Hintere Felge gebrochen

Benutzeravatar
Tequila
Beiträge: 2591
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 09:13
Erstzulassung: 2011
Modell: DP01
Wohnort: 51491 Overath Immekeppel

Re: Hintere Felge gebrochen

Beitrag von Tequila » Do 9. Aug 2018, 16:49

speedy hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 20:53
Der Suzzki Händler hatte heute eine gute Idee:
Er sagte zur Frage, ob die 1000er Doppelstegfelge der Vstrom auch passt:
„wenn die Ersatzteilnumnern der Radnaben der 650er V Strom und der 1000er gleich sind, sind die Speichenaufnahnen an der Nabe ja auch gleich und die Dopoelstegfelge sollte ebenfalls gehen...
Das ging mir auch durch den Kopf. Wenn ich betroffen wäre, würde ich wahrscheinlich auch versuchen die Doppelstegfelge aus der großen Strom verbauen zu lassen. Ob legal oder illegal wäre mir dabei erst mal egal. Wer soll das denn merken? Die Ordnungsmacht interessiert das nicht, der TÜV Prüfer merkt das nicht. Darf halt nichts passieren, was sich später ursächlich auf diesen Umbau zurückführen lässt. Ich habe bei meinen Geländewagen 15 Jahre lang Spurverbreiterungen, andere Räder oder andere Reifengrößen gefahren, die ich mit teilweise immensem Aufwand habe eintragen lassen. Weder beim TÜV noch bei irgendeiner Kontrolle hat da jemals einer nach gefragt.
Viele Grüße
Heinz

* hoffentlich werd` ich nie erwachsen *

Benutzeravatar
deXTer
Beiträge: 124
Registriert: Sa 31. Mär 2018, 21:34
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 8300
Modell: DP07
Wohnort: 75248

Re: Hintere Felge gebrochen

Beitrag von deXTer » Do 9. Aug 2018, 17:13

Genau meine Meinung.

Suzuki wird sich schon was dabei gedacht haben die große V-Strom mit der Doppelstegfelge auszurüsten (Mehrleistung).

Sollte die Suzi-Felge mit der Radnabe der XT kompatibel sein, würde ich im Falle eines Falles auf die Doppelstegfelge umrüsten.

Vor TÜV und Rennleitung hätte ich da keine Angst - Da müßte man schon an einen absoluten XT-Fachmann geraten.
Schöne Grüße
Harald

Benutzeravatar
varabike
Beiträge: 705
Registriert: So 11. Sep 2011, 10:25
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 30500
Modell: DP04
Wohnort: Brandenburg

Re: Hintere Felge gebrochen

Beitrag von varabike » Do 9. Aug 2018, 17:43

speedy hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 20:53
Der Suzzki Händler hatte heute eine gute Idee:
Er sagte zur Frage, ob die 1000er Doppelstegfelge der Vstrom auch passt:
„wenn die Ersatzteilnumnern der Radnaben der 650er V Strom und der 1000er gleich sind, sind die Speichenaufnahnen an der Nabe ja auch gleich und die Dopoelstegfelge sollte ebenfalls gehen...
Das habe ich mir mal durch den Kopf gehen lassen und glaube hier ist ein Denkfehler.

Bis jetzt haben einige die identische Suzuki Felge mit den Yamaha Speichen auf die Yamaha Radnabe gespeicht. Das funktioniert, das es sich um die identische Felge handelt.

Die Suzuki Radnabe könnte jedoch z.B. einen anderen Durchmesser als die Yamaha Nabe haben. Dann wären auch die Speichen länger oder kürzer als die Yamaha Speichen. Um dann feststellen zu können ob die Doppelstegfelge auch bei unserer :xt12: funktioniert muss also nicht nur die Radnabe bei der 650er und 1.000er Suzuki gleich sein sondern auch das verbaute Speichenpaket.

Wenn also bei der 650er und 1000er Suzuki die gleiche Radnabe und die gleichen Speichen verkaut sind, dann sollte die Doppelstegfelge auch mit den Yamaha Speichen auf die :xt12: Nabe passen.

Oder habe ich jetzt einen Denkfehler?
Beste Grüße

Volker


Prima 5S, RD80LC2, XL250R, TDM850, R1100RS, 2 x XL1000V, XT1200Z (DP01), XT1200ZE (DP04)

Benutzeravatar
deXTer
Beiträge: 124
Registriert: Sa 31. Mär 2018, 21:34
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 8300
Modell: DP07
Wohnort: 75248

Re: Hintere Felge gebrochen

Beitrag von deXTer » Do 9. Aug 2018, 18:31

Nein Volker, ich denke Dein Gedankengang ist schon richtig.

Die Doppelstegfelge geht nur mit den passenden Speichenlängen.
Ob der Yamahaspeichensatz aber die richtige Länge hat, weiß ich auch nicht.

Aber es müßte doch möglich sein einen passenden Speichensatz irgendwo zu bekommen (Radspannerei z. B.) - das ist wiederum mein Gedankengang.

Da ich meine ST aber auch erst seit 3 Monaten habe, hoffe ich dass mich das Problem hofffentlich noch lange nicht trifft.
Schöne Grüße
Harald

Benutzeravatar
doppelklick
Beiträge: 1786
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 00:25
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 119450
Modell: DP01
Wohnort: 84100 Niederaichbach

Re: Hintere Felge gebrochen

Beitrag von doppelklick » Do 9. Aug 2018, 18:50

  1. Glaube ich nicht dass die Naben identisch sind
  2. Einen Speichensatz wird es dazu nicht geben. Da benötigt der Radspanner schon individuelle Speichen.
    Die Kröpfung ist dann ja auch anders.
Thomas
‹(•¿•)› Wer lesen kann ist klar im Vorteil! ‹(•¿•)›
<--- Dieser Beitrag gibt lediglich die persönliche Meinung des Verfasser wieder. --->

Antworten

Zurück zu „Sonstige Defekte & Reparaturen“