Trägt wer Nackenstütze oder Airbag-Weste

Antworten
Benutzeravatar
Sebi
Beiträge: 198
Registriert: So 21. Jan 2018, 17:05
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 68656
Modell: DP01
Wohnort: 42781 Haan/ Rheinland

Trägt wer Nackenstütze oder Airbag-Weste

Beitrag von Sebi » Mi 16. Jan 2019, 20:42

Guten Abend in die Runde,

wollte mal Eure Meinung zu Nackenstützen / neck brace und Airbag-Westen hören.

Als Wiedereinsteiger 9/2017 nach langer Pause und totaler Missachtung der Motorradwelt, war für mich dann ab da alles neu.
Man liest viel im www und bedient sich der einschlägigen " Fachpresse", bevorzugt vom Nischke Verlag.
In der Motorrad Abenteuer Jan/Feb 2018 war ein Bericht über Neck-Brace-Jacken .
Bei Anschaffung meiner XT besaß ich nur einen alten Nierengurt und Rollerhandschuhe.
Selbst den Helm für die Überführungsfahrt habe ich mir erst besorgt, nachdem die XT bereits angezahlt war.
Für die passende Schutzkleidung habe ich mich bei Polo und Hein Gericke umgesehen.
Geworden ist es dann eine Textiljacke von HG mit Sympatex und Flies-Innenjacke.
Die war schon reduziert und es gab noch 100€ Rabat auf die Jacke.
Unter 7/8° wird´s bei längerer Fahrt kühl unter der Jacke. Mehr wie ein normalen Pullover und ein langarm Shirt kann ich nicht drunter ziehen, die Ärmel passen sonst nicht mehr. Im Sommer wenn man langärmelige Funktionswäsche drunter hat um nicht an der Jacke zu kleben, ist sie bei geöffneten Lüftungen dann sehr locker. Beim Kauf habe ich mich damit abgefunden das eine Ganzjahres-Jacke immer einen Kompromiss darstellen wird. Hätte ich eine Nr. grösser genommen. wäre die ohne weiteres Innenleben nicht im Sommer fahrbar.
Es gibt zwar Druckknöpfe um die Ärmel enger zu stellen, aber aus heutiger Sicht ein scheiß.
Somit nur in der Übergangszeit optimal.
Ich liebäugle mit einer Revit Jacke mit fest einlaminierter Goretex Membrane. Die ist an den Armen mit Bändern stufenlos enger zu machen.
Mit Innenfutter und dickem Pullover in meiner Grösse gut zu tragen, ohne Futter und mit T-shirt immer noch gute Passform.
Dort wären dann auch Schlaufen zur Fixierung einer Nackenstütze vorhanden.
Entscheidet man sich für eine vorne mittig öffnende Nackenstütze, kann die schön an der Jacke verbleiben.

Äquator Überquerung, Weltreise oder Rallyeinsatz sind nicht geplant. Wenn man dann aber manches mal so sieht was da so auf der Strasse los ist :kotz:
Ich nutze die XT oft anstelle des Auto als Fortbewegungsmittel.
Ein bisschen mehr Sicherheit kann ja nicht schaden.

Für eine Airbag-Weste mit Abreissleine habe ich schon mal nachgedacht, was gelesen und Recherche bei youtube betrieben.
Ebenso für Nackenstützen.
Habe auch einen Crashtest mit Auffahrunfall und Dummy auf dem Krad gefunden. Sieht schon übel aus wie sich da die Wirbelsäule biegen würde, wäre da nicht die Nackenstütze. Bleibt der Dummy aber auf dem Krad, kommt schnell die Erkenntnis, eine Airbag Weste mit Abreisleine hätte dann wahrscheinlich nicht ausgelöst.

Bei den Motorradtagen in Dortmund werde ich der Sache mal auf den Zahn fühlen.

Jetzt komme ich dann mal zu meiner Frage........ fährt hier schon der ein oder andere mit Nackenstütze oder Airbag-Weste.

Grüsse basti
PK 50 XL - PK 125 XL- GSX-F 750 - Velo Solex - XT 500 - lange nichts .......... - XT 1200 Z

Sartene
Beiträge: 589
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 13:23

Re: Trägt wer Nackenstütze oder Airbag-Weste

Beitrag von Sartene » Do 17. Jan 2019, 04:07

Hi,

ich trage seit ca. 7 Jahren bei jeder Fahrt einen Neck-Brace aus dem Hause BMW. Auch oder besonders innerhalb der Stadt (Hamburg)

Der australische Orthopäde (meine ich) hatte ja damals die Idee dazu....nur leider nicht soviel Geld. Also suchte er und fand dann BMW und KTM. Ich habe mir beide Hersteller damals angeschaut und fand den von BMW besser, weil KTM auf Orange setzte.
Ich entschied mich seinerzeit für die wertigere Variante in Carbon. Bis heute nicht bereut.

Anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig, weil die Bewegungen des Kopfes deutlich eingeschränkt sind. Aber ich habe mich daran gewöhnt. Heute sind besonders im Bereich der Cross Helme die unteren Ränder der Helme an Neck-Brace Systeme optimiert, so dass die Einschränkungen besser geworden sind, ohne den Schutz zu verringern.

Ich persönlich fahre nicht mehr ohne. Ich habe nur ein Genick. Und wenn ich den ärztlichen Fachleuten glauben darf und dazu den Wissenschaftlern, dann glaube ich sehr, dass ein Kopf mit Helm eine erhebliche zusätzliche Beschleunigung aufgrund der Mehrgewichtes erfährt.....da danke ich dem NB System sehr für die Unterstützung, selbige zu bändigen.

Nur....weder ein Sicherheitsgurt oder ein Schutzhelm noch ein Neck-Brace System schützen vor allem und jeden. Sie sind ein zusätzliches Sicherheitsfeature, welches ich lieb gewonnen habe.

Und ich darf sagen, dass ich immer öfter derartige NB Systeme hier im Norden bemerke!

Ich bin überzeugt, wenn mich in vielen, vielen KM dieses System nur EINMAL vor schlimmeren schützt, habe ich alles richtig gemacht! Wie gesagt, mein Genick ist EINMALIG.

Allzeit Gute Fahrt.

Andy

:xt12:
Andreas aus Hamburg

...mehr als 30 Jahre Ténéré....das muss Liebe sein.....

Benutzeravatar
Sonic24
Beiträge: 407
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 20:00
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 76000
Modell: DP04
Wohnort: Nk.-Seelscheid
Kontaktdaten:

Re: Trägt wer Nackenstütze oder Airbag-Weste

Beitrag von Sonic24 » Do 17. Jan 2019, 11:52

Ich nutze seit letztem Jahr den Ortema Neck Brace ONB 3.0 https://www.ortema-shop.com/de/motobike ... ace-detail und bin vollends zufrieden.
Wiegt nichts, trägt nicht auf und schränkt, bis auf die Kopfbewegung, nicht ein.
Vorteil bei dem zu vielen anderen ist das im Falle eines Sturzes die Last auf die Schulterblätter abgeleitet wird und nicht zentral auf die Wirbelsäule
Gruß Nico

Gott erschuf alle Menschen gleich.
Doch nur die besten wurden Biker

Bisherige Moppeds: XV535, FZS600, XT1200Z

JensOWL
Beiträge: 38
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 21:28
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 20000
Modell: DP01

Re: Trägt wer Nackenstütze oder Airbag-Weste

Beitrag von JensOWL » Do 17. Jan 2019, 16:37

Ich trage seit 4 Jahren ne mechanisch ausgelösende Airbag-Weste (bislang und hoffentlich auf immer ungenutzt). Vom Tragen her ist sie halt nen bisserl mehr an Gewicht (was aber bei ner Klim Badlands als Jacke nicht ernsthaft ins Gewicht fällt) und manchmal ärgert sie mich beim Ausziehen wenn sie von der Schulter rutscht.

An das Ein- und Ausklinken habe ich mich schnell gewöhnt; bislang hab ich noch nicht den Test gemacht was beim Absteigen passiert wenn man sie ernsthaft auslöst :-).

Zur Funktion kann ich nix sagen; die Weste umfasst den Kragenbereich (und stabilisert damit die HWS), eine grosse Kammer am Rücken runter, zwei kleinere als Schlauch vornerum und ein ausklappender Schlauch bis unterhalb der LWS). Nachteilig ist halt die reich mechanische Auslöung, wenn du dich nicht vom Mopped löst bringt das Ding wenig. Achja, und Fahren im Stehen ist mit Vorsicht zu geniessen ;-) Je nachdem wie lang das Abreissseil eingestellt ist... :hirn:

Gruss, Jens
Und damit genug für heute liebe Freunde des gepflegten Benzinverbrennnens; man sieht sich.

Bleibt heile.

Euer Jens

TomcatHL
Beiträge: 4
Registriert: Sa 16. Jun 2018, 19:39
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 4523
Modell: DP01

Re: Trägt wer Nackenstütze oder Airbag-Weste

Beitrag von TomcatHL » Sa 2. Feb 2019, 09:07

Moinsen,
trage und fahre jetzt seit gut 1,5 Jahren mit Helite-Airbag-Weste. Schränkt beim Fahren überhaupt nicht ein. Habe beim Händler mehrere Testauslösungen mit ner Demo-Weste gmacht. Helm wird um den Hals fixiert, Brust- und Lendenwirbelbereich ist ebenfalls gut eingepackt. Das alles fehlt bei einer normalen Jacke mit Protektoren. Und keine Sorge, beim Tankstop bläht sich das Ding nicht auf.:). Einen besseren Komplettschutz für den Oberkörper kann man derzeit nicht finden. Die elektronischen Systeme anderer Hersteller erfordern immer geladene Akkus in der Bekleidung. Ich finde deshalb die mechanische Helite-Lösung besser.
Malaguti V4 Olympic, Vespa LX50 Touring, Yamaha MT-09 Tracer, XT1200z und das Abenteuer geht weiter......

Rudi Mente
Beiträge: 36
Registriert: Di 29. Mär 2016, 18:45
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 33000
Modell: DP04

Re: Trägt wer Nackenstütze oder Airbag-Weste

Beitrag von Rudi Mente » So 3. Feb 2019, 18:03

Moin,

wie sind denn eure Erfahrungen mit der Wärmeentwicklung unter der Weste im Sommer? Die Airvent-Öffnungen am Oberkörper werden vermutlich im wesentlichen abgedeckt sein?
Wenn nicht jetzt, wann dann?!

JensOWL
Beiträge: 38
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 21:28
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 20000
Modell: DP01

Re: Trägt wer Nackenstütze oder Airbag-Weste

Beitrag von JensOWL » So 3. Feb 2019, 22:55

Ich bin letztes Jahr Ende Juni in Italien unterwegs gewesen... Es geht. Als es die 40°-Grenze knackte (oder sich zumindest so angefühlt hat) habe ich die Jacke vorne offengelassen und mit der Weste vorne 'zu' gehabt.

Zu warm wurd's nicht. Klar, es ist halt warm. Aber es ging. Das die Weste mit die Lüftungen wirklich ABdeckt; also nichts mehr durchkommt habe ich nicht wahrgenommen.

Jens
Und damit genug für heute liebe Freunde des gepflegten Benzinverbrennnens; man sieht sich.

Bleibt heile.

Euer Jens

Benutzeravatar
Sebi
Beiträge: 198
Registriert: So 21. Jan 2018, 17:05
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 68656
Modell: DP01
Wohnort: 42781 Haan/ Rheinland

Re: Trägt wer Nackenstütze oder Airbag-Weste

Beitrag von Sebi » So 10. Feb 2019, 13:43

Hallo miteinand,

danke für die Rückmeldungen.

Eine Nackenstütze ist in der Anschaffung wahrscheinlich ein bisschen weniger wie die Hälfte einer Airbag-Weste.
Ab und an bekommt man die gewünschte Nackenstütze in neu und unbenutzt wegen "Fehlkauf" für ein paar schmale Taler.
Ist zwar richtig, das man ein Sicherheitsrelevantes Teil lieber in neu kaufen sollte, ....aber bei Nackenstützen kann man ja mal eine Ausnahme machen, sofern der Eindruck des Verkäufers zur "Geschichte" passt.

In 3 Wochen sind die Motorrad-Tage in Dortmund.
Das ist das nächste Ziel.
Mal sehen vielleicht ergibt sich ja was........

Grüsse basti
PK 50 XL - PK 125 XL- GSX-F 750 - Velo Solex - XT 500 - lange nichts .......... - XT 1200 Z

Benutzeravatar
ThinFr
Beiträge: 525
Registriert: So 6. Apr 2014, 19:52
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 47000
Modell: DP04
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Trägt wer Nackenstütze oder Airbag-Weste

Beitrag von ThinFr » So 10. Feb 2019, 16:16

Hallo, in Dettelbach war die Wheelie und dort hatten sie auch die Helite-Airbag-Westen. Haben sogar mal ab und zu eine ausgelöst.
Also ich muß sagen, die finde ich gar nicht mal so schlecht. Wiegen so um die 3-4kg.

Gruß Bill
Yamaha XT1200 Z / Kauf 11.5.2016 mit 5km / TT Sturzbügel, original Windschild, Yamaha Heizgriffe + Koffer, SW Motech Trägerplatte, Pyramid Hinterradabdeckung, ACD Unterfahrschutz z. Zt. 48000km

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“