Pirelli Scorpion Trail 2

Benutzeravatar
oli772
Beiträge: 128
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 16:32
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 7774
Modell: DP04
Wohnort: Burgthann

Re: Pirelli Scorpion Trail 2

Beitrag von oli772 » Mi 26. Jul 2017, 15:13

dann scheint das ein mindestdruck zu sein den man nicht unterschreiten sollte wegen der form oder dem halt auf der felge. aber deswegen kann man doch versuchen mit mehr druck das verhalten zu testen :denker: es mag ja jeder bissl anders :-)
Grüßlä aus lebkoungcity

Scharz Matt is bund genug!

CBR 600 F , Transalp , CBF 1000 , XT 1200 ZE

Benutzeravatar
Elephant
Beiträge: 42
Registriert: Do 28. Jul 2016, 11:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 26700
Modell: DP04
Wohnort: Hattingen

Re: Pirelli Scorpion Trail 2

Beitrag von Elephant » Do 27. Jul 2017, 14:02

oli772 hat geschrieben:
Mi 26. Jul 2017, 15:13
dann scheint das ein mindestdruck zu sein den man nicht unterschreiten sollte wegen der form oder dem halt auf der felge. aber deswegen kann man doch versuchen mit mehr druck das verhalten zu testen :denker: es mag ja jeder bissl anders :-)

By the way:
Die Luft in den Reifen "trägt" die Last, die sich aus dem Eigengewicht der Maschine plus dem der Besatzung und ggf. des Gepäcks zusammensetzt.
Bei den meisten Straßenmotorrädern liegt der Luftdruck vorn zwischen 2,25 und 2,5 bar und hinten zwischen 2,5 und 2,9 bar.
(ältere Motorräder, mit "Holzreifen" mal außen vor!)
Mehr Luftdruck macht so gar "kein Sinn".
Für mehr Traktion außerhalb der Straße könnte man ggf. etwas den Luftdruck senken.
Was natürlich unter Umständen zur Fummelei wird.

Man sollte für eine gute Laufleistung auf einen konstanten, gleichmäßigen Reifendruck achten und eventuell einmal mehr den Luftdruck prüfen.

Vorne 2.5 hinten 2.9 damit macht man nichts falsch.
Auf der Straße gibt es nichts zu gewinnen.

Udo-IT
Beiträge: 94
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 06:37
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 14000
Modell: DP04
Kontaktdaten:

Re: Pirelli Scorpion Trail 2

Beitrag von Udo-IT » Do 27. Jul 2017, 15:30

Im Solo-Betrieb fehlte mir bei 2,5/2,9 etwas Feedback vom ST2, jetzt mit 2,3/2,6 optimal für die Kurvenhatz. Im warmen Zustand steigt der Luftdruck (gemessen) um ca. 0,3 bar. Fahrwerk im Standart-Modus. Laufleistung spielt bei mir dabei eher eine Nebenrolle.

Werte in den Bedienungsanleitungen sehe ich eher als Empfehlung, da in den mir "bekannten" überall 2,5/2,9 steht.
Ich würde mich gern mit Ihnen auf geistiger Ebene duellieren, aber wie ich merke sind Sie unbewaffnet.

Benutzeravatar
oli772
Beiträge: 128
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 16:32
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 7774
Modell: DP04
Wohnort: Burgthann

Re: Pirelli Scorpion Trail 2

Beitrag von oli772 » Do 27. Jul 2017, 16:22

Über Sinn und Unsinn lässt es sich streiten ^^ jeder macht sein zeug anders u das is auch gut so :) wenn ich nen mir unbekannten reifen fahre,beginne ich mit der empfehlung u dann wird sich rangetastet was für mich das optimale ist. ein anderer muss damit nicht zurecht kommen ^^ ;)
Grüßlä aus lebkoungcity

Scharz Matt is bund genug!

CBR 600 F , Transalp , CBF 1000 , XT 1200 ZE

dietmar
Beiträge: 383
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 15:48

Re: Pirelli Scorpion Trail 2

Beitrag von dietmar » Do 27. Jul 2017, 22:33

Der PST2 kommt bei mit jetzt nach gut 10.000 km wieder runter. Vorne geht auch nicht mehr viel, hinten wäre er noch für ca. 3.000 km gut. Ich bin einer der wenigen, die nicht so gut mit dem PST2 zurecht gekommen sind. Die ersten paar hundert Kilometer bin ich mit zuwenig Luftdruck gefahren, die Folge: Walken und dadurch ungleichmäßiger/erhöhter Verschleiß am Vorderrad. Erst mit der Pirelli-Empfehlung von 2,5/2,9 wurde es besser. Mir fehlte beim dem Reifen von Anfang an die Stabilität. Freihändigfahren, vor allem mit Topcase, war kaum möglich weil der Lenker anfing zu zittern. Der Reifen ist anscheinend auf Agilität ausgelegt, weniger auf Laufruhe. Mein nächster Reifen wird der Dunlop Trailsmart. Bin gespannt...

Benutzeravatar
deBubb
Beiträge: 310
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 18:10
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 35001
Modell: DP04
Wohnort: Frankfurt

Re: Pirelli Scorpion Trail 2

Beitrag von deBubb » Fr 28. Jul 2017, 10:08

dietmar hat geschrieben:
Do 27. Jul 2017, 22:33
... Erst mit der Pirelli-Empfehlung von 2,5/2,9 wurde es besser. Mir fehlte beim dem Reifen von Anfang an die Stabilität. Freihändigfahren, vor allem mit Topcase, war kaum möglich weil der Lenker anfing zu zittern. Der Reifen ist anscheinend auf Agilität ausgelegt, weniger auf Laufruhe. Mein nächster Reifen wird der Dunlop Trailsmart. Bin gespannt...
Ein Topcase habe ich aktuell nicht, kann aber nicht bestätigen das er sich nicht auf Freihändig fahren lässt mit dem richtigen Luftdruck. Auch mit 2 Koffern + Campings ausrüstung in der XXL Tasche auf dem Soziussitz lässt es sich Freihändig fahren. Vielleicht lag es daran, dass du von Anfang an einen falschen Luftdruck hattest?
Wieso war er denn so niedrig gewesen?
V-Strom DL650 L0 -> XT1200ZE

dietmar
Beiträge: 383
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 15:48

Re: Pirelli Scorpion Trail 2

Beitrag von dietmar » Fr 28. Jul 2017, 14:25

Ein Topcase habe ich aktuell nicht, kann aber nicht bestätigen das er sich nicht auf Freihändig fahren lässt mit dem richtigen Luftdruck. Auch mit 2 Koffern + Campings ausrüstung in der XXL Tasche auf dem Soziussitz lässt es sich Freihändig fahren. Vielleicht lag es daran, dass du von Anfang an einen falschen Luftdruck hattest? Wieso war er denn so niedrig gewesen?
Ich kann freihändig fahren, aber habe dann (wie gesagt) ein leichtes Zittern im Lenkrad, insofern lasse ich es lieber. Bei der Serienberereifung, dem Battle Wing, war das überhaupt kein Problem. Ich hatte mir nach der Umrüstung auf PST2 keine Gedanken über den Luftdruck gemacht. Mir war auch nicht klar, dass es so große Unterschiede zwischen den Empfehlungen des Motorradherstellers und des Reifenherstellers gibt. Der Händler ist wahrscheinlich der Yamaha-Empfehlung gefolgt, insofern war der Reifendruck zu niedrig.

Benutzeravatar
ernie
Beiträge: 169
Registriert: Di 7. Jul 2015, 09:21
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 33000
Modell: DP01
Wohnort: 21077 Hamburg

Re: Pirelli Scorpion Trail 2

Beitrag von ernie » Fr 28. Jul 2017, 16:20

...... auch eine nicht korrekte/optimale Fahrwerkseinstellung kann zu Lenker schlagen/flattern führen..

Das sollte man evtl. auch mal mit einbeziehen...

Wie schon mal geschrieben, nach Austausch des Serienfahrwerks Anfang des Jahres gegen hi. Öhli und v. Wilb, ist die extreme Sägezahnbildung am VR nicht mehr vorhanden... liegt richtig satt auf der Straße...gut dafür hinten etwas mehr Sägezahn :mrgreen: ... immer schön mit richtig Zug durch die Kurve...

Und Laufleistung von 10.000 und mehr kann man bzw.sollte man von so einem Reifen nicht zwingend verlangen, ein Reifen der sowohl im trockenen als auch im Nassen Haftungseigenschaften aufweist, die guten Sportreifen gut zu Gesicht stehen würden. Wie Sau haften und 15 tsd. halten.... das passt nicht..

Beste Grüße aus HH,
Bert
Rechts ist Gas....

Reinhard
Beiträge: 118
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:35
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 15400
Modell: DP04
Wohnort: 92260

Re: Pirelli Scorpion Trail 2

Beitrag von Reinhard » So 30. Jul 2017, 12:10

Hallo,

bei mir sind es auch jetzt 5.000 km, die ich mit dem PST2 gefahren bin. Das Profil sieht noch brauchbar aus. Im Vergleich zum Bridgestone ist er für mein Empfinden um Längen besser, besonders in Kurven. Im Mai hatte ich mit meinen Arbeitskollegen ein Fahrsicherheitstraining, bei dem wir bis zum Erbrechen Vollbremsungen geübt hatten. Nach jeder Bremsung hat der Trainer Feedback gegeben, ob das ABS schnell genug eingegriffen hatte und auch die Gummiwürste auf dem Vorderreifen kontrolliert. Wir haben festgestellt, dass der Bremsweg der XT mit diesem Reifen recht gut ist. Neben einer Sehnenreizung im rechten Arm hatte ich nach dem Training ein super Gefühl, mit einer richtigen Fahrzeug/Reifenkombination unterwegs zu sein.

Es spricht aktuell nichts dagegen, diese Pellen nochmal zu beschaffen. Aber ein wenig halten die ja noch...
Schöne Grüße
Reinhard

Vespa 150T4, Honda CB 250 G, Honda CM 450, Suzuki GSX1100G, Suzuki GSX1100F, Yamaha FJR 1300 A RP11, Yamaha XT 1200 Z DP04

Benutzeravatar
varabike
Beiträge: 592
Registriert: So 11. Sep 2011, 10:25
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 24600
Modell: DP04
Wohnort: Brandenburg

Re: Pirelli Scorpion Trail 2

Beitrag von varabike » So 13. Aug 2017, 18:11

Nach 10.500 km sehen meine Pirelli Scorpion Trail 2 so aus:

IMG_5431_1.JPG
IMG_5430.JPG
Vorne habe ich absolut keinen Sägezahn, dafür íst das Profil an den neuralgischen Stellen ("Auswaschungen") stärker verschlissen. Aber selbst an den am stärksten abgenutzten Stellen sind immer noch knapp 2mm Gummi vorhanden.

Hinten hat sich ein deutlicher Sägezahn gebildet. Er fällt mir aber beim Fahren nicht auf. Die Reifen machen auch jetzt noch keine Rollgeräusche. Hinten ist noch mehr als 3mm Profil vorhanden.

Ebenso wie der Michelin Pilot Road 4 Trail hat sich das Fahrverhalten bis zum Schluiß nicht spürbar verändert. Ich fühle mich mit den Reifen noch immer wohl. Für meinen Geschmack ist der Pirelli dem Michelin beim Fahrverhalten absolut ebenbürtig. Die Optik des PST2 gefällt mir für die :xt12: besser. Daher kommen für den nächten Urlaub mit der :xt12: nun wieder frische Pirelli drauf. Ansonsten wäre ich die Reifen bestimmt noch 2.000km gefahren. Das wären dann realistische 12.000 km. :-)

Beim Verschleiß ist der Pirelli also besser als der Michelin. Da hat der Hinterreifen bei mir zwischen 6.000 und max. 9.000km gehalten. Allerdings brauchte ich beim Michelin nur 1 Vorderreifen auf 2 Hinterreifen. Beim Pirelli verschleißt der Vorderreifen stärker.
Beste Grüße

Volker


Prima 5S, RD80LC2, XL250R, TDM850, R1100RS, 2 x XL1000V, XT1200Z (DP01), XT1200ZE (DP04)

Antworten

Zurück zu „Reifentypen & Freigaben für die XT1200Z“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast