessung war für mich auch aufgund der Profilgestaltung moderner Reifen immer wieder problematisch. Es stellte sich mir die Frage, wo genau muss ich messen, um die "gesetzlich relevante" Restprofiltiefe festzustellen. Das Problem hat sich bei meinem aktuellen Metzeler Roadtec01 wieder gestellt. Die Profiltiefe liegt nach jetzt ca. 5500 km irgendwo zwischen 1,6 und 3,5 mm.

Ich habe daher gestern Metzteler per Mail kontaktiert und bereits heute die angehängte, aussagekräftige Antwort mit Bilderklärung und folgendem Inhalt bekommen:

Guten Morgen aus München,

vielen Dank für Ihre Mail.
Eine Profilgestaltung mit einer durchgehenden Mittelrille wie früher üblich, ist bereits seit einigen Jahren bei einem Motorrad-Hinterradprofil nicht mehr üblich.
Bei unserem Reifen Metzeler Roadtec 01 wurde aufgrund von neuesten technischen Erkenntnissen ganz darauf verzichtet die Profilrillen bis in den Zenit der Laufflächenkontur laufen zu lassen. Ähnliche Entwicklungen gibt es auch bei vielen modernen Motorradreifen unserer Mitbewerber zu beobachten.
Die Frage, wo bei dieser Profilgestaltung die Profiltiefe gemessen werden sollte ist daher berechtigt. Im Gesetzestext § 36.3.1 StVZO heißt es dazu:
„Zulässig ist die Verwendung von Reifen, bei denen die Rillen des Hauptprofils am ganzen Umfang und im mittleren Bereich der Lauffläche, der etwa dreiviertel der Laufflächenbreite einnimmt, noch mindestens 1,6mm tief sind.“
Auf der folgenden Abbildung können Sie die Lage der Rillen des Hauptprofils entnehmen. Diese müssen an jeder Stelle, außer bei den sogenannten TWI, dies sind kleine Erhebungen im Profilgrund und nur für den amerikanischen Markt notwendig, eine Tiefe von 1,6 mm aufweisen.

Beispiel Roadtec TM 01 „Tread Wear Indicator“
An der Seite der Lauffläche sind die 3 Buchstaben TWI
In diesem Bereich befinden sich die TWI Erhöhungen in den Profilrillen (neben dem TWI messen)

Sollten Sie noch Fragen haben, sind wir gerne telefonisch unter 089 14908302 (Mo.-Fr. 08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr) für Sie da.
Wir wünschen Ihnen eine schöne Motorradsaison und allzeit gute Fahrt.

Freundliche Grüße

TECHN. KUNDENDIENST
Pirelli Deutschland GmbH


TWI_Roadtec_01.pdf
(193.38 KiB) 97-mal heruntergeladen

Ich meine, das ist absolut vorbildlich!!! Meinen Dank an Metzeler / Pirelli an dieser Stelle.

Lieben Gruß

Detlef

PS: Ich werde heute noch in die Garage gehen und nochmals nachmessen :)
Solo Mofa, Zündapp KS50 SS + WC, Honda 550 F1, Yamaha XT 550, BMW R 100 RT, -20 Jahre nix-, Yamaha XJR 1300, Aprilia ETV 1000 CapoNord, Yamaha XT 1200 Z (DP01)

Benutzeravatar
Leone blu
Beiträge: 1305
Registriert: Di 30. Jul 2013, 08:17
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 39945
Modell: DP01
Wohnort: Oberbayern - Fünfseenland

Re: Metzeler Roadtec 01

Beitrag von Leone blu » Mi 19. Jul 2017, 16:18

Nix-GS hat geschrieben:
Mi 19. Jul 2017, 09:44
... ... ...

Ich meine, das ist absolut vorbildlich!!! Meinen Dank an Metzeler / Pirelli an dieser Stelle.

Lieben Gruß

Detlef

PS: Ich werde heute noch in die Garage gehen und nochmals nachmessen :)
Yepp, den haben sie verdient, die Pirelli-Metzeler's... :daumen:

Ciao, R.
Ich freue mich, wenn's draußen regnet - denn wenn ich mich nicht freue, regnet's auch...
(Karl Valentin)

Antworten

Zurück zu „Reifentypen & Freigaben für die XT1200Z“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast