Komplett Ausstattung

Benutzeravatar
deBubb
Beiträge: 463
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 18:10
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 35001
Modell: DP04
Wohnort: Frankfurt

Re: Komplett Ausstattung

Beitrag von deBubb » Fr 10. Mai 2019, 12:43

Denkansatz zum Aufbau der Kombi:
3 Lagen sind aus meiner Sicht Pflicht.
1. Etwas dicker für die wärme
2. Mesh und Protektoren
3. Membrane, idealerweise eine vernünftige die auch hält

Ich persönlich finde den Aufbau in genau dieser Reihenfolge auch wichtig. Dann kannst du während der Fahrt kurz anhalten und die Membrane drüber ziehen. Die wenigstens Kombis sind allerdings so aufgebaut. In der Regel ist die Membrane unter den Protektoren und über der wärmenden Schicht. In diesem Fall muss die Kombi komplett ausgezogen werden ... oder man kauft zusätzlich noch eine Regenkombi :hirn:

Bei der Unterwäsche finde ich die Klamotten zum Skifahren immer sehr angenehm. Hier gibt es viel Auswahl am Markt, da ist für jeden Geschmack etwas dabei.
V-Strom DL650 L0 -> XT1200ZE

Benutzeravatar
Bergbiber
Beiträge: 517
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 10:47
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 42000
Modell: DP01
Wohnort: Uzwil/SG Schweiz

Re: Komplett Ausstattung

Beitrag von Bergbiber » Fr 10. Mai 2019, 16:04

Hallo Tim,
Ich habe mir im Herbst diese Kombi zugelegthttps://www.ixs-motorradbekleidung.de/ixs-motor ... 000/a-4640 Die Jacke hat an Brust und Rücken, die Hose an den Oberschenkeln abdeckbare Mesheinsätze. Bis jetzt haben die Kleider immer das gemacht was ich von ihnen erwartet habe. Der Sommertest kommt dann hoffentlich beim HiFaKo! :mrgreen: :bewoelkt: :sonne: :bier: :xt12:
Für Nässe und Kälte haben meine Frau und ich seit ca. 2 Jahren diese Regenkombi(Hose/Jacke)https://www.louis.de/artikel/proof-hood ... b4ac45c622 im Einsatz. Hat bis jetzt jeden Regen abgehalten und gibt schön warm wenns sein soll.
Meine Stiefel Sidi Adventure GTX gibts hoffentlich noch, denn die haben mich die letzten 6 an den Füssen trocken gehalten.
Und das trortz seeeehr mässiger Pflege... :?
Wie schon sammy65 vorher angemerkt hat, ist Merino-Unterwäsche sehr geruchsresistent. :daumen:
Zuletzt geändert von Bergbiber am Fr 10. Mai 2019, 16:17, insgesamt 2-mal geändert.
!!!ALLES WIRD GUT!!!
Liebe Grüsse,
Herr Dr. Biber

Benutzeravatar
Bergbiber
Beiträge: 517
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 10:47
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 42000
Modell: DP01
Wohnort: Uzwil/SG Schweiz

Re: Komplett Ausstattung

Beitrag von Bergbiber » Fr 10. Mai 2019, 16:15

deBubb hat geschrieben:
Fr 10. Mai 2019, 12:43
Denkansatz zum Aufbau der Kombi:
3 Lagen sind aus meiner Sicht Pflicht.
1. Etwas dicker für die wärme
2. Mesh und Protektoren
3. Membrane, idealerweise eine vernünftige die auch hält

Ich persönlich finde den Aufbau in genau dieser Reihenfolge auch wichtig. Dann kannst du während der Fahrt kurz anhalten und die Membrane drüber ziehen. Die wenigstens Kombis sind allerdings so aufgebaut. In der Regel ist die Membrane unter den Protektoren und über der wärmenden Schicht. In diesem Fall muss die Kombi komplett ausgezogen werden ... oder man kauft zusätzlich noch eine Regenkombi :hirn:

Bei der Unterwäsche finde ich die Klamotten zum Skifahren immer sehr angenehm. Hier gibt es viel Auswahl am Markt, da ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Das mit der Membrane kann man so sehen wie Du, muss man aber nicht. Ich zum Beispiel bevorzuge die Variante mit den Regenkleidern drüber. Der Vorteil für mich ist, dass ich im Hochsommer wirklich nur Textil um mich herum habe und dieses aus meiner Sicht bessere Luftdurchlässigkeit hat als eine Membrane. Aber das muss wohl Jeder für sich selber rausfinden. Ich käme nicht auf die Idee meine Variante als DIE Beste zu bezeichnen denn die Bedürfnisse/Ansprüche sind sehr verschieden. :mrgreen: :daumen:
!!!ALLES WIRD GUT!!!
Liebe Grüsse,
Herr Dr. Biber

Tim
Beiträge: 38
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 02:18
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 10000
Modell: DP04
Wohnort: Potsdam

Re: Komplett Ausstattung

Beitrag von Tim » Di 21. Mai 2019, 10:22

Soooooo erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten, fachlichen Tipps und Tricks :idea:

Bitte entschuldigt meine späte Antwort, aber ich hatte alle Hände voll zu tun und in den paar entspannten Minuten habe ich das www durchforstet und mich schlau gemacht
(so gut es ging :?)

Stiefel: werden nach vielerlei Empfehlung die daytona roadstar gtx. Da ich einen großen (48) und schmalen Fuß habe bin ich da bei der Auswahl eh sehr eingeschränkt was die Passform angeht.

Nun zur Kombi:
Das ist erwähnte Zwiebelprinzip gegen Kälte habe ich bereits verinnerlicht und wird beruflich von mir auch schon seit Jahren angewendet. Von daher sehe ich hier keine Probleme da die passende Termo-/Funktionsunterwäsche schon im Schrank hängt.

Was mir zur Zeit noch ein wenig Kopfzerbrechen bereitet sind die verschiedensten Modelle der Hersteller.
Leider finde ich im www kaum Aussagekräftige Vergleichtests oder ähnliches, was die Wahl zwischen einer 500€ Jacke und einer 1300€ Jacke erleichtert.

Oftmals bieten verschiedene Hersteller auf dem Papier die selben Features und haben dennoch einen Preis Unterschied von mehreren 100Teuronen.

FLM Reise Textil 2.0 war da noch das günstigste, welche aber einen sehr brauchbaren Eindruck macht.

Held hakuna 2 ist fast baugleich mit der FLM

Von Revit konnte ich mir bis jetzt nur die Poseidon 2GTX ansehen, welche allerdings keine separate Regenmembran hat, sondern eine integrierte.

Glücklicherweise habe ich einen stadler Händler in West Berlin, der wird jetzt auch einmal aufgesucht.

Bis jetzt bin ich noch hoch überfragt in welches Produkt sich demnächst auf meinem Motorrad befindet.
Aber wenn ich so zwischen den Zeilen lese, ist eher die richtige Kombination von allem wichtiger als eine bestimmte Kombi.

togro
Beiträge: 125
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 13:51
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 22000
Modell: DP01
Wohnort: Düsseldorf

Re: Komplett Ausstattung

Beitrag von togro » Di 21. Mai 2019, 10:28

Ich würde dir noch die IXS Montevideo empfehlen.
Grüsse
Thomas

Shokata
Beiträge: 227
Registriert: Do 6. Jul 2017, 19:42
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 41000
Modell: DP07
Wohnort: 31832 Springe

Re: Komplett Ausstattung

Beitrag von Shokata » Di 21. Mai 2019, 11:31

Hi,
und die Modeka Panamericana anschauen....

Grüße
Manfred

Benutzeravatar
sammy65
Beiträge: 149
Registriert: Do 19. Mai 2016, 12:15
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 60000
Modell: DP01
Wohnort: Köln

Re: Komplett Ausstattung

Beitrag von sammy65 » Di 21. Mai 2019, 11:49

Schau mal hier: https://www.motorradonline.de/bekleidun ... eberblick/

Da findest du sicher die ein oder andere Empfehlung ...

Benutzeravatar
Christoph
Administrator
Beiträge: 4387
Registriert: So 28. Aug 2011, 13:41
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 60400
Modell: DP04
Wohnort: 81539 München

Re: Komplett Ausstattung

Beitrag von Christoph » Di 21. Mai 2019, 11:53

Tim hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 10:22
Stiefel: werden nach vielerlei Empfehlung die daytona roadstar gtx. Da ich einen großen (48) und schmalen Fuß habe bin ich da bei der Auswahl eh sehr eingeschränkt was die Passform angeht.
Hallo Tim, mir geht es ähnlich. Habe auch den Roadstar GTX, den es ja in verschiedenen Schnitten gibt. Den hatte ich seinerzeit online bestellt (die Läden hätten die Größe auch erst mal reinbestellen müssen) und deshalb den "normalen" Schnitt genommen. Das ist okay (vor allem, wenn ich dicke Wollsocken anziehen muss), aber die schmale Variante wäre für mich vielleicht besser gewesen.
Das ist erwähnte Zwiebelprinzip gegen Kälte habe ich bereits verinnerlicht und wird beruflich von mir auch schon seit Jahren angewendet. Von daher sehe ich hier keine Probleme da die passende Termo-/Funktionsunterwäsche schon im Schrank hängt.
Mir ist es sehr wichtig, dass es am Rücken nicht zieht. Fahre deshalb am liebsten mit einer Rückenprotektor-"Schildkröte" von Polo. Noch besser wäre wahrscheinlich eine Protektorenweste. Alles andere ist mir dann fast egal (mit Funktionswäsche - habe jetzt bei der Kälte immer Ski-Zeug von Decathlon drunter, passt). Zum Variieren noch Fleece-Pulli (über dem Protektor) und ein zweites dickes Halstuch zum An- und Ausziehen.
www.louis.de/artikel/vanucci-herrenwest ... tor/208966
Glücklicherweise habe ich einen stadler Händler in West Berlin, der wird jetzt auch einmal aufgesucht.
Über Stadler darf ich ja nicht mehr schimpfen (obwohl ich könnte...). Auf alle Fälle dringend abraten würde ich von jeder Jacke, die einen freiliegenden "wasserdichten" Reißverschluss (aus Kunststoff) hat. Wenn der verreckt (was mir bei dem Material wahrscheinlicher erscheint als bei Metall), ist man völlig aufgeschmissen und die Tour/der Urlaub ist ggf. vorbei. Meiner Meinung nach geht nichts über einen robusten normalen Front-Reißverschluss aus Metall, der mit einem darüberliegenden Druckknopf-/Klettverschluss wasserdicht gemacht wird. Wenn da der RV versagt (bei Metall m.E. unwahrscheinlicher), kriegt man das immer noch mit dem drüberliegenden Knöpfen/Klett dicht und kann weiterfahren.

Viele Grüße
Christoph
2010-2014 XT1200Z DP01 silber | seit 2014 XT1200Z DP04 blau

Yeti
Beiträge: 1613
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 51800
Modell: DP01
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Komplett Ausstattung

Beitrag von Yeti » Di 21. Mai 2019, 17:34

Christoph hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 11:53
Auf alle Fälle dringend abraten würde ich von jeder Jacke, die einen freiliegenden "wasserdichten" Reißverschluss (aus Kunststoff) hat. Wenn der verreckt (was mir bei dem Material wahrscheinlicher erscheint als bei Metall), ist man völlig aufgeschmissen...
Rein aus dem Bauch raus finde ich freiliegende RVs auch nicht sinnvoll; aber warum ? Man sollte darauf achten, für welchen Zweck das Teil konzipiert wurde. Entweder sind das schlichtweg preiswerte Sommerjacken oder wie bei Stadler Concept EVO Sommer-Innenjacken oder sie sind hinterlegt, wie die BMW-GOREs aus den 80er und 90er Jahren. Diese beiden sind zumindest bei mir dicht. Sie sind auch nie "verdreckt oder ausgerissen".
Christoph hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 11:53
Meiner Meinung nach geht nichts über einen robusten normalen Front-Reißverschluss aus Metall, der mit einem darüberliegenden Druckknopf-/Klettverschluss wasserdicht gemacht wird. Wenn da der RV versagt (bei Metall m.E. unwahrscheinlicher),...
Jeder darf seine Meinung haben, aber es wäre schön zu wissen, weshalb ein Kunststoff-RV "wahrscheinlich" weniger robust ist und eher versagt als ein Metall-RV.
Es fällt auf, daß meine vier GORE-Anzüge bzw. Jacken alle Kunststoff-RVs haben. Und die lassen sich leichter einfädeln und laufen alle auch ungepflegt besser als die Metall-RVs meiner drei Lederkombis, eine von Harro von 1965 und zwei von Schwabenleder.

Anbei drei Bilder der Verschlußmimik an der 16 Jahre alten und immernoch dichten Stadler-Jacke. Wie geht's noch besser ?
Stadler-Dream-GTX-1.JPG
Stadler-Dream-GTX-unten-1
Stadler-Dream-GTX-2.JPG
Stadler-Dream-GTX-unten-2
Stadler-Dream-GTX-3.JPG
Stadler-Dream-GTX-mitten
Wenn die Hersteller unterschiedlich konzipierte Jacken anbieten, dann denken die sich ja etwas dabei. Frage: Was denken die sich und was kaufe ich ? Mir geht es schlicht um sachliche Bewertung. Ob ein RV dicht sein kann weiß ich nicht. Da kann man sich unter YKK AQUASEAL informieren.

Grüße, Yeti.
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z; Tracer900-GT

Benutzeravatar
Christoph
Administrator
Beiträge: 4387
Registriert: So 28. Aug 2011, 13:41
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 60400
Modell: DP04
Wohnort: 81539 München

Re: Komplett Ausstattung

Beitrag von Christoph » Di 21. Mai 2019, 18:09

Yeti hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 17:34
Da kann man sich unter YKK AQUASEAL informieren.
Der YKK-Aquaseal-Reißverschluss meiner Stadler Supervent II Pro hat sich nach einer sehr schonenden Saison mit ~5.000 Asphalt-KM komplett zerlegt. Daraufhin wurde er von Stadler durch einen YKK-Reißverschluss "zwei Nummern größer" ersetzt. Der fühlt sich so an, als könne man LKW-Plane damit zusammenzippen und einen LKW daran abschleppen - ist aber auch extrem schwergängig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Trägermaterial und -nähte das 16 Jahre lang mitmachen, zumal man diesen RV auch als Belüftung während der Fahrt betätigen will/muss. Mit irgendwelcher Schmiere will ich (angesichts der langwierigen Reparaturen beim Hersteller) jetzt nicht rumexperimentieren - wie gesagt ist dieser RV die einzige Barriere gegen Fahrtwind und evtl. Regen.

Dass man das nicht auf alle Kunststoff-Reißverschlüsse pauschalisieren kann, hast Du gezeigt. Um meinen Punkt zu präzisieren: Nach den Erfahrungen mit dem verreckten und dem neuen wasserdichten Reißverschluss an meiner Jacke würde ich mir künftig nur noch Jacken kaufen, deren Reißverschluss in erster Linie geschmeidig und dauerhaft zuverlässig "schließt", während die Wasser-/Winddichtigkeit durch ein davor liegendes Labyrinth mit Druck-/Klettverschlüsse erzielt wird.

Viele Grüße
Christoph
2010-2014 XT1200Z DP01 silber | seit 2014 XT1200Z DP04 blau

Antworten

Zurück zu „Bekleidung“