Kirkenes 2018

Benutzeravatar
scuderia
Beiträge: 313
Registriert: Di 28. Apr 2015, 06:43
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 21000
Modell: DP04
Wohnort: 6250, Österreich

Kirkenes 2018

Beitrag von scuderia » Fr 28. Jul 2017, 08:00

Ciao aus A!

2018 (Mitte Juni bis Mitte Juli) plane ich mit meinem Bruder eine Tour nach Kirkenes (NOR).
Übernachtung in Holzhütten (Campingplatz) und hin und wieder in Hotel's.

Auf der Anfahrt (aus Richtung Österreich, Deutschland, Dänemark, Oslo) wollen wir zumindest einen schönen Fjord besuchen. Danach ein paar Tage auf den Lofoten. Dann rüber nach Kirkenes. Danach runter durch Finnland nach Helsinki. Fähre nach Tallin und entlang der Baltischen See nach Polen und wieder nach Österreich.

Jetzt zu meiner Frage: Gibt es Tipp's aus eurem Erfahrungsschatz?
  • Was sollte man unbedingt gesehen haben?
    Was ist unbedingt zu beachten? Was sollte man unbedingt wissen? Währungen, Gebräuche, Regeln, Essen,
    Alles ist für mich von großem Nutzen um gut Planen zu können.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mich unterstützen könntet.

Salve, Mario
YAMAHA XT1200ZE DP04 Worldcrosser, race blue, YAMAHA Musikanlage, YAMAHA Uhr, YAMAHA Kopfhörer, YAMAHA Kaffeetasse ...

Benutzeravatar
Christoph
Administrator
Beiträge: 3868
Registriert: So 28. Aug 2011, 13:41
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 46500
Modell: DP04
Wohnort: 81539 München

Re: Kirkenes 2018

Beitrag von Christoph » Fr 28. Jul 2017, 08:59

Hallo Mario,

wenn man an der norwegischen Küste entlangfahren will, hat man früher oder später die Fjorde satt (zumindest geht es mir so) - man fährt einen halben Vormittag um einen Fjord rum und ist danach gerade mal zehn Kilometer weiter, und soo viel zu sehen gibt es da auch nicht immer. Die Lofoten (und die Vesteralen nördlich davon) sind dagegen m.E. ganz großes Kino.

Wenn ich heuer eine Norwegen-Tour machen "müsste", würde ich auf relativ schnellem Weg in die Gegend von Mo i Rana fahren, von dort nach Bodö und mit der Fahre nach Moskenes auf den Lofoten und die in aller Ausführlichkeit erkunden. Lohnender Touri-Standard: von Svolvaer aus eine Bootsfahrt in den Trollfjord. Außerdem etwas, was man nur dort oben sieht: Whale Watching von Andenes (Vesteralen). Vor der Küste ist ein Spot, wo die Pottwale den Sommer verbringen - die ehemaligen Walfang-Boote orten die Tiere mit Sonar beim Auftauchen und kommen tatsächlich ziemlich nahe dran. Mit 'nem 300er Tele kriegt man dann schon ziemlich gute Bilder hin. Aber: Man muss seefest sein :kotz: ...

Viele Grüße
Christoph
2010-2014 XT1200Z DP01 silber | seit 2014 XT1200Z DP04 blau

Benutzeravatar
scuderia
Beiträge: 313
Registriert: Di 28. Apr 2015, 06:43
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 21000
Modell: DP04
Wohnort: 6250, Österreich

Re: Kirkenes 2018

Beitrag von scuderia » Fr 28. Jul 2017, 10:32

Christoph hat geschrieben:
Fr 28. Jul 2017, 08:59
Hallo Mario,

wenn man an der norwegischen Küste entlangfahren will, hat man früher oder später die Fjorde satt (zumindest geht es mir so) - man fährt einen halben Vormittag um einen Fjord rum und ist danach gerade mal zehn Kilometer weiter, und soo viel zu sehen gibt es da auch nicht immer. Die Lofoten (und die Vesteralen nördlich davon) sind dagegen m.E. ganz großes Kino.

Wenn ich heuer eine Norwegen-Tour machen "müsste", würde ich auf relativ schnellem Weg in die Gegend von Mo i Rana fahren, von dort nach Bodö und mit der Fahre nach Moskenes auf den Lofoten und die in aller Ausführlichkeit erkunden. Lohnender Touri-Standard: von Svolvaer aus eine Bootsfahrt in den Trollfjord. Außerdem etwas, was man nur dort oben sieht: Whale Watching von Andenes (Vesteralen). Vor der Küste ist ein Spot, wo die Pottwale den Sommer verbringen - die ehemaligen Walfang-Boote orten die Tiere mit Sonar beim Auftauchen und kommen tatsächlich ziemlich nahe dran. Mit 'nem 300er Tele kriegt man dann schon ziemlich gute Bilder hin. Aber: Man muss seefest sein :kotz: ...

Viele Grüße
Christoph
Danke, Christoph!
Das ist ja schon sehr informativ! Deckt sich auch mit unseren Planungs-Schwerpunkten.
Salve, Mario
YAMAHA XT1200ZE DP04 Worldcrosser, race blue, YAMAHA Musikanlage, YAMAHA Uhr, YAMAHA Kopfhörer, YAMAHA Kaffeetasse ...

Benutzeravatar
scuderia
Beiträge: 313
Registriert: Di 28. Apr 2015, 06:43
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 21000
Modell: DP04
Wohnort: 6250, Österreich

Re: Kirkenes 2018

Beitrag von scuderia » Di 1. Aug 2017, 10:56

An Reichweite und Komfort wird bereits gearbeitet.
71.JPG
70 (1).JPG
YAMAHA XT1200ZE DP04 Worldcrosser, race blue, YAMAHA Musikanlage, YAMAHA Uhr, YAMAHA Kopfhörer, YAMAHA Kaffeetasse ...

Alex
Beiträge: 49
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:00
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 63000
Wohnort: RYD Schweden

Re: Kirkenes 2018

Beitrag von Alex » Mi 9. Aug 2017, 20:42

Schöne Reise die ihr da plant! Ich bin der gleichen meinung wie Christoph.Fjorde gibt es genug vor Mo in Rana würde ich warscheinlich auch nicht rüber fahren. und Ich würde mir überlgen ob da ihr aus Österreich kommt nicht eine nachtfähre nehmen solltet Rostock- Trelleborg oder sogar bis nach Göteborg. Ich würde über Schweden hoch fahren und zwar durch die landesmitte egal wie aber nicht Autobahn und dann auf die E45 (Inlandsvägen) gehen bis hoch in den norden. Dann rüber richtung Mo i Rana. Es geht schneller und viel billiger. In Nordnorwegen ist wunderschönes Motorradfahren aber die E6 ist so wie in Deutschland eine kleine Bundestrasse mit 60km/h also es dauert zeit. Schnell fahren kostet überall hier oben. Schweden noch am billigsten. In Finnland filmen die mit autos ausdem gegenverkher und die polizei kann einen ganz normalen pkw dafür nutzen. Es ist selten mit gegenverkher aber wir bremsen immer soblad wir lampen sehen die uns entgegen kommen. Mein Deutsch wird immer schlechter :(! Ich gebe gerne mehr auskunft über pm wenn intresse besteht!
Gruss: Alex

Benutzeravatar
scuderia
Beiträge: 313
Registriert: Di 28. Apr 2015, 06:43
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 21000
Modell: DP04
Wohnort: 6250, Österreich

Re: Kirkenes 2018

Beitrag von scuderia » Do 10. Aug 2017, 07:11

Alex hat geschrieben:
Mi 9. Aug 2017, 20:42
Schöne Reise die ihr da plant! Ich bin der gleichen meinung wie Christoph.Fjorde gibt es genug vor Mo in Rana würde ich warscheinlich auch nicht rüber fahren. und Ich würde mir überlgen ob da ihr aus Österreich kommt nicht eine nachtfähre nehmen solltet Rostock- Trelleborg oder sogar bis nach Göteborg. Ich würde über Schweden hoch fahren und zwar durch die landesmitte egal wie aber nicht Autobahn und dann auf die E45 (Inlandsvägen) gehen bis hoch in den norden. Dann rüber richtung Mo i Rana. Es geht schneller und viel billiger. In Nordnorwegen ist wunderschönes Motorradfahren aber die E6 ist so wie in Deutschland eine kleine Bundestrasse mit 60km/h also es dauert zeit. Schnell fahren kostet überall hier oben. Schweden noch am billigsten. In Finnland filmen die mit autos ausdem gegenverkher und die polizei kann einen ganz normalen pkw dafür nutzen. Es ist selten mit gegenverkher aber wir bremsen immer soblad wir lampen sehen die uns entgegen kommen. Mein Deutsch wird immer schlechter :(! Ich gebe gerne mehr auskunft über pm wenn intresse besteht!
Gruss: Alex
Danke für deine Antwort, Alex!
Deine Meinung bestärkt uns auch in vielen Entscheidungen. Und dein Deutsch reicht sehr gut aus.
Das Benutzen von Fähren wollen wir aus sportlichen Gründen so minimal als möglich halten. Unser Anspruch ist es schon, so viel als möglich auf eigenen Achsen zu fahren. Der Weg ist das Ziel ...

Bei der Übernachtung tendieren wir mittlerweilen Richtung Air BnB, Privatzimmer, Holzhütten auf Campingplätzen ...
Gibt es da generelle Erfahrungen die ich nutzen kann?

Findet man genügend Möglichkeiten für ein gutes Frühstück das uns über den Tag rettet und für ein vollwertiges Abendessen?
Sollen wir auf der Tour so viel als möglich in Kaufhäusern einkaufen oder sogar Proviant mit nehmen?

Finden wir ausreichend Bankomaten (Geldausgabe Automaten) zum Geld abheben, kann man auch mit Euro bezahlen ( so wie im gesamten südlichen Nicht - Euro - Raum) oder müssen wir die ganzen Währungen in bar mit schleppen?

Salve, Mario
YAMAHA XT1200ZE DP04 Worldcrosser, race blue, YAMAHA Musikanlage, YAMAHA Uhr, YAMAHA Kopfhörer, YAMAHA Kaffeetasse ...

Alex
Beiträge: 49
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:00
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 63000
Wohnort: RYD Schweden

Re: Kirkenes 2018

Beitrag von Alex » Do 10. Aug 2017, 22:00

Ich melde Mich wieder in einer knappen woche erinner Mich gerne nochmal. Februari dann antworten

sushi
Beiträge: 152
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 19:53
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 70000
Modell: DP01
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Kirkenes 2018

Beitrag von sushi » Sa 12. Aug 2017, 15:44

Hallo

Versuche mal auf ein paar Fragen zu antworten.
Ganz oben war ich vor 23 Jahren aber im Süden von Skandinavien seither öfters.

Zu den Baltischen Gegenden kann ich nicht viel beitragen, war noch nicht da.

Kleine Anmerkung meinerseits, für 1 Monat machbar, aber es ist schon eine rechte Strecke.
Ich würde andersrum fahren, zügig hoch und die Restzeit in Norwegen verbraten.
Finnland und Schweden sind schön, aber Norwegen ist wahnsinnig schön.

Zu Norwegen:
Lofoten sind ein Highlight, weiter hoch würde ich nur wenn genug Zeit bleibt.
Unvergesslich auch ein Spaziergang zum Preikestolen.
https://www.google.de/maps/place/Preike ... d6.1904396
In Südnorwegen bis Trondheim kann man locker 2-3 Wochen verbringen.
Von Trondheim bis zu den Lofoten kann man die E6 langgurken oder auch ganz am Meer die Küstenstrasse mit den vielen Verbindungsfähren, sehr schön aber etwas langsamer.
scuderia hat geschrieben:
Fr 28. Jul 2017, 08:00
2018 (Mitte Juni bis Mitte Juli).
Hochsaison, Preise und Wohnwagenkolonne in Norwegen E6.
Es wird einen sehr langen Tag geben, der sich ev. über die hälfte der Reise erstreckt. :sonne:
scuderia hat geschrieben:
Fr 28. Jul 2017, 08:00
Was ist unbedingt zu beachten? Was sollte man unbedingt wissen? Währungen, Gebräuche, Regeln, Essen,
Finden wir ausreichend Bankomaten (Geldausgabe Automaten) zum Geld abheben, kann man auch mit Euro bezahlen ( so wie im gesamten südlichen Nicht - Euro - Raum) oder müssen wir die ganzen Währungen in bar mit schleppen?
Findet man genügend Möglichkeiten für ein gutes Frühstück das uns über den Tag rettet und für ein vollwertiges Abendessen?
Sollen wir auf der Tour so viel als möglich in Kaufhäusern einkaufen oder sogar Proviant mit nehmen?
Währung:
In Skandinavien wird viel Bargeldlos gemacht, Supermarkt, Tankstelle, Hotel etc.
Jedoch ohne Bargeld geht's nicht, in Norwegen und Schweden mit Euro bezahlen ist ev. in grösseren Läden möglich aber Rückgeld gibt's wohl in eigener Währung und zu einem schlechten Kurs. (so geht's jedenfalls bei uns in der Schweiz mit Eurozahlern)
Bankomaten sollte es genug geben, einfach genug abheben, überschüssige Währung geht bei mir immer in den Tank.

Regeln:
Verkehrsregeln beachten wurde ja schon erwähnt, Wohnwagenhüpfen kann auf der E6 ein Spass oder die Hölle sein, je nach Vorlieben. ;)

Essen:
Nur in Restaurants und Hotels wird teuer und in einigen Gegenden schwierig, rechtzeitig in einem Supermarkt was kaufen könnte keine schlechte Idee sein.
Ob's bei den Campingplätzen auch immer was gekochtes gibt?
scuderia hat geschrieben:
Do 10. Aug 2017, 07:11
Bei der Übernachtung tendieren wir mittlerweilen Richtung Air BnB, Privatzimmer, Holzhütten auf Campingplätzen ...
Gibt es da generelle Erfahrungen die ich nutzen kann?
Hotels, Zimmer, Herbergen, Wanderheime, Backpacker etc. geht gut über booking.com.
Die Holzhütten auf den Campingplätzen füllen sich recht schnell, daher falls möglich vorbuchen oder schon am Nachmittag suchen.
Nicht vom langen Tag verwirren lassen, zwischendurch mal auf die Uhr schauen :lol:

Ach ja, den besten Mückenschutz gab es vor 23 Jahren in Finnland, der Verkäufer sagte das sei im Rest der Welt verboten, stank wie Benzin...

gruss sushi
https://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere/videos

Benutzeravatar
scuderia
Beiträge: 313
Registriert: Di 28. Apr 2015, 06:43
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 21000
Modell: DP04
Wohnort: 6250, Österreich

Re: Kirkenes 2018

Beitrag von scuderia » Sa 12. Aug 2017, 23:01

Danke, sushi!
Sehr informativ.
Bin gerade auf Tour quer durch Österreich und dann über die Slowenischen Alpen retour nach Tirol.
Daher schaue ich nicht so oft in's Forum.
Aber Abend's gerne.
Danke auch an Alle für die Mithilfe, aus mir einen Nordfahrer zu machen. Da kann ich sehr profotieren.
Salve, Mario
YAMAHA XT1200ZE DP04 Worldcrosser, race blue, YAMAHA Musikanlage, YAMAHA Uhr, YAMAHA Kopfhörer, YAMAHA Kaffeetasse ...

Benutzeravatar
scuderia
Beiträge: 313
Registriert: Di 28. Apr 2015, 06:43
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 21000
Modell: DP04
Wohnort: 6250, Österreich

Re: Kirkenes 2018

Beitrag von scuderia » Di 12. Sep 2017, 08:50

Ciao Gemeinde!

Eine kleine Frage ist mir eingefallen.
In den Holzhütten auf Skandinavischen Campingplätzen wird man wohl einen Schlafsack benötigen. Oder?
Welchen würdet ihr (erfahrenen Tourer) uns da für Mitte Juni bis Mitte Juli empfehlen?
Wird einer für 8°C - 18°C reichen?

Salve, Mario
YAMAHA XT1200ZE DP04 Worldcrosser, race blue, YAMAHA Musikanlage, YAMAHA Uhr, YAMAHA Kopfhörer, YAMAHA Kaffeetasse ...

Antworten

Zurück zu „Fotos & Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste