Bridgestone Battlax Adventure A40

Benutzeravatar
Christoph
Administrator
Beiträge: 3886
Registriert: So 28. Aug 2011, 13:41
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 46500
Modell: DP04
Wohnort: 81539 München

Re: Bridgestone Battlax Adventure A40

Beitrag von Christoph » Mo 5. Jan 2015, 20:10

Hallo Dirk,

ich kann mir kaum vorstellen, dass irgend ein Hersteller einen Reifen an BMW vorbei entwickelt - logisch, bei dem Marktanteil. Trotzdem blöd, dass der Yamaha-"Hauslieferant" hier gepatzt hat.

Bei Conti finde ich es etwas irritierend, dass inzwischen der TrailAttack 2 freigegeben wurde, aber der TKC 70 nicht. Haben die den nur noch nicht getestet, oder getestet und keine Freigabe erteilt? Muss mal so eine Anfrage an die schicken.

Schöne Grüße
Christoph
2010-2014 XT1200Z DP01 silber | seit 2014 XT1200Z DP04 blau

twiddyfive
Beiträge: 463
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 21:19
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 8100
Modell: DP04
Wohnort: Wörth an der Isar

Re: Bridgestone Battlax Adventure A40

Beitrag von twiddyfive » Di 6. Jan 2015, 17:26

CoeTe hat geschrieben:Heute habe ich von Bridgestone folgende Antwort bekommen " Freigabe wurde nicht erteilt, wegen Instabilität bei höheren Geschwindigkeiten".

Nun bin ich mal gespannt ob der neue Pirelli freigegeben wir?
Das finde ich schon ein Krass, wie muss die XT gewackelt haben ?
Meine ist im Moment mit dem TR 91 ab 160 km/h nicht mehr zu gbrauchen und hat ein Zulassung bekommen. Ist der A 40 ab 100 km/h etwa nicht mehr fahrbar ;)
Sachen gibt es .......

Gruß Gunnar

Benutzeravatar
CoeTe
Beiträge: 325
Registriert: So 4. Mai 2014, 18:59
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 34014
Wohnort: 48653 Coesfeld

Re: Bridgestone Battlax Adventure A40

Beitrag von CoeTe » Di 6. Jan 2015, 19:36

Nun warte ich mal gespannt auf eine Antwort von Pirelli. Als Der Bridgestone T 30 fast zeitgleich mit dem Pirelli Angel GT frisch auf dem Markt war, gab es sofort von Bridgestone für meine damalige Fz 1 Fazer eine Freigabe.
Die Freigabe von Pirelli gab es erst ca. 1 Jahr später.
Vielleicht ist es bei der XT genau andersherum?

Benutzeravatar
ila
Beiträge: 1396
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 06:44
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 70000
Modell: DP01
Wohnort: bei Landshut

Re: Bridgestone Battlax Adventure A40

Beitrag von ila » Mi 7. Jan 2015, 07:45

Hallo Zusammen,
nachdem ich mal (vor einigen Monden) mit Conti und Michelin einen etwas "innigeren Mailkontakt" hatte, mal zur allgemeinen Info:

Unsere Dicke hat die konstruktiv bedingte Eigenheit, dass sie bei höheren Geschwindigkeiten (meist mit Gepäck, womit bei Freigabe ebenfalls getestet wird) auf dem Vorderreifen "sehr leicht" wird und anfangen kann, zu pendeln. Das tut sie meist auch bei abgefahrenen Reifen, die "das" (also das Pendeln) vorher nicht hatten.
Deswegen gab es auch u.a. für den Conti CTA1 und CRA2 keine Freigabe.
Zudem testen die Hersteller meist nur einmal im Jahr, um Freigaben zu erteilen - deswegen dauert es meist auch etwas länger, bis da was kommt.

Dass der Haus-und-Hof-Reifenbäcker an der XT scheinbar vorbeientwickelt hat, wundert mich auf der einen Seite... auf der Anderen aber auch nicht - denn der Markt hat primär die Weissblaue im Visier, da damit am meisten Geld zu verdienen ist.
Vielleicht gibt es für unsere demnächst ein Modell mit Zusatzbezeichnung "XY", die wir fahren dürfen...... wobei ich ehrlich gesagt feststellen muss, dass Bridgestone nach dem legendären BT50, der damals das Maß vielleicht nicht aller, aber vieler Dinge war, mehr und mehr den Anschluss verloren hat. Bin jahrelang Bridgestone gefahren, gerade auf meiner BMW.

Schlussendlich ist es für uns egal, ob es eine Freigabe gibt oder nicht, vielleicht probiert ihn ja mal einer und kann seine Erfahrungen mitteilen. Wir sind aktuell in der glücklichen Lage, dass es einiges im Angebot der gesamten Hersteller gibt und somit nicht wirklich darauf angewiesen sind. Der aktuelle BW wird wohl kaum noch nach der Erstbereifung erneut aufgezogen werden, somit hat Bridgestone erstmal seine Entscheidung getroffen und möchte, zumindest "offiziell", auf uns als Kunden verzichten.

Gruss Ingo
First Edition, Blau-Silber

Benutzeravatar
ila
Beiträge: 1396
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 06:44
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 70000
Modell: DP01
Wohnort: bei Landshut

Re: Bridgestone Battlax Adventure A40

Beitrag von ila » Mi 7. Jan 2015, 07:55

twiddyfive hat geschrieben: Das finde ich schon ein Krass, wie muss die XT gewackelt haben ?
Meine ist im Moment mit dem TR 91 ab 160 km/h nicht mehr zu gbrauchen und hat ein Zulassung bekommen. Ist der A 40 ab 100 km/h etwa nicht mehr fahrbar ;)
Sachen gibt es .......

Gruß Gunnar
Hallo Gunnar,
mein CTA2 fing ab 120 Km/h fürchterlich an zu wackeln und war ab 140 Km/h unfahrbar...... Wobei ich glaube, dass der Reifenfuzzi (der inzwischen aus meiner Händlerliste gestrichen wurde ;-) ) da was vermurkselt hatte (da Christoph den Reifen "wackelfrei" zu Ende gefahren hat)..... :winken:

Gruss Ingo
First Edition, Blau-Silber

Yeti
Beiträge: 1062
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 41750
Wohnort: Baden-Württemberg

Yamaha-"Hauslieferant" ?

Beitrag von Yeti » Mi 7. Jan 2015, 12:40

Hallo Christoph,

wieso nennst Du Bridgestone so ? Meine Fazer hatte in 2002 den METZELER MEZ4 drauf, die :xt12: in 2013 den Tourance EXP.
Den BW 501/502 fuhr ich ein paar Jahre auf einer HPN, aber mit u.a. 1610mm Radstand war die ohnehin ein ganz anderes
Motorrad.

Das mit dem "Wackeln" ist für mich so eine Sache: Was meint man damit ? Nach meinem Empfinden ist die :xt12: recht windempfindlich: Nicht nur daß ich beim Überholen eines LKW eine "Ohrfeige" kriege. In der Wirbelschleppe von Autos schüttelt es mich ziemlich durch, ABER sie schaukelt sich nicht auf, und das ist für mich wichtig. Ich fahre allerdings ohne Koffer, was die Sache schon mal ändert. Seit den Zeiten der R100 habe ich aus eben diesem Grund eine "Kofferphobie".

Was das Wackeln verstärkt, ich schrieb es bereits, das ist die Textilkleidung. Im Leder sieht das völig anders aus. Kann man dem am Reifen entgegenwirken ? Wohl kaum.

Daß ein Motorrad "auf dem Vorderreifen "sehr leicht" wird", wie ila heute schrieb, das kenne ich auch. Man darf nicht vergessen, daß der Winddruck auf den Oberkörper besonders eines großen Fahrers das Mopped vorne durchaus anhebt. Auf meiner Fazer FZS1000 wurden jedenfalls die Impulse durch Fahrbahnunebenheiten über 180 km/h spürbar geringer, woraus ich schließe, daß die Last aufs Vorderrad geringer wurde und Reifen wie Gabel etwas "ausfederten".

Schöne Grüße, Yeti.
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z

Benutzeravatar
Christoph
Administrator
Beiträge: 3886
Registriert: So 28. Aug 2011, 13:41
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 46500
Modell: DP04
Wohnort: 81539 München

Re: Bridgestone Battlax Adventure A40

Beitrag von Christoph » Mi 7. Jan 2015, 13:33

Hallo Yeti,

stimmt, das war übertrieben, und ich hätte zumindest "ironische Anführungszeichen" setzen sollen. Ich hatte nur im Hinterkopf, dass japanische Motorräder und damit auch Yamahas (MT-09, FJR...), von denen ich Tests gelesen habe, überwiegend mit Bridgestone erstausgerüstet sind. Habe zwar keine Lust, für alle aktuellen Yamahas die Erstbereifung rauszusuchen - aber ich glaube schon, dass da viele Brückensteine dabei sind.

Ich würde den Einfluss des Reifens auf die Hochgeschwindigkeitsstabilität allerdings nur ungern so kleingeredet stehen lassen. Ich habe den Wechsel von abgefahrenen Heidenau K60 auf meiner alten Maschine zum BW501E auf meiner neuen sehr genau gespürt: Während die Maschine mit alten Heidenaus über 130 km/h auf jeden kleinsten Lenkerwackler übel das Schlingern angefangen hat, lassen ähnliche Wackler die neue vergleichsweise kalt. Es ist zwar richtig, dass eine flatternde Jacke zu solchen Impulsen auf den Lenker führen kann - wenn sich der Reifen dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen lässt, ist das Problem doch auch behoben. So der so macht mir die Autobahnraserei mit der XT12 keinen Spaß (zu kurzer 6. Gang, Windgerüttel und -geräusche).

Schöne Grüße
Christoph
2010-2014 XT1200Z DP01 silber | seit 2014 XT1200Z DP04 blau

Yeti
Beiträge: 1062
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 41750
Wohnort: Baden-Württemberg

Let it swing

Beitrag von Yeti » Mi 7. Jan 2015, 14:37

Hallo Christoph,

nun, die Erstausrüstungsmarke kann mir erstmal gleich sein.

Ich sehe das Geschüttel unter dem Einfluß von Wirbelschleppen als nicht vermeidbar an. Es wrkt schließlich direkt auf die "drehbare" Frontpartie. Solange sich das Gerät nicht aufschaukelt glaube ich da an keine Gefahr.

Der Wechsel von abgefahrenen Reifen zu neuen ist ein ganz anderes Thema. Zu den R100 Zeiten in den 80ern war das geradezu dramatisch, man glaubte ein völlig anderes Mopped zu fahren. Auch in den 90ern auf K1 und R100GS lechzte ich stets nach den neuen. Bei den zuletzt auf der HPN gefahrenen BW501/502 war es noch stark. Ein großen Fortschritt waren 2007 die Mich. Pilot Road 2 auf der FZS1000. Bei den Tourance NEXT auf der :xt12:, die habe ich jetzt zum dritten Mal, besteht der Unterschied neu zu alt eigentlich nur darin, daß sie leichter in Schräglage und damit in die Kurve geht.

"Wechsel von abgefahrenen Heidenau K60 auf meiner alten Maschine zum BW501E auf meiner neuen sehr genau gespürt" - kein Wunder. Sei mir bitte nicht böse, aber wenn ich zudem die Menge der Auswuchtgewichte an den Heidenau-bereiften GS meiner HPN-Kollegen sehe, dann kommen die Dinger für mich nicht in Frage. An den Felgen der :xt12: mit den NEXT sind das maximal 15g, vom traumhaften Rundlauf ganz zu schweigen. Wenn Reifen einen deutlichen Höhenschlag haben, dann kann man auswuchten so lange man will, es folgt ein Geschüttel.
Für teurere Reifen spricht m.E. noch etwas:
- Auf der HPN hielten die 3 Enduro 3 im Durchschnitt 4200 km, die 2 Tourance 8100 km und die 2 BW501/502 8600 km.
- Auf der Fazer hielten die 4 Metzeler MEZ 4 wieder im Durchschnitt 5300 km, die 5 BT20 6050 km, die 3 Michelin Pilot Road-2 8750 km !
- Und zuletzt auf der :xt12: hielt der neue T.EXP 6350 km, die beiden T-NEXT 7300 km bzw. 8200 km. Diese Schwankung beim NEXT wundert mich etwas, die waren bei den anderen Beispielen weit geringer.
Das galt jetzt alles für die Hinterradreifen, sonst wird es noch epischer.
Für mich heißt das, daß es sich lohnt, bei den Reifen mit der Zeit zu gehen, vor allem da die jeweils neueren bei weitem nicht im gleichen Maß wie bei der Haltbarkeit teurer sind. Die besseren Eigenschaften erwähnte ich schon. - Meine "Buchführung" gibt mir nützliche Ergebnisse.

Schöne Grüße, Yeti
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z

Benutzeravatar
CoeTe
Beiträge: 325
Registriert: So 4. Mai 2014, 18:59
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 34014
Wohnort: 48653 Coesfeld

Re: Bridgestone Battlax Adventure A40

Beitrag von CoeTe » Fr 9. Jan 2015, 20:03

auf die Frage an Bridgestone ob es denn eventuell in absehbarer Zeit den A 40 mit einer Sonderkennung für die Xt gibt?
Habe ich folgende Antwort bekommen. " nicht das ich wüste, sorry"
Nun ja, ist zwar ein wenig karg die Antwort, aber immerhin reagiert Bridgestone im Gegensatz zu Pirelli auf Mailanfragen.

dietmar
Beiträge: 383
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 15:48

Re: Bridgestone Battlax Adventure A40

Beitrag von dietmar » Fr 20. Mär 2015, 22:52

CoeTe hat geschrieben:Ich habe heute per Mail bei Bridgestone angefragt wann der A 40 für unsere Xt 1200 im Handel samt Freigabe erhältlich ist.
Selbige Anfrage habe ich auch an Pirelli gesendet. Natürlich habe ich dort nach dem Scorpion Trail2 gefragt!

LG
CoeTe
Was ist denn aus der Anfrage nach dem Pirelli Scorpion Trail II geworden? Haben die noch geantwortet? Oder weiß jemand was von einer Freigabe für unsere XT?

Antworten

Zurück zu „Reifentypen & Freigaben für die XT1200Z“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast