Moto Guzzi V85

Zur XT1200Z gibt es zwar keine Alternativen (zumindest keine besseren ;-)), aber...
Benutzeravatar
Stellwerker
Beiträge: 280
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 11:12
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 0
Wohnort: Dessau

Re: Moto Guzzi V85

Beitrag von Stellwerker » Mo 15. Apr 2019, 07:20

Norton hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 22:52
..In Abwandlung eines Spruches des
großen Fritz: Möge jeder mit seiner coleur selig werden ;)
Jawoll. Leben und leben lassen..

Meine „Regierung“ hat auf die Bestellung der rot-weißen mit Augenrollen und der Bemerkung: „Du weißt aber schon, dass Du keine 20 mehr bist?!“ reagiert. Sie hätte blau oder grau bevorzugt.

Aber ich kauf mir doch nicht mein erstes italienisches Neufahrzeug mit Gitterrohr, dass dann nicht mal rosso ist. :mrgreen:
"Political Correctness ist eine neue und möglicherweise die gefährlichste Form des Totalitarismus." Frederick Forsyth
Ex DP01

TenereTourer
Beiträge: 397
Registriert: Do 6. Dez 2012, 10:53
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 20800
Wohnort: Dillkreis

Re: Moto Guzzi V85

Beitrag von TenereTourer » Mo 15. Apr 2019, 20:42

Die Farbe ist eigenlich egal,sie fährt sich super, da spielt die Farbe keine Rolle.

Ich habe sie heute kurz Probefahren können, meine Frau hat sich eine in der gelb/schwarz/roten Ausführung gegönnt.

Aber wenn ich schon wählen dürfte, würde ich wahrscheinlich auch eher die Rot/Weiße nehmen.

Ein tolles Motorrad :-)
Gruß
Günter

Yeti
Beiträge: 1598
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 51800
Modell: DP01
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Moto Guzzi V85

Beitrag von Yeti » Mo 15. Apr 2019, 22:11

Norton hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 22:19
Stünde bei mir einWechsel an, käme die V85TT sicher in Frage. Allerdings in in der altersmäßig besser passenden dezenten Farbgebung.
Kannst Du einem Jüngling mal erklären, warum er im Alter dezent auftreten soll, wenn er es vorher nicht getan hat :?: Da muß er sich ja glatt überlegen, ob er alt werden möchte ;) .

Grüße, Yeti.
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z; Tracer900-GT

Benutzeravatar
Norton
Beiträge: 1238
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 10:35
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 51000
Modell: DP01
Wohnort: Südweststeiermark

Re: Moto Guzzi V85

Beitrag von Norton » Di 16. Apr 2019, 03:24

Yeti hat geschrieben:
Mo 15. Apr 2019, 22:11
Norton hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 22:19
Stünde bei mir einWechsel an, käme die V85TT sicher in Frage. Allerdings in in der altersmäßig besser passenden dezenten Farbgebung.
Kannst Du einem Jüngling mal erklären, warum er im Alter dezent auftreten soll, wenn er es vorher nicht getan hat :?: Da muß er sich ja glatt überlegen, ob er alt werden möchte ;) .

Grüße, Yeti.
Ich schau mich grad in Forum so um und suche den 'Jüngling', dem ich was erklären soll :-) . Na ja, aber nochmal: der alte Friedrich
hat gesagt... :winken:
Gruß Michael
Victoria Bergmeister...DP01...?

FatmaN
Beiträge: 228
Registriert: Mi 6. Mär 2013, 07:38
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 59100
Modell: DP01
Wohnort: NRW

Re: Moto Guzzi V85

Beitrag von FatmaN » Di 16. Apr 2019, 10:38

Ich bin die Guzzi letzten Samstag auch mal gefahren. Für mich wäre sie nichts.

Die Sitzposition ist soweit ok. Der Windschutz hinter der kurzen Scheibe natürlich ausbaufähig.

An der Ampel schüttelt sie sich deutlich. Aber das kann man als Guzzi eigenart abtun. Deutlich nerviger waren die feinen Vibrationen in Lenker und Fußrasten bei normalen Landstraßen Geschwindigkeiten und Drehzahlen.

Das Getriebe ließ auch zu wünschen übrig. Z.T. merkte man überhaupt nicht ob der Gang nun drin war oder nicht. Das fühlte sich sehr diffus an.

Gleiches gilt für die Schalter am Lenker. Wobei das vermutlich auch Gewohnheit ist.

Der Kardan war unauffällig.

Das Fahrwerk schaukelte unter meinem Gewicht etwas, schaffte es aber trotzdem Schlaglöcher recht hart durchzureichen. Das konnten die anderen Mopeds den Tag definitiv besser.

Die anderen Mopeds sinds dann auch, die die Beurteilung des Motors schwierig machen.
Ich fand, er fühlte sich nicht sonderlich kräftig an.
Und halbwegs munter auch nur um mittleren Bereich.

Allerdings bin ich in den 2 Stunden vorher die entdrosselte Super Tenere, Scrambler 1200, Niken und 1250er GS gefahren. Also allesamt auch schon auf dem Papier deutlich kräftiger.

Da ist der direkte Vergleich etwas unfair.

Die Scrambler 1200 XE war übrigens ziemlich geil :D

Benutzeravatar
Norton
Beiträge: 1238
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 10:35
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 51000
Modell: DP01
Wohnort: Südweststeiermark

Re: Moto Guzzi V85

Beitrag von Norton » Di 16. Apr 2019, 16:55

Heute in Kärnten Probefahrt gemacht. Fährt sich recht angenehm. Wenn man von der :xt12: direkt umsteigt, hat man das
Gefühl, sie 'fällt' in die Kurven hinen. Kann man sich sicher dran gewöhnen. Die Schüttelei des Längs-V kenne ich von früher.
Das muß man mögen, oder eben nicht. Die Motorleistung entwickelt sich recht ansprechend und ist für diese Art Fahrzeug
mE ausreichend. Der Preis ist auch OK ( bei uns kostet ein X-ADV gleich viel) aber der Eintauschpreis für eine DP01 ist der-
art miserabel, daß ein Wechsel sowieso nicht in Frage käme. Auf der Heimfahrt war ich eigentlich recht froh, daß die :xt12:
im Stall bleibt ;) .
Gruß Michael
Victoria Bergmeister...DP01...?

Yeti
Beiträge: 1598
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 51800
Modell: DP01
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Moto Guzzi V85

Beitrag von Yeti » Fr 19. Apr 2019, 08:38

Zörnie hat geschrieben:
Mo 8. Apr 2019, 06:57
Ich würde es trotzdem mitbestellen. Du wirst die Guzzi ja ein paar Jahre fahren und die Möglichkeiten bei der Konnektivität entwickeln sich schnell.
Das ist ein gern benutzter Trick der Verkäufer, mit dem sie ihren Umsatz erhöhen. So verkaufen sie den Leuten Zeug, das die garnicht nutzen. Oder die Entwicklung nimmt eine ganz andere Richtung, und das Zubehör wird wertlos.
Genug Gründe, ein Fahrzeug so zu kaufen, wie ich es möchte.
Yeti.
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z; Tracer900-GT

Benutzeravatar
Zörnie
Beiträge: 1428
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 21:50
Erstzulassung: 2019
Km-Stand: 7028
Wohnort: Berlin

Re: Moto Guzzi V85

Beitrag von Zörnie » Fr 19. Apr 2019, 08:47

Yeti hat geschrieben:
Fr 19. Apr 2019, 08:38
Das ist ein gern benutzter Trick der Verkäufer, mit dem sie ihren Umsatz erhöhen. So verkaufen sie den Leuten Zeug, das die garnicht nutzen. Oder die Entwicklung nimmt eine ganz andere Richtung, und das Zubehör wird wertlos.
Genug Gründe, ein Fahrzeug so zu kaufen, wie ich es möchte.
Yeti.
Ein Fahrzeug nach seinen Vorstellungen kaufen sollte man immer! Aber das Konnektivität und die Einbindung von externen Geräten eine Sackgasse sein soll, kann ich mir nicht vorstellen.
Ich glaube an die heilende Kraft und tiefe Weisheit von "Scheiss drauf".

Obelix
Beiträge: 268
Registriert: Mo 12. Sep 2011, 15:30
Wohnort: Zwischen den Meeren !

Re: Moto Guzzi V85

Beitrag von Obelix » Fr 19. Apr 2019, 11:49

Zörnie hat geschrieben:
Fr 19. Apr 2019, 08:47
Yeti hat geschrieben:
Fr 19. Apr 2019, 08:38
Das ist ein gern benutzter Trick der Verkäufer, mit dem sie ihren Umsatz erhöhen. So verkaufen sie den Leuten Zeug, das die garnicht nutzen. Oder die Entwicklung nimmt eine ganz andere Richtung, und das Zubehör wird wertlos.
Genug Gründe, ein Fahrzeug so zu kaufen, wie ich es möchte.
Yeti.
Ein Fahrzeug nach seinen Vorstellungen kaufen sollte man immer! Aber das Konnektivität und die Einbindung von externen Geräten eine Sackgasse sein soll, kann ich mir nicht vorstellen.
Na klar, die Standards werden doch immer wieder geändert. Nicht ohne Grund - man soll neu kaufen - einfacher geht es nicht einen Kunden dazu zu bewegen. Das ist noch besser und weniger offensichtlich als eingebauter Verschleiss!

Ging los mit den passenden Handys für das Autotelefon die es nicht mehr gab, und Mit CDs für das NaviUpdate in den Autos.

Heute ist es die viel gepriesene „Connectivity“ die dann nicht mehr funktioniert. Warum sollte z.B. ein Handyhersteller Rücksicht auf Guzzi oder sonst ne Marke nehmen? :kurze:
Ducati Scrambler Flat Track Pro . . .

Benutzeravatar
varabike
Beiträge: 841
Registriert: So 11. Sep 2011, 10:25
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 41600
Modell: DP04
Wohnort: Brandenburg

Re: Moto Guzzi V85

Beitrag von varabike » Fr 19. Apr 2019, 12:03

@Yeti

Der Provision wegen wird Dir kein Guzzi Verkäufer die Schnittstelle verkaufen. Die kostet € 139,- brutto. Das sind 116,81 netto. Darauf hat der Händler etwa 15% Marge. Das macht € 17,52. Davon bekommt ein Verkäufer vielleicht 20%. Das sind dann € 3,50 brutto. Wenn er zum verkaufen, erklären und ggfs. verbinden mit dem Käufertelefon nur 30 Min. braucht, dann liegt er weit unter Mindestlohn ;)
Beste Grüße

Volker


Prima 5S, RD80LC2, XL250R, TDM850, R1100RS, 2 x XL1000V, XT1200Z (DP01), XT1200ZE (DP04)

Antworten

Zurück zu „XT1200Z vs. andere Motorräder“