50000km Inspektion

Antworten
Benutzeravatar
meine dicke
Beiträge: 574
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 20:34
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 70000
Modell: DP04
Wohnort: bei Karlsruhe

50000km Inspektion

Beitrag von meine dicke » Fr 2. Feb 2018, 23:23

Da ich keine Vergleiche hier im Forum zur 50000km Inspektion gefunden habe, eröffne ich mal diesen Fred.

Ich zahlte bei einem Yamaha-Vertragshändler, der mein Moped abholte und auch wieder zurückbrachte (je ca. 35km) für die Inspektion mit zusätzlichem Ölfilterwechsel (normal nicht bei 50000km) gerundete 510 Euronen.
Dabei war natürlich das fetten des LKL und der Schwinge mit dabei.
Arbeitsaufwand: 3,8 + 2,0 (LKL+Schwinge) gerundet 435 Euronen (brutto)
Materialaufwand: gerundet 75 Euronen (brutto) incl. Ölfilter gerundet 16 Euronen

Grüssle ausm Badischen
Rainer alias meine dicke
VDT 2010,11,12,13,14,15,16,17,18,19 (gebucht+Tagesbesuch HiFaKo)
AHT 2013,16
VIM 2014,15,16,17,18,19 (gebucht)
Mopeds ab 2010: CBF600 (10.000km) Varadero (100.000km) ST (seit 11/16 >= 40.000km)

Harrz
Beiträge: 260
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 21:07
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 50000
Modell: DP04

Re: 50000km Inspektion

Beitrag von Harrz » Sa 3. Feb 2018, 00:51

Naja, mit Hol und Bring Service, Lenkkopflager und Schwinge schmieren wohl im normalen Bereich. Mir wäre es zu viel Geld, da ich auch Spaß daran habe solche Dinge selber zu machen. Ist ja nur ne normale Wartung. Der Ölfilterwechsel gehört ja wohl zu JEDEM Ölwechsel dazu.
Viele Grüße,
Hartmut

Benutzeravatar
meine dicke
Beiträge: 574
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 20:34
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 70000
Modell: DP04
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: 50000km Inspektion

Beitrag von meine dicke » Sa 3. Feb 2018, 15:43

Harrz hat geschrieben:
Sa 3. Feb 2018, 00:51
... Der Ölfilterwechsel gehört ja wohl zu JEDEM Ölwechsel dazu.
Frei nach Radio ERIWAN, ja, aber mitnichten bei YAMAHA. Dort wird laut Inspektionsplan nur jeden zweiten Ölwechsel (gerade Zehntausender) das gesamte Öl und auch der Ölfilter gewechselt. Aber ich bin ja nicht YAMAHA sondern meine dicke.

Grüssle ausm Badischen
Rainer alias meine dicke
VDT 2010,11,12,13,14,15,16,17,18,19 (gebucht+Tagesbesuch HiFaKo)
AHT 2013,16
VIM 2014,15,16,17,18,19 (gebucht)
Mopeds ab 2010: CBF600 (10.000km) Varadero (100.000km) ST (seit 11/16 >= 40.000km)

Benutzeravatar
Franz
Beiträge: 2294
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 09:09
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 162000
Modell: DP01

Re: 50000km Inspektion

Beitrag von Franz » So 4. Feb 2018, 21:51

Tja die 50.000er war die erste Inspektion, die ich mir geschenkt habe. Die Lager wurde bei der 60.000er abgeschmiert.
Das Öl mit Filter wurden somit erst nach 20.000km gewechselt. Mittlerweile bin ich ja bei 40.000er Service-Intervallen angelangt.
Viele Grüße
Franz

XT 1200 Z, V-Strom 1000, XTZ750, BMW R80G/S, XT600Z, XT500, XT500, KTM 250 GS

Benutzeravatar
Leone blu
Beiträge: 1800
Registriert: Di 30. Jul 2013, 08:17
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 50400
Modell: DP01
Wohnort: Oberbayern - Fünfseenland

Re: 50000km Inspektion

Beitrag von Leone blu » Fr 1. Mär 2019, 09:42

Habe meine :xt12: letzte Woche von der 50.000er zurückgeholt:

Öl...............................50,83
Dichtung.........................1,20
Ölfilter.........................18,70
Inspektionsarbeiten.........345,00
zzgl. Mwst...................494,72

Passt.

Neuer HR Metzeler Karoo Street, Bremsfüssigkeitswechsel, Bremsbeläge vo/hi, Ruckdämpfer neu, Radlager hinten gefettet - Rechnung insgesamt 1.189,19 EUR.

Der HR wäre nach ca. 6.500 km noch für 2 - 3 Mm gut gewesen; das hätte aber im Frühjahr wesentlich mehr G'schiß bedeutet...

Nun kann die Saison beginnen, wollte eigentlich heute gleich noch "anrollen". Jetzt zieht es aber hier zu und es beginnt zu regnen. In Verbindung mit der Tatsache, dass die umliegeneden Bauern ihre Wiesen geodelt haben, lasse ich die XT lieber so blitzblamk in der Garage stehen... ;)

Eine Frage mal an die Selbermacher: Bei jedem Werkstattaufenthalt entfällt ein ordentlicher Zeitaufwand darauf, die Gleitkolben der Bremssättel zu reinigen, weil dort immer wieder Dreck anhaftet und der auf Dauer die Dichtringe kaputt machen kann. Leuchtet mir ein, aber ist das "normal"?

Das Problem entsteht ja erst, wenn der alte Belag getauscht wird und mit Montage des neuen der Kolben wieder weiter nach innen gedrückt wird. Mein Mech macht das mit 2.000er-Schleifpapier. Dass dabei die Oberfläche des Bauteils auf Dauer nicht besser wird, ist mir auch klar.

Ich überlege schon 'ne ganze Weile, wie ich das umgehen kann, weder von der Transalp noch von der V-Strom ist mir das Thema auf dem Schirm. Und einfach nicht mehr bremsen ist auch nicht so praktikabel... :mrgreen:

Ciao, R.
Ich freue mich, wenn's draußen regnet - denn wenn ich mich nicht freue, regnet's auch...
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
NavWil
Beiträge: 102
Registriert: Do 7. Sep 2017, 11:14
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 13010
Modell: DP07
Wohnort: 33729

Re: 50000km Inspektion

Beitrag von NavWil » Fr 1. Mär 2019, 12:04

Moin Leon blue,
zu deiner Frage Gleitkolben Bremse ...
Ich habe vorher eine Suzuki VX800 gefahren. Mit 5 Jahren und 10.000 km gekauft und nach weiteren 17 Jahren bei 111.000 verkauft.
Ich habe die Bremsen an der Stelle nie gereinigt und habe trotzdem immer Bremsen können.
Ich habe in der ganzen Zeit auch keine Gummischläuche getauscht.
Kühlflüssigkeit ja, Bremsflüssigkeit ja und Öl mit Filter immer jährlich ...... aber sonst ..... man kann es auch übertreiben.
Wer sein Fahrzeug regelmäßig nutzt und gut pflegt, der merkt wenn irgendwo ein Wechsel oder eine Reparatur ansteht.
Ansonsten: lieber fahren statt schrauben ;)
Gute Fahrt
NavWil
Meine Bike-Historie: Maico MD50, Honda CB100, Yamaha RS100, ... lange lange nichts, ... 17 Jahre Suzuki VX800, Yamaha XT1200ZE

Benutzeravatar
TJoe
Beiträge: 794
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 15:53
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 110300
Modell: DP01

Re: 50000km Inspektion

Beitrag von TJoe » Fr 1. Mär 2019, 12:05

@Leone Blue:
"Bei jedem Werkstattaufenthalt..." Hm - die Kolben der Bremssättel zu reinigen, ist schön und gut und erhält bestimmt die Funktionstüchtigkeit der Bremse. Steht aber auf keinem Wartungsplan und wird bestimmt in keiner KFZ Werkstatt praktiziert. Wenn, dann nur beim Wechsel der Bremsbeläge. Und dann auch nur mit sattem Absprühen per Bremsenreiniger (und OHNE Pressluft, die den Dreck nur hinter die Dichtlippen schaufelt). Das und ein intensives Nachwischen mit einem sauberen Lappen genügt in der Regel auch. Das Schleifpapier kann eigentlich nur dann zum Einsatz kommen, wenn ein Kolben schon so korrodiert ist, dass die Oberfläche mal abgezogen werden muss, damit er wieder gängig wird. Das ist dann die Notfallmethode bis zur baldigen Komplettüberholung des Sattels.

Also sowohl bei Transalp, V-Strom, bei jedem Mopped und Auto und bei der XT alles gut, auch ohne Schleifpapier. So hat jeder sein Schicksal zu tragen, auch ein Bremskolben... :shock:
Grüsse
Joe (Joachim)

Benutzeravatar
Leone blu
Beiträge: 1800
Registriert: Di 30. Jul 2013, 08:17
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 50400
Modell: DP01
Wohnort: Oberbayern - Fünfseenland

Re: 50000km Inspektion

Beitrag von Leone blu » Fr 1. Mär 2019, 14:58

NavWil hat geschrieben:
Fr 1. Mär 2019, 12:04
...
Wer sein Fahrzeug regelmäßig nutzt und gut pflegt, der merkt wenn irgendwo ein Wechsel oder eine Reparatur ansteht. ...
Danke Dir für Deine Rückmeldung, so sehe ich das auch. Gewaschen wird die XT regelmäßig, allerdings begebe ich mich zum Reinigen nicht an die schmalen Spalte der Bremssättel...

TJoe hat geschrieben:
Fr 1. Mär 2019, 12:05
@Leone Blue:
"Bei jedem Werkstattaufenthalt..." Hm - die Kolben der Bremssättel zu reinigen, ist schön und gut und erhält bestimmt die Funktionstüchtigkeit der Bremse. Steht aber auf keinem Wartungsplan und wird bestimmt in keiner KFZ Werkstatt praktiziert. ...
Joe, Dir auch ein Dankeschön; und stimmt, steht in keinem Wartungsplan. Ich nehme es auch eher wohlwollend zur Kenntnis, dass der Mech seinen Job penibel erledigt, manchmal vielleicht etwas zu penibel, so what. Besser als keinen Plan und nachlässig...

TJoe hat geschrieben:
Fr 1. Mär 2019, 12:05
... Das Schleifpapier kann eigentlich nur dann zum Einsatz kommen, wenn ein Kolben schon so korrodiert ist, dass die Oberfläche mal abgezogen werden muss, ...
Tja, ich habe voriges Jahr mal während eines Termins vor Ort gewartet, weil ich "nur" zum Reifenwechsel da war. Und dann kam nach 1 h der Anruf, dass sie noch brauchen, weil eben die Kolben angegriffen sind. Da bin ich rüber in die Werkstatt und hab mir das angeschaut, sah wirklich nicht gut aus am hinteren Sattel; in der Tat fette Flatschen auf den Kolben, die mit einem Lappen nicht mehr runter gingen. Also half da nur das 2.000er. Und wenn ich mir ansehe, was neue Bremssättel kosten - :shock:

Na,ich dachte nur, dass die Originalbeläge vielleicht ein so einzigartiges Abriebverhalten haben, dass sich Bremsstaub und anderer Dreck bevorzugt an den Bremskolben absetzen. Bedeutet halt jedesmal 'ne halbe Stunde mehr Arbeitslohn pro Bremssattel...

Ciao, R.
Ich freue mich, wenn's draußen regnet - denn wenn ich mich nicht freue, regnet's auch...
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Christoph
Administrator
Beiträge: 4318
Registriert: So 28. Aug 2011, 13:41
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 55300
Modell: DP04
Wohnort: 81539 München

Re: 50000km Inspektion

Beitrag von Christoph » Fr 1. Mär 2019, 15:33

Hallo R.,

da fällt mir doch gleich wieder ein, woher meine mittlerweile grenzenlose Paranoia gegenüber Werkstätten kommt.

Meines Wissens wurde weder bei meiner DP01 bis 108 tkm noch bei meiner DP04 (~55 tkm) jemals was an den Bremssätteln gemacht, und beide haben immer tadellos gebremst.

Viele Grüße
Christoph
2010-2014 XT1200Z DP01 silber | seit 2014 XT1200Z DP04 blau

Antworten

Zurück zu „Wartungskosten“