Inspektionkosten

Benutzeravatar
deBubb
Beiträge: 411
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 18:10
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 35001
Modell: DP04
Wohnort: Frankfurt

Re: Inspektionkosten

Beitrag von deBubb » Sa 20. Jun 2015, 00:21

Bei der Menge hat hoffentlich nur etwas gefehlt.
V-Strom DL650 L0 -> XT1200ZE

Benutzeravatar
Irrlander
Beiträge: 1496
Registriert: Mi 26. Okt 2011, 20:15
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 92000
Modell: DP01
Wohnort: Westfalen

Re: Inspektionkosten

Beitrag von Irrlander » Sa 20. Jun 2015, 08:09

In das Endgetriebe gehören genau 0,2 Liter Kardanöl.
Wenn ich schon eine Schraube zum kontrollieren öffen muss, kann ich auch die zweite Schraube zum auswechseln öffnen.
Darum wechsele ich es gleich alle 10000km.

Yamaha Lube Getriebeöl 1 Liter = 9,95, das reicht für 50.000km.

Wer selbst zwei Schrauen auf- und zuschraubt, zahlt für Kardarnöl 4 Euro je 10.000km:
0,2 Liter = ca 2,- + 2*Kupferdichtung = 2,-.

Da ist das Kettenspray schon teurer.
unterwegs ..,um fremde Welten zu entdecken...und neue Zivilisationen
____________________________________________________________
V50,XTZ660,1000SP,Z750LTD,XT1200Z,RAPTOR650

Benutzeravatar
Reko
Beiträge: 248
Registriert: Sa 4. Okt 2014, 11:25
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 20000
Modell: DP04
Wohnort: Celle

Re: Inspektionkosten

Beitrag von Reko » Sa 20. Jun 2015, 08:33

Mein Händler wechselt das Öl auch gleich mit. Das fällt dann in der Rechnung eh kaum auf ;)
Der Ölfilter soll ja auch nur alle 20tkm gewechselt werden, was genau so ein Schwachsinn ist!

Benutzeravatar
tdmf40
Beiträge: 163
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 21:58
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 34462
Wohnort: D-51491 Overath | NRW

Re: Inspektionkosten

Beitrag von tdmf40 » Di 23. Jun 2015, 21:37

meine war letzte Woche beim der 30.000er Inspektion.

Gesamtkosten € 722, davon Inspektion: € 510 (inkl. Ölfilter (18€), Bremsbeläge rundum (136€) & 2l Benzin (4€)) und der Rest (€ 212) war für den Einbau von Stahlflexleitungen komplett inkl. Kupplung und Bremsflüssigkeit

Gruß Paul

volkerr
Beiträge: 231
Registriert: Mi 6. Mär 2013, 21:28
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 32000
Modell: DP01
Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Inspektionkosten

Beitrag von volkerr » Mi 24. Jun 2015, 09:12

tdmf40 hat geschrieben:meine war letzte Woche beim der 30.000er Inspektion.

Gesamtkosten € 722, davon Inspektion: € 510 (inkl. Ölfilter (18€), Bremsbeläge rundum (136€) & 2l Benzin (4€)) und der Rest (€ 212) war für den Einbau von Stahlflexleitungen komplett inkl. Kupplung und Bremsflüssigkeit

Gruß Paul
wow,
ich habe dafür gerade 298,00€ bezahlt !
Bremsbeläge sind noch 50%, also nicht gewechselt !

Volker
Gilera 150 Strada - Yamaha XS 650 B (447) - Moto Morini 350 Sport - MV Agusta 350 Electronica - Yamaha XS 650 B - XJ 650 - TDM 850 - Akt. 2 x GTS 1000 A (4BH) & XT1200Z (DP01) & XS 650 (447)

Mygu

Re: Inspektionkosten

Beitrag von Mygu » Mi 24. Jun 2015, 12:49

kupplung schon bei 30.000 km , stahflexleitungen... geht doch...Material könnte man villeicht selber mitbringen. Benzin sört mich aber schon etwas..der rechnet ja echt jeden Euro ab. :kotz:

bedenkt auch nicht jedes land hat die selbe Märchensteuer , nicht jeder Betrieb selben stundsatz wegen unterschiedliche betriebskosten. Mann kan eigentlich nur Rechnungen vergleichen, wo 1 zu 1 das gleiche aufgeführt ist, selbes land. Da ja auch die Kupplung gemacht wurde ist doch der Aufwand ganz ok samt Bremsleitungen + material. Ich glaub zwar noch immer das Stahlflexleitungen nicht der totale gewinn sind, denn ich habs bei vielen pässen auch in den grand de alpes noch keine gummileitung kaputt gebracht bzw. hatte altersprobleme (Transalp aus 2003) damit.

hauptsache kunde zufrieden und gut ist, aber es schadet auch nie mal die werkstatt zu wechseln sofern eine 2 in der nähe ist. :twisted:

Benutzeravatar
tdmf40
Beiträge: 163
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 21:58
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 34462
Wohnort: D-51491 Overath | NRW

Re: Inspektionkosten

Beitrag von tdmf40 » Mi 24. Jun 2015, 12:59

Mygu hat geschrieben:kupplung schon bei 30.000 km
nö ... "inkl. Kupplung" heißt das auch die Leitung der Kupplung durch eine Stahlflexleitung ersetzt wurde ;)


Gruß Paul

Mygu

Re: Inspektionkosten

Beitrag von Mygu » Mi 24. Jun 2015, 13:03

ah dachte mir schon...das wäre fast zu günstig... danke f. aufklärung :)

erdferkel

Re: Inspektionkosten

Beitrag von erdferkel » Mi 24. Jun 2015, 15:16

Moink
Mygu hat geschrieben:kupplung schon bei 30.000 km , stahflexleitungen... geht doch...Material könnte man villeicht selber mitbringen. Benzin sört mich aber schon etwas..der rechnet ja echt jeden Euro ab. :kotz:
Naja, es ist ein Unternehmen. Sprit finde ich schon gerechtfertigt. Ich stelle mir gerade vor, wie viele Liter dann zusammenkommen, weil alle Kunden die Fzg nur noch trocken abliefern....
Mygu hat geschrieben:Ich glaub zwar noch immer das Stahlflexleitungen nicht der totale gewinn sind, denn ich habs bei vielen pässen auch in den grand de alpes noch keine gummileitung kaputt gebracht bzw. hatte altersprobleme (Transalp aus 2003) damit.
I beg to differ. Bei meinen Krädern war der Austausch von alten Gummileitungen gegen Stahlflex ein erheblicher Gewinn. Die Bremsleistung bleibt natürlich Konstant, aber der Druckpunkt wird erheblich klarer. Es kann natürlich sein, dass bei modernen Bremsen mit ABS und Integralsystem die Verbesserung durch die Komplexität des Systems nicht so merkbar ist, wie bei meinem Alteisen. ;)
Mygu hat geschrieben:hauptsache kunde zufrieden und gut ist, aber es schadet auch nie mal die werkstatt zu wechseln sofern eine 2 in der nähe ist. :twisted:
Joh, die machen ordentliche Arbeit, und wenn man die hervorragenden Leistungen der Werkstatt bei der ersten Inspektion dagegen sieht, passt das schon. Und die haben sich sehr reingehängt um das Motorproblem zu beheben und wahrscheinlich gut draufgezahlt. Die Vergütung bei Garantiefällen seitens Yamaha hat noch großes Potential ;)

Glückauf
Ralf

Rentner

Re: Inspektionkosten

Beitrag von Rentner » Do 16. Jul 2015, 03:00

60000er gemacht
420€uronen
incl. Speichen nachziehen, Kardanöl und Zündkerzen
Zahlen und fröhlich sein

Antworten

Zurück zu „Wartungskosten“