Kombi mit Gore-Tex waschen

Benutzeravatar
Maurice
Beiträge: 292
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 17:57
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 106000
Modell: DP01
Wohnort: Sittard

Re: Kombi mit Gore-Tex waschen

Beitrag von Maurice » So 10. Feb 2019, 21:04

Mir wurde gesagt, Kein Weichspüler benutzen. Und wegen Hinterbliebene Weichspüler resten in die Waschmaschine, erst eine machine ohne Weichspüler drehen.

Benutzeravatar
varabike
Beiträge: 816
Registriert: So 11. Sep 2011, 10:25
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 37200
Modell: DP04
Wohnort: Brandenburg

Re: Kombi mit Gore-Tex waschen

Beitrag von varabike » So 10. Feb 2019, 21:06

Ich habe in der Vergangenheit Fein Waschmittel verwendet und nutze nun Outdoorwaschmittel. In jedem Fall so gering wie möglich dosiert. Dafür weiche ich in der Maschine 1-2 Stunden ein. Dann ist das Ergebnis auch bei 30 Grad Waschtemperatur i.O.
Beste Grüße

Volker


Prima 5S, RD80LC2, XL250R, TDM850, R1100RS, 2 x XL1000V, XT1200Z (DP01), XT1200ZE (DP04)

Benutzeravatar
Varaderotreiber
Beiträge: 236
Registriert: Do 23. Mär 2017, 23:22
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 12700
Modell: DP07
Wohnort: Neubrandenburg
Kontaktdaten:

Re: Kombi mit Gore-Tex waschen

Beitrag von Varaderotreiber » So 17. Feb 2019, 00:36

Ab Minute 41.20



Ich selbst habe seit gefühlten Ewigkeiten eine Gore Tex Bundeswehr-Nässeschutzjacke. Die benutze ich, wenn ich bei Regen draußen arbeiten muß und als Windbreaker am Lagerfeuer. Dementsprechend oft fliegt das Teil in die Waschmaschine. Einfach mit anderen Sachen zusammen, bei 40 oder 50 Grad mit Aldi Flüssigwaschmittel und danach kommt alles in den Trockner. Die Jacke macht immer noch was sie soll. Ich glaube Gore Tex ist ein robustes Zeug, sonst würde es das Militär nicht verwenden.
Meine Büse Evo Kombi* (ohne Gore Tex) wasche ich mehrmals im Jahr mit meinem Aldi Waschmittel und dann kommt sie auch in den Trockner. Da muss das Zeug einfach durch und bis jetzt hat die Kombi das auch schadlos überstanden. Mit meiner Cool Max Unterwäsche mache ich das genauso.
Mein Körper hat ca. 37 Grad und schwitzt meine Sachen durch. Manchmal zusammen mit Creme oder sogar Sonnencreme. Dieser Mix zerstört Lack und Leder am Auto, aber die Bekleidung ist anscheinend so robust, dass sie davon nicht angegriffen wird. Und dann soll ich besonders schonendes Waschmittel nehmen und nur bei bei 30 Grad waschen?! In meinen Augen: trampelnder Unsinn! Mache ich auch nicht.
Natürlich kann ich auch sehr gut verstehen, wenn sich jemand Gedanken um seine teure Bekleidung macht. Das ist nur all zu Verständlich.

*die Klima Membran ist herausnehmbar und wird von mir -wenn überhaupt- als Kälteschutz benutzt, da sie nur eine bessere Folie ist, die kaum Gemeinsamkeiten mit einer echten Gore Tex Membran hat. Als Nässeschutz dient mir zuverlässig ein Held Wet Tour Zweiteiler.
Bisherige Mopeds: MZ ETZ 150, Yamaha XJ 550, Yamaha XJR 1300, Honda Varadero SD01
https://wunderwerk-bike.jimdo.com
Iss was gar ist, trink was klar ist, sprich was wahr ist.

Benutzeravatar
Christoph
Administrator
Beiträge: 4318
Registriert: So 28. Aug 2011, 13:41
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 55300
Modell: DP04
Wohnort: 81539 München

Re: Kombi mit Gore-Tex waschen

Beitrag von Christoph » So 17. Feb 2019, 11:36

@Varaderotreiber: Danke für das Video. Meine Jacke ist teilweise hell, und bei solchen Stellen hatte ich bisher eben diesen schmutzig wirkenden "Schleier" nie rausgekriegt. Das hat mit diesem Mittel (das auch nicht die Welt kostet) und mit der Einreiberei vorher eben funktioniert. Es hat mich auch der Verkäufer in dem Laden, wo ich die Jacke jetzt zwecks Reparatur* hingebracht habe, ausgequetscht, wie die helle Jacke wieder so sauber geworden ist.

In den wichtigen Punkten herrscht glaube ich Einigkeit:
1. Flüssig- statt Pulverwaschmittel (weil Pulver die Klimamembran verstopfen könnte)
2. Fein- statt Vollwaschmittel (Vollwaschmittel bleicht Farben aus)
3. Kein Weichspüler! (der verklebt die Membran)

Meine Erkenntnis war, dass wohl spezielles Funktionswaschmittel für Synthetikstoffe evtl. organischen Schmutz (Fliegenleichen...) besser löst, weil es proteinlösende Enzyme enthält, die in normalen Waschmitteln fehlen (weil sie Baumwollstoffe etc. angreifen).

Den Tipp, dass man die Imprägnierung durch eine halbe Stunde im Wäschetrockner "reaktivieren" kann, probiere ich mal aus, wenn ich die Jacke zurückbekomme.

*Nebenbei, das Loblied, das in dem Video auf die Stadler-Klamotten gesungen wird, kann ich so nicht unterstreichen. Bei meiner Jacke hat sich das Unterteil eines Druckknopfs an der Vorderseite vom Stoff gelöst. Der innere Frontreißverschluss hängt unten nur noch an einem Faden, der im Laufe dieser Saison bestimmt gerissen wäre. Das nach einem Jahr mit nur 5000 km ohne strapazierende Urlaubstouren o.ä. Und jetzt beim Herausnehmen des Rückenprotektors ist eine Naht am Klettverschlusses trotz vorsichtiger Handhabung aufgerissen.

Viele Grüße (auch an unsere "Schmutzfinken" ;-) :winken: )
Christoph
2010-2014 XT1200Z DP01 silber | seit 2014 XT1200Z DP04 blau

Benutzeravatar
Varaderotreiber
Beiträge: 236
Registriert: Do 23. Mär 2017, 23:22
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 12700
Modell: DP07
Wohnort: Neubrandenburg
Kontaktdaten:

Re: Kombi mit Gore-Tex waschen

Beitrag von Varaderotreiber » So 17. Feb 2019, 21:39

2. Fein- statt Vollwaschmittel (Vollwaschmittel bleicht Farben aus)

Meine Erkenntnis war, dass wohl spezielles Funktionswaschmittel für Synthetikstoffe evtl. organischen Schmutz (Fliegenleichen...) besser löst, weil es proteinlösende Enzyme enthält, die in normalen Waschmitteln fehlen (weil sie Baumwollstoffe etc. angreifen).

Interessante Info. Wußte ich noch nicht. Das Funktionswaschmittel werde ich auf jeden Fall mal an den Mikrofasertüchern unserer KFZ Aufbereitung testen. Je sauberer die sind, desto besser und schneller lässt sich natürlich damit putzen. :-) Danke!

habe ich vorhin auch noch gefunden:
https://www.gore-tex.de/gore-tex-waschanleitung

Gruß Steffen
Bisherige Mopeds: MZ ETZ 150, Yamaha XJ 550, Yamaha XJR 1300, Honda Varadero SD01
https://wunderwerk-bike.jimdo.com
Iss was gar ist, trink was klar ist, sprich was wahr ist.

Blackman
Beiträge: 27
Registriert: So 7. Okt 2018, 15:46
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 0
Modell: DP07
Wohnort: Markt Rettenbach
Kontaktdaten:

Re: Kombi mit Gore-Tex waschen

Beitrag von Blackman » Do 14. Mär 2019, 18:59

Das Loblied auf die Stadler Klamotten kann ich so unterstreichen hab diese seit 5 jahren ca 120000 km sie tut was sie soll nun nach 5 Jahren waren auch bei mir diverse Reisverschlüsse verschlissen und Fäden bzw Nähte innen fertig diese wurden wieder instand gesetzt kostet zwar etwas aber so sind die Klamotten wieder voll Einsatz fähig.
Es ist halt wie mit allem wenn man, an der Pflege Spart geht es kaputt ,ich kann Stadler un ein geschränkt nur empfehlen.
Waschen tu ich meine Klamotten immer mit Waschmittel ganz normal 2 x im Jahr reicht danach wird selbst Imprägniert nach 2 Jahren lass ich imprägnieren und die Klamotten gehen um Hersteller zur Überprüfung bzw zur Reparatur.

Benutzeravatar
rope
Beiträge: 29
Registriert: Do 10. Mai 2018, 09:33
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 46000
Modell: DP01
Wohnort: Landkreis Tübingen

Re: Kombi mit Gore-Tex waschen

Beitrag von rope » Fr 29. Mär 2019, 15:24

Angeregt durch die ganzen Beiträge habe ich mich entschlossen meine mit sehr hellegrauen Applikationen versehenen Jacke zu waschen. Sie sah schon recht gut gebraucht und schmuddelig aus. Mit meiner Hose verhält es sich so wie bei Christoph. Da sie im Gegensatz zur Jacke recht dunkel ist macht sie optisch noch einen recht sauberen Eindruck, vermutlich trügt aber der Schein.
1. Verwendet habe ich das spezielle Outdoor-Waschmittel Bionicdry, das war der Kauftipp beim Motorradtest, und hat dort im Test den 2. Platz belegt.
2. Die stark verschmutzten Stellen habe ich vorher mit einer Bürste und reinem Waschmittel vorbehandelt.
3. Dann die Jacke mit 80 ml des edlen Waschmittels und mit viel Wasser bei 30 Grad gewaschen. Unserer Waschmaschine hat ein Outdoor-Programm das genau das tut.
4. Zu guter Letzt mit 800 Touren (etwas weniger als Standgas) geschleudert.
5. Dann die Jacke im Trockner sanft getrocknet.
6. Die Reisverschlüsse habe ich mit Silikonspray, das ich vorher auf einen Lappen gesprüht habe, gepflegt.
Das Ergebnis hätte ich so nie und nimmer erwartet. Die sieht aus wie neu oder fast noch besser. Das einzige nervige war das Gefummel mit den Protektoren. Ich bin so begeistert, dass demnächst auch die Hose gewaschen wird.
Grüße Peter
Nimm die Menschen wie sie sind, andere gibt´s nicht.

Antworten

Zurück zu „Bekleidung“