10.000er Inspektion

Benutzeravatar
awe
Beiträge: 70
Registriert: So 30. Okt 2016, 00:33
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 1
Wohnort: An der Elbe

Re: 10.000er Inspektion

Beitrag von awe » Fr 20. Jul 2018, 20:36

Ich habe für die 10.000er ("einmal mit Alles, mit Soße und scharf") vor 6 Wochen beim :-) in Hamburg 440 Euronen hingelegt (inkl. Leihkrad). :o
Axel
Yamaha XJ 600 S ('95-'08; 56 Mm) - Yamaha TDM 900 A ('08-'17; 54 Mm) - Yamaha XT 1200 ZE (DP04, 2016)

Benutzeravatar
Ralle88
Beiträge: 62
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 17:07
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 12000
Modell: DP04
Wohnort: Kreis Calw

Re: 10.000er Inspektion

Beitrag von Ralle88 » Mo 17. Sep 2018, 20:56

Hallo,
hatte meine :xt12: vor 3Wochen beim Händler.
Inspektion mit Motoröl, Kardanöl, Bremsflüssigkeit, Speichenkontrolle, TÜV und AUK.
Kostenpunkt: 548 € :|
Gruß Ralle

----------------------------------------------------------------------------
Moto Guzzi V7 Racer, Suzuki SV650S, Yamaha XT1200Z

Benutzeravatar
NavWil
Beiträge: 62
Registriert: Do 7. Sep 2017, 11:14
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 11750
Modell: DP07
Wohnort: 33729

Re: 10.000er Inspektion

Beitrag von NavWil » So 23. Sep 2018, 12:48

Moin,
ich hatte meine :xt12: jetzt mit ca. 10.900 km zur 10.000er Inspektion.
Da sie erst 13 Monate alt ist war natürlich noch nix mit TÜV oder Bremsflüssigkeit, etc.
Aber trotzdem 380 €, inkl. Öl und Ölfilter.
Zusätzlich ein elektronischer Diagnosebericht.
Ich hatte gelegentliches Absterben des Motors beim Einkuppeln/Anfahren bemängelt.
Laut Bericht: Ergebnis normal.
Nun ja .... alle Werte innerhalb der angegebenen Wertebereiche. Die sind aber schon recht groß gehalten.
Was mir auffiel waren die Werte für Ansaugluftdrucksensor: 1=46,5 kPa 2=0,0 kPa . Bereich: 5(0) bis 120 :o
Da denke ich als Laie: schlecht synchronisiert :roll:
Ich werde das weiter im Auge behalten.
schönen Sonntag
Meine Bike-Historie: Maico MD50, Honda CB100, Yamaha RS100, ... lange lange nichts, ... Suzuki VX800, Yamaha XT1200ZE

Benutzeravatar
deXTer
Beiträge: 185
Registriert: Sa 31. Mär 2018, 21:34
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 11200
Modell: DP07
Wohnort: 75248

Re: 10.000er Inspektion

Beitrag von deXTer » So 23. Sep 2018, 13:34

Hallo Forum,

da ich letzte Woche eh urlaubsabwesend war, stand meine :xt12: auch zur 10.000er Inspektion beim :-) .

Da mein nächstgelegener Händler für die Inspektion auf Frage 475,- Euro :o haben wollte, habe ich mich für einen ca. 20 km entfernt gelegenen kleinen Yamaha-Händler entschieden, der mir die gleichen Arbeiten gem. Yamaha-Vogaben für 340,- Euro anbot.
Da die Maschine auch erst 17 Monate alt ist, waren keine extra Arbeiten notwendig.

Bei der Abholung gestern gab's noch nen netten Plausch und nach Aussage des Händlers gab es keine besonderen Feststellungen. Alle Speichen fest, Diagnoseprotokoll alles im grünen Bereich.

Das wird wohl zukünftig der :-) meiner Wahl.
Schöne Grüße
Harald

Benutzeravatar
awe
Beiträge: 70
Registriert: So 30. Okt 2016, 00:33
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 1
Wohnort: An der Elbe

Re: 10.000er Inspektion

Beitrag von awe » So 23. Sep 2018, 18:06

NavWil hat geschrieben:
So 23. Sep 2018, 12:48
Ich hatte gelegentliches Absterben des Motors beim Einkuppeln/Anfahren bemängelt.
Laut Bericht: Ergebnis normal.
Nun ja .... alle Werte innerhalb der angegebenen Wertebereiche. Die sind aber schon recht groß gehalten.
Was mir auffiel waren die Werte für Ansaugluftdrucksensor: 1=46,5 kPa 2=0,0 kPa . Bereich: 5(0) bis 120 :o
Da denke ich als Laie: schlecht synchronisiert :roll:
Oh, dann bin ich also doch nicht allein mit diesem Phänomen? Bei meiner hatte ich es bereits innerhalb der ersten 1000 km mehrfach gehabt und entsprechend bei der 1000er-Inspektion letztes Jahr angesprochen. Bei der Abgabe meinte der Kundendienstler nur sowas wie „dann werden wir wohl die Leerlaufdrehzahl etwas erhöhen…“.
Das war es natürlich nicht, denn bis zur 10000er ist es wieder ein paar Mal aufgetreten (wie bei Dir, unvermittelt und immer beim Einkuppeln/Anfahren). Da ich von Motorentechnik keine Ahnung habe, bin ich hier ratlos.
Immerhin haben wir vermutlich ein ähnlich altes Gefährt (meine DP04 ist EZ11/2016). Serien- bzw. Design-Fehler?

Gruß,
Axel
Yamaha XJ 600 S ('95-'08; 56 Mm) - Yamaha TDM 900 A ('08-'17; 54 Mm) - Yamaha XT 1200 ZE (DP04, 2016)

Benutzeravatar
NavWil
Beiträge: 62
Registriert: Do 7. Sep 2017, 11:14
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 11750
Modell: DP07
Wohnort: 33729

Re: 10.000er Inspektion

Beitrag von NavWil » Mo 24. Sep 2018, 21:06

Hi Axel,
es gibt bei der :xt12: XT wohl einige kleine Problemchen wie bei dir und bei mir. :roll:
Aber - zumindest aus meiner Sicht - ist das Klagen auf hohem Niveau.
Ich habe in 13 Monaten knapp 11.000 km zusammen gefahren.
Sicher nicht weil die :xt12: ständig aus geht. ;)
Die Grund-/Werkseinstellung bezüglich Nebenluft, Synchronisation und CO-Werten ist wohl bei einigen Maschinen nicht optimal.
Trotzdem liegen die Messwerte noch im vorgegebenen Rahmen.
Ich bin da aber auch kein Experte.
Bei meiner alten Maschine (Suzuki VX800, 2 Vergaser) konnte ich die Einstellungen relativ leicht selbst vornehmen.
Jedenfalls alles außer CO-Wert.
Hier im Forum ist schon viel dazu geschrieben.
Ich werde fleißig weiter lesen und das Verhalten meiner :xt12: beobachten.
Gute Fahrt allerseits
Meine Bike-Historie: Maico MD50, Honda CB100, Yamaha RS100, ... lange lange nichts, ... Suzuki VX800, Yamaha XT1200ZE

Benutzeravatar
rursee
Beiträge: 183
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 23:17
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 53560
Modell: DP07
Wohnort: Eifel

Re: 10.000er Inspektion

Beitrag von rursee » Di 25. Sep 2018, 08:51

Hallo zusammen,

gestern die 10.000er Inspektion machen lassen.

Inklusive Probefahrt, Speichenkontrolle und Märchensteuer

300,08 € :klatsch: :daumen:

Zusätzlich kamen noch Kofferschlösser dazu, hatten aber ja nichts mit der Inspektion zu tun.

Schöne Grüße vom

rursee
Ich würde ja gerne mitkommen, aber ich habe keine Lust!

RD 250; XJ 650; 2xAfrica Twin RD07; R1200GS; XT1200Z; XT1200ZE

Benutzeravatar
Varaderotreiber
Beiträge: 187
Registriert: Do 23. Mär 2017, 23:22
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 12000
Modell: DP07
Wohnort: Neubrandenburg
Kontaktdaten:

Re: 10.000er Inspektion

Beitrag von Varaderotreiber » Di 25. Sep 2018, 20:27

Betreff: Unvermittelt ausgehen

Hatte meine auch. Das Leerlaufgemisch ist ab Werk zu mager. Sprich, der CO Wert steht auf Null.
Mein Händler hat das Leerlaufgemisch angefettet, also den CO Wert auf 10 erhöht. Das behebt das Problem und sie geht dann nicht mehr aus und läuft auch geschmeidiger. Hat mir nicht so gut gefallen und die Werte auf 7 ändern lassen. Das ist aber Geschmacksache.
Leerlaufdrehzahl erhöhen ist Schwachsinn und bringt gar nichts.
Bisherige Mopeds: MZ ETZ 150, Yamaha XJ 550, Yamaha XJR 1300, Honda Varadero SD01
https://wunderwerk-bike.jimdo.com
Iss was gar ist, trink was klar ist, sprich was wahr ist.

Yeti
Beiträge: 1436
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 51200
Modell: DP01
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 10.000er Inspektion

Beitrag von Yeti » Di 25. Sep 2018, 22:34

NavWil hat geschrieben:
So 23. Sep 2018, 12:48
Ich hatte gelegentliches Absterben des Motors beim Einkuppeln/Anfahren bemängelt.
Wenn die Kupplung zu greifen beginnt und der Drehgriff sich am Anschlag Richtung Leerlauf befindet, dann sagt der Motor meiner :xt12: nee :o .
Als Abhilfe nehme ich "wenn die Fußgängerampel auf rot schaltet" das Spiel aus den Zügen, die LL-Drehzahl wir kaum merkbar höher und der Rechner da unten "weiß" wohl - ein Schneemensch stellt sich das so vor ;) , daß es gleich losgehen soll > kein Absterben mehr :) .

Sonstige Maßnahmen ? Fällt mir doch im Traum nicht ein :!: .

Grüße, Yeti.

Wenn ich mir noch eine Bemerkung erlauben darf: Es wird doch wohl keiner erzählen wollen, daß es sich bei einer 10000er für 140 € und einer für 485 in gleicher Währung um die gleichen Umfänge handelt. Deshalb haben die Nennungen hier keinerlei Sinn, solange keine exakte Auflistung aller Teile und Teilchen erfolgt, die nach Anleitung, und nur die, bewegt werden sollen, plus den AW x Anzahl derselben. Eigentlich sollte man das voraussetzen (sagt ein ehemaliger Stücklistenschreiber :) ).
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z

Benutzeravatar
Varaderotreiber
Beiträge: 187
Registriert: Do 23. Mär 2017, 23:22
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 12000
Modell: DP07
Wohnort: Neubrandenburg
Kontaktdaten:

Re: 10.000er Inspektion

Beitrag von Varaderotreiber » Mi 26. Sep 2018, 17:53

Yeti hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 22:34
NavWil hat geschrieben:
So 23. Sep 2018, 12:48
Ich hatte gelegentliches Absterben des Motors beim Einkuppeln/Anfahren bemängelt.
Wenn die Kupplung zu greifen beginnt und der Drehgriff sich am Anschlag Richtung Leerlauf befindet, dann sagt der Motor meiner :xt12: nee :o .
Als Abhilfe nehme ich "wenn die Fußgängerampel auf rot schaltet" das Spiel aus den Zügen, die LL-Drehzahl wir kaum merkbar höher und der Rechner da unten "weiß" wohl - ein Schneemensch stellt sich das so vor ;) , daß es gleich losgehen soll > kein Absterben mehr :) .

Sonstige Maßnahmen ? Fällt mir doch im Traum nicht ein :!: .

Grüße, Yeti.

Ich hatte dieses spezielle Ausgehen genau 3 Mal. Zweimal beim Anfahren und einmal beim Schalten vom 1. in den 2. Gang. Das war in den ersten 3.600 km. Da habe ich noch öfters zwischen T und S hin und her geschaltet, was immer wieder ein anderes Anfahren bedeutet und ich habe sie dann auch mal abgewürgt. Deshalb bin ich anfangs mit eher zu viel Gas, als zu wenig angefahren.
Ich wollte auch erst auf keinen Fall an meiner Maschine rumfummeln lassen, habe mich dann aber überzeugen lassen.
Es ist leider tatsächlich so, daß die DP07 im Leerlauf zu mager eingestellt ist, um billig, ohne große Modifikationen, die europäische Abgasnorm zu schaffen.

Meine 10.000er kostete ca. 320 Euro.
Kardanölwechsel wird komischerweise nur alle 20.000 km gemacht. Habe ich dann selbst gemacht, mit Yamalube. Da kam eine stinkende, dunkelbraune Jauche raus. Der Magnet war auch voll mit Abrieb. Ist mir unverständlich, warum das erst nach 20.000 km raus soll. Die 200ml Öl treiben doch nun wirklich niemanden in den finanziellen Ruin. Es gibt Leute, die rauchen..

Gruß Steffen
Bisherige Mopeds: MZ ETZ 150, Yamaha XJ 550, Yamaha XJR 1300, Honda Varadero SD01
https://wunderwerk-bike.jimdo.com
Iss was gar ist, trink was klar ist, sprich was wahr ist.

Antworten

Zurück zu „Wartungskosten“