Vrsic-Pass, Mangart, Predil-Pass, Sella Nevea, Aupa-Tal und Nassfeld

Antworten
Benutzeravatar
Rieberger
Beiträge: 149
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 08:51
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 24000
Modell: DP04
Wohnort: Karlsruhe im schönen Baden

Vrsic-Pass, Mangart, Predil-Pass, Sella Nevea, Aupa-Tal und Nassfeld

Beitrag von Rieberger » Mo 26. Jun 2017, 16:15

Zwei Tage nach der Nockalmstrasse brach ich über den geschotterten Ossiacher Tauern und wenig befahrenen, zum Teil sauschlechten Landstrassen in Richtung Faaker See auf. Ziel: der Wurzenpass. Wenn ich mir vorstelle, wie noch in den 70ern Wohnwagengespanne regelrecht verhungerten, so war es ein Genuss, frühmorgens die wenig befahrene Passstrasse hinaufzujodeln. Sonne und blauer Himmer satt. Bei Kranjska Gora dann auf der 206 Richtung Vrsic-Pass. Blauer Himmel, senkrecht steil nach oben ragende Felswände im grünen Tal und einer tiefblauen Soca, die die Italiener Isonzo nennen und der im 1. Weltkrieg traurige Berühmtheit erfuhr. Hunderttausende Kriegstote legen ein Zeugnis davon ab.
Die Nordtrasse interessant. Aus Weltkriegszeiten noch sind in den Dutzenden Kehren die Strassen nicht asphaltiert, sondern mit abgeschliffenem Kopfsteinpflaster ausgelegt. Zum Glück erwischte ich einen trockenen Tag. Da ein paar Tage vorher Moränen abgingen, war schweres Gerät auf der Strasse zur Reparatur. Die schmalen Durchlässe waren für meine :xt12: kein problem, die Dosenfahrer ächzten in der Hitze und ihre neidvollen Blicke erdolchten mich. Wunderschön war die Südabfahrt, die hindernisfrei war. Der Genuss schlechthin. Bei Bovec auf der 203 Richtung Predil-Pass, das Vergnügen nahm kein Ende. Kurz vor dem Pass geht rechts die Mangart-Strasse ab. Ein Muss, diese höchstgelegenste Sackstasse Sloweniens. Ein Fernsehteam drehte gerade und so gab es eine Art Blockabfertigung. Die freundlichen TV-Menschen versorgten uns Biker mit Wasser und Keksen - geht doch :daumen: . Vorteil: es wurde keine Maut erhoben. Leider war der obige Teil nicht nur gesperrt, sondern auch durch Glatteis nicht passierbar. Trotzdem geileer Abstecher, hin und zurück ca. 22 km.
Nach dem Predil-Pass, Italien läßt grüßen, dann über die Sella Nevea nach Chiusaforte. Kurvenreich, eng - schön. Nach Chiusaforte fand mein Navi eine klitzekleine Strasse, die durch zwei ebensi klitzekleine Weiler nach Moggio di Sotto führte. Dann weiter auf der Sp 112 nach Pontebba. Kurvenreich und einsam. Ein paar Mal ging mir durch denn Kopf, was ich am Arsch der Welt bei einer Panne mache?! Wahrscheinlich würde man meine Überreste Monate später finden. Von Pontebba kurbelte ich mich hoch zum Nassfeld. Oben am Pass die Grenze zu Kärnten und die Strasse wird perfekt. Über Tröpolach, Hermagor und Bad Bleiberg bei zunehmenden Verkehr zurück an meinen See. Und der Tageskilometerzähler zeigte 315 km.
Dann das gleiche Prozedere: Baden und Bier - in dieser Reihenfolge ein Genuss. :weissbier: Prost :weissbier: !
Mit symbadischen Grüßen

Thomas

Benutzeravatar
cruiser13
Beiträge: 640
Registriert: Do 11. Sep 2014, 07:59
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 21000
Modell: DP04
Wohnort: München

Re: Vrsic-Pass, Mangart, Predil-Pass, Sella Nevea, Aupa-Tal und Nassfeld

Beitrag von cruiser13 » Mi 28. Jun 2017, 12:57

Beneidenswert :daumen: Hast auch Bilder gemacht?

Gruß aus München :winken:
Peter

Benutzeravatar
Leone blu
Beiträge: 1740
Registriert: Di 30. Jul 2013, 08:17
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 50400
Modell: DP01
Wohnort: Oberbayern - Fünfseenland

Re: Vrsic-Pass, Mangart, Predil-Pass, Sella Nevea, Aupa-Tal und Nassfeld

Beitrag von Leone blu » Mi 28. Jun 2017, 17:23

rieberger hat geschrieben:
Mo 26. Jun 2017, 16:15
... ... ...
Leider war der obige Teil nicht nur gesperrt, sondern auch durch Glatteis nicht passierbar. ... ... ...
Ui, da hatten wir wohl richtig Glück. Wir waren in der Fronleichnamswoche in der Gegend und sind die Runde in der selben Richtung gefahren. Baustelle(n) am Vrsic, ein Bad in der Soca (seeeehr erfrischend, bei knapp über 32°C aber sehr willkommen) und dann der Mangart.

Ja, da stand ein Durchfahrt-verboten-Zeichen, das war aber offenbar nur eine Empfehlung. Denn oben am Plateau waren massig Leute, also sind wir auch rauf. Kein Glatteis, frühsommerliche Vegetation aller Orten - ein feines Fleckchen Landschaft...

Ciao, R.
Ich freue mich, wenn's draußen regnet - denn wenn ich mich nicht freue, regnet's auch...
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
doppelklick
Beiträge: 1861
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 00:25
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 126260
Modell: DP01
Wohnort: 84100 Niederaichbach

Re: Vrsic-Pass, Mangart, Predil-Pass, Sella Nevea, Aupa-Tal und Nassfeld

Beitrag von doppelklick » Mi 28. Jun 2017, 17:32

Leone blu hat geschrieben:
Mi 28. Jun 2017, 17:23
Ja, da stand ein Durchfahrt-verboten-Zeichen, das war aber offenbar nur eine Empfehlung. Denn oben am Plateau waren massig Leute, also sind wir auch rauf. Kein Glatteis, frühsommerliche Vegetation aller Orten - ein feines Fleckchen Landschaft...

Ciao, R.
Das Schild stand vor 2 Jahren auch schon da. Interessiert aber keinen.


Viele Grüße

Thomas
‹(•¿•)› Wer lesen kann ist klar im Vorteil! ‹(•¿•)›
<--- Dieser Beitrag gibt lediglich die persönliche Meinung des Verfasser wieder. --->

Benutzeravatar
Rieberger
Beiträge: 149
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 08:51
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 24000
Modell: DP04
Wohnort: Karlsruhe im schönen Baden

Re: Vrsic-Pass, Mangart, Predil-Pass, Sella Nevea, Aupa-Tal und Nassfeld

Beitrag von Rieberger » Mi 28. Jun 2017, 18:50

cruiser13 hat geschrieben:
Mi 28. Jun 2017, 12:57
Beneidenswert :daumen: Hast auch Bilder gemacht?

Gruß aus München :winken:
Peter
Hallo Peter , ich war dermassen im Kurvenmodus, dass ich das Fotografieren glatt vergaß, obwohl der Photoapperat in der Soziustasche nur wartete. :cry: Ich könnte mir jetzt noch in den Allerwertesten beißen :kotz: .
Dann halt das nächste Mal !
Mit symbadischen Grüßen

Thomas

Antworten

Zurück zu „Fotos & Reiseberichte“