Kalich Schwenker erfahrungen ???

Benutzeravatar
Schwenker-Markus
Beiträge: 226
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 11:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 27000
Modell: DP04
Wohnort: CH-Ennetmoos

Re: Kalich Schwenker erfahrungen ???

Beitrag von Schwenker-Markus » Do 12. Okt 2017, 19:15

Franz hat geschrieben:
Do 12. Okt 2017, 18:16
Vor über 30 Jahren gab es die XTZ750 noch gar nicht, denn sie kam erst 1989 auf den Markt. Meine XTZ750 war eine der ersten in D und wurde mir im April 1989 übergeben.
Jep, sorry, Tippfehler :hirn: : gekauft hab ich sie vor 26 oder 27 Jahr und verkauft hab ich sie vor über 20 Jahren. Genau 22 Jahre; Tochter wurde im Mai 95 geboren und im Herbst 95 hab ich sie verkauft, weil im Sommer 95 nur 500 km zusammen kamen. Heut würd ich sie behalten, aber damals, als junge Familie, brauchte man jeden Franken. :engel:
NB: steht ja auch in meiner Signatur. ;)
Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.
Meine Motorräder: RD50 / RD 125 / XTZ 750 / 20 Jahre Pause / R1200 GS / XT 1200 ZE (DP04)

micha1979
Beiträge: 15
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 19:53
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 18000
Wohnort: 74635 Kupferzell

Re: Kalich Schwenker erfahrungen ???

Beitrag von micha1979 » Do 19. Okt 2017, 10:07

So geschafft gestern beim Kalich gewesen, und eine Probefahrt mit seiner Triumph gemacht.... Er hat komplett recht die ersten paar Meter sind echt die Vollkatastrophe... aber dann macht das richtig laune..... meine Tendenz jetzt ja wir werden es wohl tun... jetzt geht's nur noch um die Ausstattung.... Und Markus wir haben uns nur kurz verpasst, schade !!!!! Sag mal hast du die Aukleber selber in Auftrag gegeben ????
gruß

Benutzeravatar
Schwenker-Markus
Beiträge: 226
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 11:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 27000
Modell: DP04
Wohnort: CH-Ennetmoos

Re: Kalich Schwenker erfahrungen ???

Beitrag von Schwenker-Markus » Do 19. Okt 2017, 14:31

Hallo Micha
Jep, da hat nicht viel gefehlt und du hättest die Probefahrt mit einer :xt12: machen können. Ich konnte aber nicht mehr warten. Ich bin sowieso schon erst nach Einnachten heimgekommen. 380 km mit Schwenker durch den Schwarzwald :klatsch: und gleichviel ohne wieder zurück; was hab ich beim Zurückfahren den Schwenker vermisst :daumen_ab: .
Ich denke, du wirst die Entscheidung du nicht bereuen :engel: .
Ja, die Aufkleber hat mir die Firma gemacht, die uns die Fahrzeuge in unserer Firma beschriftet ;) .

Gruss
Markus
Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.
Meine Motorräder: RD50 / RD 125 / XTZ 750 / 20 Jahre Pause / R1200 GS / XT 1200 ZE (DP04)

micha1979
Beiträge: 15
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 19:53
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 18000
Wohnort: 74635 Kupferzell

Re: Kalich Schwenker erfahrungen ???

Beitrag von micha1979 » Do 19. Okt 2017, 21:19

Ok sieht echt Top aus vorallem das Super Tenere Swing gefällt mir sehr gut.... :klatsch: :klatsch: :daumen: :daumen:
Hatte schon an das Tankpad Mennecken in größer gedacht... und halt die Schwarz abgesetzten Streifen... da ich die Blau hab werd mal bei uns im Ort den Fzg beschrifter fragen ob der so etwas auch macht ?!

Im übrigen die Bestellung ist raus, nächstes Jahr kann geswingert werden !!! :winken: :winken:

Benutzeravatar
Schwenker-Markus
Beiträge: 226
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 11:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 27000
Modell: DP04
Wohnort: CH-Ennetmoos

Re: Kalich Schwenker erfahrungen ???

Beitrag von Schwenker-Markus » Fr 20. Okt 2017, 05:49

:klatsch: :daumen: :klatsch: :daumen: :klatsch: :daumen: :klatsch: :daumen:
Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.
Meine Motorräder: RD50 / RD 125 / XTZ 750 / 20 Jahre Pause / R1200 GS / XT 1200 ZE (DP04)

Raubritter
Beiträge: 23
Registriert: So 17. Apr 2016, 17:28
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 0
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Kalich Schwenker erfahrungen ???

Beitrag von Raubritter » Do 26. Okt 2017, 10:02

Hallo Leute,
vor ein paar Wochen konnte ich ein Schwenkergespann längere Zeit ausprobieren. Es war eine sehr interressante Erfahrung. Für mich ergeben sich drei Punkte womit ich nicht zufrieden bin. 1. Linkskurve---- breit wie ein LKW. 2. Sitzbreite Beiwagen-------50 cm, man kommt zwar rein und wieder raus, bequem ist anders. 3. Ungebremster Beiwagen------- man merkt ganz deutlich den Einfluss vom Bw.
Um den Unterschied zu einem klassischen Gespann zu sehen, konnte ich letztes Wochenende ein klassisches Gespann fahren. Ich muss sagen, auf der Bremse deutlich stabiler, Sitzbreite mit 75 cm. deutlich bequemer. Auf schlechtem Straßenbelag ist der Schwenker angenehmer zu fahren. Durch den Zweipunktanschluss bewegt sich der Bw. trotz Federung nach oben, bei dem kl. Bw. gehen die Kräfte direkt ins Fahrwerk. Gut, kann ich mit leben, aber auf der Bremse ist das kl. Gespann um Klassen stabiler. Klar ist der Schwenkerumbau günstiger, aber die Breite in der Linkskurve und die Bremse ist nicht zu unterschätzen. Ich mag mir nicht vorstellen wie sich der Schwenker bei einer Vollbremsung im ABS Regelbereich verhält.
Ich kann nur empfehlen ,beide Varianten aus zu probieren und sich dann entscheiden.
Gruss
Bernd

Benutzeravatar
Schwenker-Markus
Beiträge: 226
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 11:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 27000
Modell: DP04
Wohnort: CH-Ennetmoos

Re: Kalich Schwenker erfahrungen ???

Beitrag von Schwenker-Markus » Do 26. Okt 2017, 14:37

Hallo Bernd :winken:
Hallo zusammen :winken:

Da geb ich natürlich gerne wieder meinen Senf dazu, bzw. teile meine Erfahrungen.
Raubritter hat geschrieben:
Do 26. Okt 2017, 10:02
1. Linkskurve---- breit wie ein LKW.
Das ist nicht falsch :engel: . Wenn ich aber die Linienwahl vieler Fahrer in der freien Wildbahn anschaue, ist mein Kopf meistens aber weniger im Gegenverkehr. :hirn: Aber es ist richtig: da und dort muss man sich schon etwas zurücknehmen. Oder schlimmstenfalls anhalten zum Kreuzen. Das hat man aber da und dort mit einem starren Gespann auch. Man ist einfach breiter.


Raubritter hat geschrieben:
Do 26. Okt 2017, 10:02
2. Sitzbreite Beiwagen-------50 cm, man kommt zwar rein und wieder raus, bequem ist anders.
Auch korrekt, zumindest teilweise. Irgendein Kompromiss ist man der Schräglage geschuldet. Schräglage rechts ist beim Schwenker das Mass der Dinge. Meine Beva (sie liest hier nicht mit) ist recht breit gebaut und noch knapp im 2-stelligen kg-Bereich. Sie beklagt sich nie über den Komfort. Der Sitz ist sehr bequem. Tatsache ist aber auch, das es mit der 50 kg - Tochter angenehmer ist zum Fahren (für mich) :engel: .


Raubritter hat geschrieben:
Do 26. Okt 2017, 10:02
3. Ungebremster Beiwagen------- man merkt ganz deutlich den Einfluss vom Bw.
Dazu könnte man eine Doktorarbeit schreiben. Klar, eine optimal abgestimmte Bremse am dritten Rad wäre ideal. Aber die Abstimmung würde sich dauern ändern müssen: der Gripp am dritten Rad ist anders als am Vorderen, das Gewicht im BW ändert sich, die Kurvenlage ändert sich, etc.
Der Einfluss des BW auf das Fahrverhalten ist logischerweise vorhanden. Das Hirn gleicht das aber nach kürzester Gewöhnungzeit aus.
Ich habe schon einige Notbremsungen hinter mir. Notbremsungen sind nie angenehm, aber trotzdem bis in den Regelbereich des ABS (vorn und hinten) kein Problem. Entscheidend ist, solo, starr und schwenkend, dass man das auch übt. Bremsen ist Reflexsache.

Generell: jeder der das erste Mal ein Gespann fährt hat seine Mühe. Beim Schwenker stellen sich die Automatismen und damit auch die Reflexe nach kurzer Zeit aber wieder ein. Wenn ich heute solo fahre (ich hab den Beiwagen ja 3 Minuten ab), hab ich auf den ersten km Mühe und fahre, besonders in Schleichfahrt, wie ein Anfänger. :hirn:

Generell II: Schwenkerfahren ist definitiv schneller und einfacher zu erlernen als Starrgespann. Für mich noch wichtiger: Der Reiz des Motorradfahren, nämlich die Schräglage, bleibt erhalten. Wenn ich das nicht wollte, könnte ich mir ein Cabrio oder Buggy zulegen :denker: .
Ich will aber niemand bekehren, Solo, Starr oder Schwenker können Spass machen. Jedem das Seine! :streicheln:

Gruss
Markus
Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.
Meine Motorräder: RD50 / RD 125 / XTZ 750 / 20 Jahre Pause / R1200 GS / XT 1200 ZE (DP04)

micha1979
Beiträge: 15
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 19:53
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 18000
Wohnort: 74635 Kupferzell

Re: Kalich Schwenker erfahrungen ???

Beitrag von micha1979 » Do 2. Nov 2017, 12:31

Und genau deswegen wollte ich auch einen Schwenker, es soll einfach Motorradfahren bleiben ... hatte mir auch überlegt ein altes BMW Gespann anzuschaffen, würde für die erste Zeit ja reichen! Aber nach einer kurzen probefahrt sowohl Starr und Schwenker war gleich klar wohin die reise geht... Aber wie du schon sagts Markus muß jeder selber entscheiden ... Zum glück sind die Geschmäcker verschieden, sonst würden ja lauter Schwenker rumfahren wär ja auch wieder doof !!!

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“