Wiederholt undichter Kupplungsdeckel

Benutzeravatar
ChrisNL
Beiträge: 113
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 15:52
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 0
Wohnort: Niedriges Land, irgendwo an der Küste

Wiederholt undichter Kupplungsdeckel

Beitrag von ChrisNL » Mi 15. Mai 2013, 22:56

Jetzt schon zum zweiten mal.
Letztes Jahr tropfte nach der Heimreise aus Sardinien (hohe Temperaturen) auf einmal Öl aus dem rechten Seitendeckel auf den Krümmer.
Bei der Schraubenkontrolle liessen sich alle Schrauben des Deckels ganz gleichmässig mit dem Drehmomentschlüssel ca. 1/4 Umdr. anziehen, danach war wieder Ruhe.

Jetzt nach 300km harten Pisten und teilweise halbstündiger ununterbrochener Lüftertätigkeit in Spanien wieder leichter Ölnebel. Wiederum liessen sich alle Schrauben des Deckels ganz gleichmässig mit dem Drehmomentschlüssel ca. 1/4 Umdr. anziehen.

Alles andere bleibt fest!?

Chris

Benutzeravatar
Valvestino
Beiträge: 556
Registriert: Fr 13. Apr 2012, 09:38
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 9000
Modell: DP04
Wohnort: Karlsruhe/BW

Re: Wiederholt undichter Kupplungsdeckel

Beitrag von Valvestino » Do 16. Mai 2013, 15:52

Hi Chris,

ich würde die fraglichen Schrauben mal rausdrehen, etwas Schraubensicherung (Schraubenkleber, z.B. Loctite blau o.ä.) dran machen und sie mit einem Drehmomentschlüssel wieder fest ziehen. Dann sollte endlich Ruhe sein mit Losvibrieren.

Grüße aus Karlsruhe
Markus
XS650SE (3L1), XJ550 (4V8), TDM850 (3VD), TDM850 (4TX), FJR1300 (RP08), FJR1300 (RP11), FJR1300 (RP13), XT1200Z (DP01), XT1200ZE (DP04)

Benutzeravatar
gescheu24
Beiträge: 60
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 20:50
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 55500
Modell: DP01
Wohnort: Nürnberg

Re: Wiederholt undichter Kupplungsdeckel

Beitrag von gescheu24 » Mi 29. Jul 2015, 21:04

Hallo Chris,
ist zwar ein alter Beitrag, aber mich würde interessieren, wie das ausging.
Habe dasselbe Problem. Beim Reinigen letzten Herbst habe ich Ölnebel und ölige Verkrustungen auf der rechten Motorunterseite festgestellt.
Die Schrauben des rechten Seitendeckel drehten sich bei dem vorgeschriebenen Drehmoment jeweils bis zu einer halben Umdrehung weiter.
Habe dann alles gesäubert.
Nach nun 4000 km ist wieder die Motorunterseite verölt. Nicht so stark, dass es tropft, aber deutlich feucht. Von der Ölablassschraube oder vom Filter kommt es nicht. Beide sind trocken.
Weiß jemand, ob es aufwändig ist, die Dichtung zu wechseln?

Grüße
Gerhard
Honda CB250G, Yamaha SR500, Honda CX500, BMW K100, Honda XRV750 RD04, BMW R1150R,
Yamaha XTZ 1200, Honda NTV 650, Honda sh125

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 3634
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 20:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 37000
Modell: DP04
Wohnort: Grevenbroich

Re: Wiederholt undichter Kupplungsdeckel

Beitrag von Helmut » Mi 29. Jul 2015, 22:09

Bei meiner DP01 kam der Nebel von einem kaum erkennbaren Haarriss im Deckel selbst.
Die Schrauben müssen ferner in einer bestimmten Reihenfolge angezogen werden. Wie steht im Werkstatt Handbuch. Sonst verzieht sich eventuell der Deckel.
Meine Moppeds: Alles Hondas CB 500f>CB400N>CB750f>CB900f>VFR 750f>
Yamaha FZS1000>XT1200(DP01)>MT 09 Tracer>XT1200ZE(DP04)

Gruß Helmut

Benutzeravatar
TJoe
Beiträge: 626
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 15:53
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 98200
Modell: DP01

Re: Wiederholt undichter Kupplungsdeckel

Beitrag von TJoe » Do 30. Jul 2015, 07:55

...und die Dichtung zu wechseln ist ein Kinderspiel:
Schrauben raus - Deckel runter - alte Dichtung entfernen/abkratzen - Dichtflächen reinigen - neue Dichtung drauf - Deckel drauf - Schrauben rein. Du musst noch nicht mal das Öl ablassen, da der Pegel tiefer steht als die tiefste Stelle des Deckels.
Grüsse
Joe (Joachim)

Benutzeravatar
CoeTe
Beiträge: 327
Registriert: So 4. Mai 2014, 18:59
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 34014
Wohnort: 48653 Coesfeld

Re: Wiederholt undichter Kupplungsdeckel

Beitrag von CoeTe » Do 30. Jul 2015, 08:10

Kann auf die schnelle Jemand mitteilen mit wie viel Drehmoment die Schrauben angezogen werden?
Grüße
Dirk

Benutzeravatar
TJoe
Beiträge: 626
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 15:53
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 98200
Modell: DP01

Re: Wiederholt undichter Kupplungsdeckel

Beitrag von TJoe » Do 30. Jul 2015, 08:46

Das Werkstatthandbuch sagt 12 Nm.
Grüsse
Joe (Joachim)

Benutzeravatar
CoeTe
Beiträge: 327
Registriert: So 4. Mai 2014, 18:59
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 34014
Wohnort: 48653 Coesfeld

Re: Wiederholt undichter Kupplungsdeckel

Beitrag von CoeTe » Do 30. Jul 2015, 08:48

Danke für die flotte Antwort!

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 3634
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 20:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 37000
Modell: DP04
Wohnort: Grevenbroich

Re: Wiederholt undichter Kupplungsdeckel

Beitrag von Helmut » Do 30. Jul 2015, 08:54

Und noch die Reihenfolge
Deckel.jpg
ziehen Sie die Kupplung in der richtigen Anzugsreihenfolge wie dargestellt an.
Deckel.jpg (59.26 KiB) 1629 mal betrachtet
Um die Frage direkt zu beantworten, Ja sie müssen 2-mal mit 12NM angezogen werden. Dann NICHT mehr. Nur die erste und zweite 3 mal.
Zuletzt geändert von Helmut am Do 30. Jul 2015, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Moppeds: Alles Hondas CB 500f>CB400N>CB750f>CB900f>VFR 750f>
Yamaha FZS1000>XT1200(DP01)>MT 09 Tracer>XT1200ZE(DP04)

Gruß Helmut

Benutzeravatar
Varaderokalle
Beiträge: 1757
Registriert: Do 26. Jan 2012, 17:15
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 48200
Wohnort: Aachen

Re: Wiederholt undichter Kupplungsdeckel

Beitrag von Varaderokalle » Do 30. Jul 2015, 09:15

Und die 2te 3x ;-)
Yamaha RD80, Honda CB125, Yamaha XS400, Vespa PK50, Honda FT500, Honda VT500E, Stadtroller Berlin IWL, Honda Vigor 650, Yamaha XJ600, Honda Varadero XLv1000,

Antworten

Zurück zu „Sonstige Defekte & Reparaturen“