Moin! Neu und dann noch ne' Kaufberatung ;-)

Antworten
Heidemann
Beiträge: 1
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 21:30

Moin! Neu und dann noch ne' Kaufberatung ;-)

Beitrag von Heidemann » Mi 31. Okt 2018, 22:07

Hallo!

Hier Marco, Neuzugang aus dem "zweiten echten Norden" - nach Schläfrig Holzbein. Bin gefühlte 27 Lenze jung, real leider 21 Jahre mehr.
Fahre Motorrad - nicht um die Welt, auch nicht nach Afrika oder Südamerika, sondern meistens um die Ecke: Tagestouren mit Hinblick auf mehr.
Mehr ins Ausland - vor allem wohl erstmal in den Norden und in den Osten.

Ich interessiere mich derzeit für zwei Motorräder: XT1200 Z und die kleine Schwester XT 660 Z. Warum? Weil ich mit 193cm einfach nicht so einfach
auf Moppeds passe. Eine GS will ich nicht haben - ich habe einen alten R-Boxer in der Garage, die reicht. Und eine Multilala 1100 habe ich sorgenfrei 5 Jahre gefahren, aber die ist auf Dauer zu ungemütlich. Auch wenn sie perfekt auf meine Größe gepasst hat.

Auf der XTZ habe ich mehrfach gesessen und bin sie auch zur Probe gefahren. Jeweils bei einem Kawa-Händler, Modelle aus 2012 und 2014. Eine mit mehr mehr Gedöns, eine mit weniger. Die XT 660 Z ist hier selten wie eine Bimota am Nordkap. Soll für große Jungs sein, aber ich will ABS und mal durch eine Kuhle fahren. Da soll die 660er schnell aufgeben, aufgrund mangelnder Federwege.

Langer Vorwand, kurze Intention: Ich meine, es soll eine 1200er werden. Das Gewicht ist mir Wumpe. Bin vor Jahren schon die alte FJ1200 3CW gefahren, die war vielen auch zu schwer - mich hat das nur mal im Harz in den Kurven gejuckt. 1 Prozent von den restlichen 99% meiner Fahrtwege.

Also: Ich möchte mit meiner zukünftigen durch Kuhlen fahren und mit ABS ;-). Bin ich damit richtig?

Die Maschinen, die ich mir derzeit ausgesucht habe sind im Budget zwischen sieben und acht Tausend Euro. Haben um die 50 Tkm gelaufen und stammen meist alle aus erster Hand. Baujahre liegen zwischen 2011 und 2013. Jetzt habe ich den Kardan-Thread entdeckt und gedacht: Fuck, genauso schlimm wie bei BMW? Ständig Kreuzgelenke und/oder Paralever flicken?

Gibt es da irgendwelche Macken, auf die man besonders achten muss? Ist der Kardan bzw. der lecke Ring da irgendwo tatsächlich ein Problem? Oder muss ich damit rechnen, in Hamburg-Süd irgendwo zu stranden ohne Wasser, alle Dönerläden dicht, ADAC-Karte verloren und Handy alle? Und dann mit Ölleckage am Kardan?

Sachdienliche Tipps sind gold wert! Solange benutze ich weiter die Suchfunktion! versprochen!

Danke und Grüße,
Marco

Benutzeravatar
ThinFr
Beiträge: 428
Registriert: So 6. Apr 2014, 19:52
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 31300
Modell: DP04
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Moin! Neu und dann noch ne' Kaufberatung ;-)

Beitrag von ThinFr » Mi 31. Okt 2018, 23:03

Hallo Marco,

kurz und knap:
ich persönlich würde ab einer DP04 schauen. Erkennungsmerkmal: komplett digitale Instrumente und LED Blinker.
Kardan sehr unauffällg, bei sehr wenigen hat er geleckt. Höherlegung für Deine Größe wäre machbar.
Vereinzelt gibt es Speichenprobleme bis hin zu ausgebrochenen Felgen, da tut sich aber aktuell was von Yamaha.
Ein Motorrad welches immer wieder Spaß macht.

Gruß Bill
Yamaha XT1200 Z / Kauf 11.5.2016 mit 5km / TT Sturzbügel, original Windschild, Yamaha Unterfahrschutz + Heizgriffe + Koffer, SW Motech Trägerplatte, Pyramid Hinterradabdeckung z. Zt. 40500km / PST II

Relli
Beiträge: 29
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 08:02
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 4500
Modell: DP07

Re: Moin! Neu und dann noch ne' Kaufberatung ;-)

Beitrag von Relli » Do 1. Nov 2018, 06:45

Moin,aus dem gleichen Bundesland. Habe seit Juni auch eine :xt12: , ist allerdings eine DP 07. Bin sehr zufrieden. Allerdings bewege ich sie ehr auf der Straße und trotz ihres Gewichtes ist sie sehr wendig. Habe noch eine Heckhöherlegung verbaut und wie Bill schon schrieb, wäre das wohl auch eine Option für dich.

Beste Grüße
Peter

uli
Beiträge: 162
Registriert: So 22. Mär 2015, 15:56

Re: Moin! Neu und dann noch ne' Kaufberatung ;-)

Beitrag von uli » Do 1. Nov 2018, 07:46

Moin,

also ich kann nur meine Erfahrung mit der :xt12: berichten. Ich bin selber etwas über 1,90 und habe außerdem einige Kg an Reserve-Energie (Equivalente Masse zu einem ordentlichen Fässchen Bier...) direkt am Körper gespeichert ;) :lol: .

Ich hatte eine DP01 im Originalzustand. Die Karre hat mir immer super gepasst. Die Sitzposition war gut und auch für lange Reisen perfekt. Und ich habe solche Dinger damit gedreht, wie von Arta Terme nach Braunschweig an einem Tag zu fahren, was um die 1000 Km sind. Also, wenn das geht, ist doch alles OK (Ohne Schmerzen geht es nicht, aber es geht ;) )

Außerdem bin ich mit der guten :xt12: auch auf Schotterpisten und -pässen unterwegs gewesen, die man teilweise im Stehen fahren muss (z.B. Sommelier, Assietta usw., aber auch Sand und Modder in der Heide). Auch kein Problem, wobei ich mir manchmal eine Lenkererhöhung gewünscht hätte, diese aber nie montiert habe.

Als einzige Änderung hatte ich eine Tourenscheibe von MRA mit Spoiler montiert, die ab einer gewissen Körpergröße - meiner Meinung nach- unverzichtbar ist.

Meine hatte um die 43000 Km runter. Also gerade eingefahren. Keine Öl-Leckagen, keine sonstigen Mucken. Gar nichts. Nur ein einziger Zickenalarm in dieser Zeit. Und ich habe der Karre wirklich nichts geschenkt.

Ich würde aber auch mindestens eine DP04 ZE empfehlen, wegen der Ausstattung. Was die Sitzposition angeht, ist das natürlich egal.
Jetzt noch vernünftig zu werden, ist auch zu spät.

Benutzeravatar
Godek
Beiträge: 426
Registriert: Do 28. Mai 2015, 23:25
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 50200
Modell: DP01
Wohnort: Hamburg/Celle/Bern
Kontaktdaten:

Re: Moin! Neu und dann noch ne' Kaufberatung ;-)

Beitrag von Godek » Do 1. Nov 2018, 08:22

Moin,

ich fahre :xt12: DP01 aus 2012, hat jetzt 55000Km gefahren. Einziges Problem bisher ein Vorfall von "Drecksloch-Problematik". Ich fahre sie hart und schmutzig, geputzt wird selten, hingeschmissen hab ich sie auch schon und alle Straßen-,Feld- und Waldwege werden ohne Probleme befahren.....sie fährt und fährt und fährt!!! Bin im Sommer eine Tagestour von 1000Km am Stück gefahren---Celle-Tschechei und zurück......war null Problem, keine Knieschmerzen oder ähnliches.
Ich bin absolut zufrieden mit der :xt12: ! Meiner Meinung nach ist sie ein absolut robustes und zuverlässiges Motorrad, für meine Ansprüche 100% passend. Habe mich damals gegen die 660er entschieden, da ich in bestimmten Momementen auch mal auf die BAB fahre um mit 160 - 170KMH ( voll aufgerödelt mit Koffern und allem Scheiß ) Durchschnittstempo etwas Strecke machen zu können. Die Zimperlein ( Felge, Speichen, Zickenalarm, Drecksloch ) sind meiner Meinung nach eher selten.....aber es gibt sie...so wie bei anderen Marken, Baureihen oder Produkten....Ausnahmen! Kadernprobleme hab ich hier nocht nicht gehört...da hats noch keinen zerlegt!

Yoah, umschauen würde ich mich nach ner :xt12: mit elektrischem Fahrwerk und so, bischen Fahrwerksspielerei is doch ganz nice und uptodate.

Verbaut habe ich ne Heckhöherlegung, Lenkererhöhung und MRA-Scheibe mit Spoiler.

Würde die :xt12: nicht eintauschen wegen Unzufriedenheit......nur wegen des Dranges etwas neueres oder anderes ausprobieren zu wollen. Bis dahin heißt es.......never change a running system....

Horido der Godek

:xt12: :wolke: :wolke: :wolke: :wolke: :wolke: :wolke: :wolke: :wolke: :wolke: :wolke: :wolke: :wolke:
Saison is von Januar - Dezember.......

Zephyr 1100 > VN 1500 classic > XT1200Z DP01

Benutzeravatar
Varaderotreiber
Beiträge: 204
Registriert: Do 23. Mär 2017, 23:22
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 12700
Modell: DP07
Wohnort: Neubrandenburg
Kontaktdaten:

Re: Moin! Neu und dann noch ne' Kaufberatung ;-)

Beitrag von Varaderotreiber » Do 1. Nov 2018, 08:33

Guten Morgen!

Ich bin gerade mal 1,64m klein und ich habe mir die :xt12: gekauft, weil sie eine von den kleineren Großenduros ist. Damit meine ich vor allem Abstand Sitz - Lenker und Kniewinkel. Ich hatte mir gleich eine niedrige Sitzbank dazu gekauft und diese in unterer Position montiert. Nicht lange, weil mir die Knie weh taten. Jetzt befindet sie sich in höherer Position. Hier sind anscheinend sehr viele große Menschen und da staune ich immer, wie die da rauf passen. Aber man liest hier auch viel von Sitz aufpolstern, Lenkererhöhung, Heckhöherlegung, Spiegelverlängerung und hohe Zubehörscheiben.
Aber ich denke da geht es den Großen, wie den Kleinen. Da will man ein tolles Motorrad haben und dann wird es eben passend gemacht. Aus meiner Sicht ist die :xt12: auch zweifelsfrei das Beste, was man für sein Geld bekommen kann, wenn es denn nicht Kiloweise Elektronikgedöns sein muss. Ich finde auch, ein leckender Simmerring im Kardan ist kein Problem, sondern ein Verschleißteil, welches nur in regelmäßigen Abständen gewechselt werden muss. Genauso, wie ein Simmerring in der Gabel. Also ich gebe meine :xt12: nicht so schnell wieder her. Besser kann ein Motorrad fast nicht sein. Nur anders.
Bei der Größenberatung hat mir diese Seite geholfen.:

http://cycle-ergo.com

Gruß Steffen
Bisherige Mopeds: MZ ETZ 150, Yamaha XJ 550, Yamaha XJR 1300, Honda Varadero SD01
https://wunderwerk-bike.jimdo.com
Iss was gar ist, trink was klar ist, sprich was wahr ist.

Benutzeravatar
Franz
Beiträge: 2261
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 09:09
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 160600
Modell: DP01

Re: Moin! Neu und dann noch ne' Kaufberatung ;-)

Beitrag von Franz » Do 1. Nov 2018, 09:02

Um alle Zweifel an der Qualität der :xt12: zu zerstreuen, hier meine 150.000km Erfahrung mit der :xt12: :
viewtopic.php?f=48&t=8637

Zurzeit tritt bei meiner :xt12: Öl am Kardan aus. Nach 160.000km darf auch mal eine Dichtung undicht werden. Wenn's weiter keine Mängel gibt, ist die Welt doch in Ordnung. Übrigens wird meine :xt12: nur einmal in Jahr geputzt und kommt nur alle 2 Jahre (oder nach 40.000km) zur Inspektion.
Viele Grüße
Franz

XT 1200 Z, V-Strom 1000, XTZ750, BMW R80G/S, XT600Z, XT500, XT500, KTM 250 GS

Benutzeravatar
jalla
Beiträge: 1360
Registriert: Di 8. Dez 2015, 19:03
Skype: jalla2308
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 17800
Modell: DP07
Wohnort: 67363 Lustadt
Kontaktdaten:

Re: Moin! Neu und dann noch ne' Kaufberatung ;-)

Beitrag von jalla » Do 1. Nov 2018, 10:14

Hallo Marco,
erstmal herzlich Willkommen und viel Spaß hier.

Zur :xt12: folgendes:
Ich fahre nun schon die Zweite :xt12: und bin glücklich ohne Ende mit dem Motorrad.
Für mich war das die richtige Entscheidung.
Kam aus der FJR Fraktion und war am Anfang auch sehr verunsichert wegen der angesprochenen Problemen.
Ich habe meine Entscheidung nie bereut und bin sicher, dass ich falls nochmal ein Neukauf ansteht, meine dritte :xt12: im Hof stehen wird.

Als Kaufempfehlung würde ich dir dein Augenmerk auf DP04 und oder DP07 legen.
Lieber eine DP04 mit etwas mehr KM, als eine DP01 mit wenig KM`n .
Aber das ist nur meine subjektive Meinung.

Hau rein du wirst kein besseres Motorrad mit Kardan finden.
Gruß

Jonny

Ich fahre lieber Motorrad, als unsinnige Diskussionen zu führen.
Die eh im Nichts enden!

Benutzeravatar
xjr1200
Beiträge: 272
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 18:36
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 27767
Modell: DP01
Wohnort: CH-Wittenbach

Re: Moin! Neu und dann noch ne' Kaufberatung ;-)

Beitrag von xjr1200 » Do 1. Nov 2018, 21:11

Hallo Marco

Nur weil keiner der Vorschreiber (ausser 1) explizit auch seine Grösse erwähnt hat...
Ich bin 1.92(,5)m, also ziemlich gleich gross. Und ich fühle mich - Sattel "oben" an meiner :xt12: DP01 (also ohne übertrieben viel digitales Gedöns in den Armaturen) - pudelwohl darauf, ohne irgendwas erhöht oder verändert zu haben.
Ich hab's zwar mit der :xt12: noch nie auf 1000km :o an einem Tag geschafft - nur mit meiner ehemaligen XJR1200 (daher der Nick), die motormässig wohl Deiner FJ entsprochen haben dürfte. Da war ich nudelfertig, als ich wieder daheim war.
Wenn ich mal einen Vergleich - auch und eher vor allem zu der damals gleichzeitig im Stall stehenden XRV750 - ziehen darf: damals hab ich nach rund 1 Stunde meist eine kleine Rast eingelegt. Auf der :xt12: bereits auf Anhieb erst nach 2 Stunden bemerkt, wielange ich denn schon ohne Pause fahre. Fazit: sie ist allemal langstreckentauglich für Grossgewachsene. Ich hab meine :xt12: bald 3 Jahre, und bin super zufrieden damit. :daumen:
Einzig ein Speichenverlust hat mich bisher etwas nachdenklich gemacht. Aber das ist auch schon über 1 Jahr her - allerdings treibe ich meinen Liebling nur auf Strassen rum. :-) Der Tank könnte etwas mehr Füllvermögen vertragen. Aber mit locker 450km pro Füllung kommt man doch recht weit.

Grüsse aus der Schweiz
Daniel

Harrz
Beiträge: 244
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 21:07
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 50000
Modell: DP04

Re: Moin! Neu und dann noch ne' Kaufberatung ;-)

Beitrag von Harrz » Do 1. Nov 2018, 22:05

Moin Moin,
ich bin 1,95 m und hatte vor der XT auch eine XJR 1300. Die hätte ich nie verkauft, wenn ich nicht starke Knieprobleme hätte. Der Motor ist ein Traum, aber länger als 1-2 Stunden konnte ich nicht schmerzfrei auf ihr sitzen.
Zur XT: Ich fahre sie mit hoher Touratech Sitzbank in der oberen Position und mit 30mm Lenkererhöhung. So passt sie mir perfekt und ich kann den ganzen Tag ohne Probleme damit fahren. Kurze Zeit hatte ich eine Heckhöherlegung verbaut, welche aber ja nichts für den Kniewinkel bringt. Ich bin damit immer ein wenig nach vorne gerutscht und voll beladen war für mich die XT mit Höherlegung schlecht zu rangieren. Also ist sie wieder raus geflogen. Mit dem Windschild habe ich auch ein bisschen probieren müssen. Ich wechsle zwischen der Touratechscheibe in M und der Original Scheibe mit MRA X Creen Touring Spoiler. Damit sitze ich ziemlich Windgeschützt, aber nicht immer ohne ätzende Windverwirbelungen. Die Touratech Scheibe fahre ich in der 2 untersten Position der DP04. Dann ist der Helm (Nishua Enduro Carbon mit Klim Schirm) voll im Wind, dafür aber ohne nervendes Geschüttel und Vibrationen. Ich habe jetzt ungefähr 49000 km seit Mitte 2015 gefahren und habe nur ein kleines Problem mit dem Simmerring des Kardan gehabt. Bei weit über 30°C und zügiger, langer Autobahnfahrt hatte ich Öl am Hinterrad. Ich habe den Simmerring vorsichtshalber getauscht, aber ich zweifle immer noch, ob es wirklich Öl aus dem Kardan war oder nur großzügig aufgetragenes Fett vom letzten Radausbau, welches sich bei der Hitze verflüssigt hat.Öl hat im Kardan jedenfalls nicht sichtbar gefehlt. Ich habe es in einen Messbecher abgelassen und die Vorgeschriebene Menge war noch drin. Speichenprobleme habe ich nicht. Ich klopfe sie ab und zu ab und habe, ich glaube einmal 2 Speichen ganz leicht nachgezogen. Ohne Drehmoment, nur nach Klang. Das muss so bei ca. 20000 km gewesen sein.
Den oft beschriebenen Zickenalarm kenne ich nicht. Aber ich mache das Moped auch nie aus, ohne dass es zumindest ein bisschen warm gelaufen ist.
Ich fahre auf allen Strassen und Wegen, welche mit dem Heidenau einigermaßen befahrbar sind und schone das Moped bestimmt nicht.
Meistens fahre ich alleine, aber häufig mit viel Gepäck lange Touren.
Also, wenn Du ein zuverlässiges Motorrad für einen großen Fahrer und lange Strecken suchst, machst Du mit der XT nichts falsch. Ich gebe sie, jedenfalls freiwillig nicht wieder her.
Viele Grüße,
Hartmut

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“