Hauptscheinwerfer

Benutzeravatar
Olaf
Beiträge: 234
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 09:03
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 88888
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hauptscheinwerfer

Beitrag von Olaf » Sa 14. Mai 2016, 09:34

Hallo Rainer,
absolut. Ich fahre oft im Regen nach dem neu Verkleben habe ich bis heute weder Wasser noch Kondenswasser im Scheinwerfer gehabt.
Gruß Olaf

---
Solange es Haare gibt liegen sich die Menschen in den selben.... (Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
rainer gustav
Beiträge: 773
Registriert: Di 4. Okt 2011, 18:48
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 115000
Modell: DP01
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Hauptscheinwerfer

Beitrag von rainer gustav » Sa 25. Jun 2016, 11:32

Habe im Internet eine etwas einfachere Art für das Versiegeln des Scheinwerfers gefunden. Anstelle von flüssigem Kleber wird dort ein Butyldichtband angeboten. Es gibt auch zwei Demovideos: https://www.retrofitlab.com/de/butyl-gu ... tband.html

Benutzeravatar
XTZ 1200 Kopenhagen
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 19:13
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 2300
Wohnort: Kopenhagen, DK

Re: Hauptscheinwerfer

Beitrag von XTZ 1200 Kopenhagen » Do 6. Jul 2017, 23:57

Olaf hat geschrieben:
Sa 24. Jan 2015, 13:35
Hallo Gemeinde,

im Winter erledigt man ja auch schon mal ungeliebte größere Wartungsarbeiten....

Ich hatte ja vor einiger Zeit hier im Thread ja schon mal geschrieben das meine Dicke Lampen friss. Seit dem zweiten Wechsel das Scheinwerfer Kabelbaumes ist das Problem zum Glück erledigt. Allerdings war nach einem früheren Ausfall einer Lampe, die im Scheinwerfer geplatzt war, das "Glas" der kompletten Leuchteinheit beschlagen. Eine neue Lampe ist wohl nicht unter 600€ zu bekommen, in der Bucht sind die Teile auch selten anzutreffen und Bevor der Tüv irgendwann meckert habe ich mich entschlossen die, eigentlich nicht zerlegbare Lampe, auseinander zubauen und das "Glas" von innen zu reinigen. Der Vorher-(links) Nachher-(rechts) Effekt ist auf den Fotos gut zu erkennen.

K1024_DSC_0637.JPG

Auseinander bekommt man den Scheinwerfer nur mit sanfter Gewalt. Man erkennt leicht die Stelle wo die beiden Teile zusammen gefügt sind. An der Naht kann man auch einige Kunststoffnasen sehen die man vorsichtig aufbiegen muss aber leider reicht das nicht. Die beiden Teile sind auch noch miteinander verklebt. Dieser Kleber ist zum Glück nicht sonderlich Hitzebeständig. Also den Scheinwerfer im Backofen auf 80°C erhitzen und unter Zuhilfenahme einer Heißluftpistole und sanfter Gewalt, am besten mit der Hilfe einer zweiten Person, die beiden Teile auseinander "bauen". Das Ergebnis seht Ihr hier:

K1024_DSC_0636.k.JPG

An der Scheinwerferbasis (links) kann man die Nut sehen in der noch der Kleber hängt. Außerdem sieht man das die Nut und die Kunststoff Nasen, die sich an der Basis befinden, durch die Bearbeitung mit der Heißluftpistole und der Gewalteinwirkung etwas verzogen sind. Da der restliche Kleber aber eh noch aus der Nut raus muss habe ich den Scheinwerfer noch mal gebacken. Dann die Nut mit der Heißluftpistole bearbeitet und dabei die verzogenen Stellen größtenteils wieder gerichtet. Das entfernen der Klebers war übrigens der unangenehmste und zeitaufwendigste Teil der ganzen Arbeiten.

Nachdem alles soweit fertig war habe ich mich gefragt wie ich die zwei Teile wieder Wasserdicht zusammen bekomme. Zuerst wollt ich Silikon zum verkleben nehmen, da Silikon recht hitzebeständig ist wäre das allerdings meiner Meinung nach eine Verbindung für die Ewigkeit geworden. Ich entschloss mich dem nach einen zwei Komponenten Modellbau Kleber (10 Minuten Epoxy) zu verwenden. Der Zusammenbau muss also recht flott gehen, das der Kleber lediglich eine Topfzeit von 10 Minuten hat. Er hat aber den enormen Vorteil das er ebenso wie der original Kleber nicht besonders Hitzebeständig ist. Sollte es also noch mal nötig werden kann ich die Prozedur wiederholen. Hier seht ihr noch das Fertige Ergebnis.


K1024_DSC_0698.JPG

Danach die Einheit wieder einbauen und nicht vergessen die Leuchtweite einzustellen bzw. einstellen zu lassen!
Hallo Olaf - danke für den Tipp; ich habe genau das gleiche Problem....aber warum muss man die Leuchtweite neu einstellen?
Grüsse/Regards,

Anders, Kopenhagen/DK

Benutzeravatar
Olaf
Beiträge: 234
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 09:03
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 88888
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hauptscheinwerfer

Beitrag von Olaf » Fr 7. Jul 2017, 06:36

XTZ 1200 Kopenhagen hat geschrieben:
Do 6. Jul 2017, 23:57

Hallo Olaf - danke für den Tipp; ich habe genau das gleiche Problem....aber warum muss man die Leuchtweite neu einstellen?
Hallo Anders,

Ich denke man sollte den Scheinwerfer einstellen weil er ja zum einen ausgebaut und zum anderen zerlegt wurde. Dabei wird es immer zu kleineren Veränderungen an der Ausrichtung der einzelnen Bauteile kommen. Somit dürfte die Einstellung der Leuchtweite nötig werden. Meiner Meinung nach....
Gruß Olaf

---
Solange es Haare gibt liegen sich die Menschen in den selben.... (Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
XTZ 1200 Kopenhagen
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 19:13
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 2300
Wohnort: Kopenhagen, DK

Re: Hauptscheinwerfer

Beitrag von XTZ 1200 Kopenhagen » Fr 7. Jul 2017, 09:00

Moin Olaf -

Ja ok....ich sehe es nur so, dass die Schrauben für die Einstellung des Leuchtweites
verbleiben doch in das gleiche Position oder....?

Hoffentlich kannst Du mit mein Touristdeutsch leben.....
Grüsse/Regards,

Anders, Kopenhagen/DK

Benutzeravatar
Olaf
Beiträge: 234
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 09:03
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 88888
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hauptscheinwerfer

Beitrag von Olaf » Fr 7. Jul 2017, 20:12

XTZ 1200 Kopenhagen hat geschrieben:
Fr 7. Jul 2017, 09:00
Moin Olaf -

Ja ok....ich sehe es nur so, dass die Schrauben für die Einstellung des Leuchtweites
verbleiben doch in das gleiche Position oder....?
Hallo Anders,

da hast Du recht, aber im Scheinwerfer selber sind kleine Kunststoff-Halter die die Linsen und die Metallträger für die Glühlampen selber halten. Ich denke beim zerlegen und montieren wird sich da das eine oder andere schon ein wenig verschieben und wenn es nur ein paar zehntel Millimeter sind. Auf die Distanz die unsere Projektionslampen leuchten sind es dann unter Umständen ein paar Meter.

Aber sicherlich hast Du Recht und wenn man Koffer anhängt macht das bestimmt mehr aus. ;)
XTZ 1200 Kopenhagen hat geschrieben:
Fr 7. Jul 2017, 09:00
Hoffentlich kannst Du mit mein Touristdeutsch leben.....
Alles gut, dein Deutsch ist doch super!
Gruß Olaf

---
Solange es Haare gibt liegen sich die Menschen in den selben.... (Heinz Erhardt)

Antworten

Zurück zu „Licht“