Kaufempfehlung Garmin/TomTom

Antworten
dl7jsk
Beiträge: 53
Registriert: So 20. Jul 2014, 14:19
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 65000
Modell: DP01

Kaufempfehlung Garmin/TomTom

Beitrag von dl7jsk »

Hallo,

nach ca. 10 Jahren wird es mal wieder Zeit für ein neues Navi ;)
Ins Auge gefasst sind das TomTom Navi Rider 500, das Garmin zumo XT und das Garmin zumo 396
Preislich liegen die in etwa gleich.
Wichtig ist mir eine gute PC-Software, mit der ich Routen erstellen kann. Ich hatte bei meinem alten Garmin eine Software namens Basecamp, von der ich nicht so angetan war. Evtl. ist ein aktuelles Basecamp besser?
Also, was sind eure Empfehlungen?
Meine Spielsachen:
XT1200Z
WR125R

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 459
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:35
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 34806
Modell: DP04
Wohnort: 92260

Re: Kaufempfehlung Garmin/TomTom

Beitrag von Reinhard »

Hallo Dl7jsk,
zunächst einmal würde ich mich umtaufen lassen ;) ,
Spass bei Seite, ich habe derzeit das Garmin XT. Davor hatte ich das TomTom Rider 550 und davor das Garmin 660.
Zum Navi selbst kann ich sagen, dass TomTom550 und XT in den Funktionen enger beieinander liegen.
Auch während der TomTom Zeit habe ich mit Basecamp geplant. Bei TomTom ging das über MyRoutes auch gut, jedoch wollte ich z.B. Im Winter eine Route durch die Pyrenäen planen. Dabei ist mir auf den Nerv gegangen, dass die Planung von den aktuellen Verkehrsdaten beeinflusst wurde, obwohl ich erst im Sommer fahren wollte. Im Basecamp stört die aktuelle Verkehrslage nicht.
Die Verkehrslage wird dann beim Abfahren der Route mit der Garmin App auf dem I Phone berücksichtigt.
Ein weiterer Unterschied ist dass im Basecamp die Routen auf dem Rechner sind, bei TomTom sind die erst im Netz, von wo aus man die herunterladen kann/muss.

Also wenn Deine Wahl am Ende zwischen Garmin XT oder TomTom 550 ausgeht, würde ich den Preis sprechen lassen.
Mit Basecamp kannst Du immer planen und hast zudem die einfachere Möglichkeit, zur Planung andere Karten kostenfrei zu nutzen.
Schöne Grüße
Reinhard

Vespa 150T4, Honda CB 250 G, Honda CM 450, Suzuki GSX1100G, Suzuki GSX1100F, Yamaha FJR 1300 A RP11, Yamaha XT 1200 Z DP04

Benutzeravatar
Pan
Beiträge: 260
Registriert: Di 27. Aug 2013, 07:06
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 16666
Modell: DP07
Wohnort: Rosenheim
Kontaktdaten:

Re: Kaufempfehlung Garmin/TomTom

Beitrag von Pan »

Ich nutze das Ruder 550 weil ich vorher auch ein mobile tommtom hatte im auto. Mein neues Auto hat ein Navi verbaut und das alte war obsolet.
Gerade da kam das Räder 550 auf den Markt und ich hab mir das aufgrund der bisheriger Erfahrungen mit tomtom geholt.

Wenn man sich etwas einlässt auf die Eigenheiten des Systems und ordentlich plant am PC. Lassen sich gewünschte routen ins tom.tom. integrieren und können auch gefahren werden wie sie geplant sind.

Lässt man Tom Tom selbst planen, ist es immer mit Vorsicht zu genießen, gerade kurvige Strecken führen nicht selten durch ortschaften oder kleine 30er Zonen, nur weil es da kurviger ist oder hügeliger.
Andererseits habe ich auch schon richtige Traumstrecken gefunden auf Nebenstraßen zu denen in der Regel nicht ohne weiteres kommst.

Bei Tom Tom gibt es Licht und Schatten, ebenso denke ich das auch garmin Stärken und Schwächen aufweist. Ein schlechtes Navi kann sich kein Hersteller mehr erlauben und daher empfehle ich dir eine Entscheidung über den Preis oder über die Haptik und Optik.
MfG Pan

Zur Unterscheidung zwischen Gutem und Schlechtem bedarf der Verständige keines andern Menschen.
"Sokrates"

Benutzeravatar
Nico170
Beiträge: 105
Registriert: Do 27. Aug 2015, 10:44
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 600
Wohnort: Iffezheim

Re: Kaufempfehlung Garmin/TomTom

Beitrag von Nico170 »

Servus,

ich würde vom Zumo 396 die Finger weg lassen! Ich hatte es und bin froh es mit der :xt12: beim Verkauf losgeworden zu sein...

Schlechte Satelitenerfassung (auf Passstrassen fährt man oft durch die Botanik anstatt auf der Strasse) und langsamer Rechner,
bei kurzen, schnell hintereinaderfolgenden Spitzkehren hinkt es oft hinterher...

Sehr ärgerlich zudem das "Eigenleben" des Navis:

Hatte für die Tour im Juli akribisch die Touren mit Basecamp geplant auf das Gerät übertragen und als GPX Dateien meinem
Mitfahrer für sein TomTom Rider550 zur Verfügung gestellt.
Beim Start der jeweiligen Tour wurde die Strecke auf der Übersichtskarte auch einwandfrei angezeigt, dann begann das Gerät
jedoch die Routen zu berechnen (warum auch immer eine fest vorgegebene Route berechnet werden muss?!???!???) und hätte
uns 3 von 6 Touren verhagelt, sofern ich mich darauf verlassen hätte!!

Das TomTom des Kollegen machte exakt was ich auf Basecamp geplant hatte!

Basecamp gibt es immernoch, eine hochkomplexe aber sehr "mächtige" Software. Nach zwei bis drei Tutorials bei Youtube
kommt man damit zurecht...

Gruß

Nico
Meine Moppeds: Kawasaki LTD450, KLR650 (Tengaii), Cagiva AC900 Elefant, XT1200Z DP01, KTM 1290 Adventure S

Benutzeravatar
jalla
Beiträge: 1993
Registriert: Di 8. Dez 2015, 19:03
Skype: jalla2308
Erstzulassung: 2019
Km-Stand: 17150
Modell: DP07
Km-Stand des 2. Motorrads: 38900
Modell des 2. Motorrads: DP04
Wohnort: 67363 Lustadt
Kontaktdaten:

Re: Kaufempfehlung Garmin/TomTom

Beitrag von jalla »

Ich fahre seit Jahren Garmon und kann z.T. bestätigen was Nico geschrieben hat.
Hatte das 595 und wenn BaseCamp und Navi nicht die identischen Einstellungen hatten, gab es teilweise Mist.

Heuer ist das Garmin XT das Meine.
Optik, Display Top.
Touren sehe ich nächste Woche im Allgäu und Tirolurlaub.

Das Garmin XT wäre auch ohne intensive Tests, meine Empfehlung.
Gruß

Jonny

Ich bin wie ich bin. Na und !!

Benutzeravatar
Harry_T
Beiträge: 396
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 17:18
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 60000
Modell: DP01
Wohnort: 53639 Königswinter

Re: Kaufempfehlung Garmin/TomTom

Beitrag von Harry_T »

Pan hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 07:23
Ich nutze das Ruder 550 weil ich vorher auch ein mobile tommtom hatte im auto. Mein neues Auto hat ein Navi verbaut und das alte war obsolet.
Gerade da kam das Räder 550 auf den Markt und ich hab mir das aufgrund der bisheriger Erfahrungen mit tomtom geholt.

Wenn man sich etwas einlässt auf die Eigenheiten des Systems und ordentlich plant am PC. Lassen sich gewünschte routen ins tom.tom. integrieren und können auch gefahren werden wie sie geplant sind.

Lässt man Tom Tom selbst planen, ist es immer mit Vorsicht zu genießen, gerade kurvige Strecken führen nicht selten durch ortschaften oder kleine 30er Zonen, nur weil es da kurviger ist oder hügeliger.
Andererseits habe ich auch schon richtige Traumstrecken gefunden auf Nebenstraßen zu denen in der Regel nicht ohne weiteres kommst.

Bei Tom Tom gibt es Licht und Schatten, ebenso denke ich das auch garmin Stärken und Schwächen aufweist. Ein schlechtes Navi kann sich kein Hersteller mehr erlauben und daher empfehle ich dir eine Entscheidung über den Preis oder über die Haptik und Optik.
Hi Pan,
bin noch immer mit dem TT Rider V4 2013 unterwegs - der macht was er soll !
Aber was kommt nach dem V4 ??? Garmin oder der TTR 550 ? Bin unschlüssig...
Deshalb folgende Fragen zum 550:
Hat der 550er eine USB-Buchse über die geplante Routen oder Karten-Updates vom PC eingespielt werden können ?
(oder muss die Routendatei umständlich auf eine Speicherkarte übertragen werden, oder nur über WLAN o.Ä.)

Kann eine eingespielte geplante Route auf dem 550 mit Wegpunktnummern angezeigt werden (Funktion "Karte zeigen") ?

Gibt es noch die Funktion "Wegpunkt als besucht markieren" wenn eine geplante Route eingespielt und benutzt wird ?
(diese Funktion ist besonders wertvoll bei Straßensperrungen)

Wird beim Abfahren der geplanten Route die Wegpunktnummer angezeigt ?

Gerne können mir auch andere stolze Besitzer eines TTR 550 oder 50L über die Unterschiede zum TTR 2013 V4 berichten -
habe immer mal wieder gehört, dass die neuen TTR nicht mehr das können was der 2013er drauf hatte.
Grüße
Harry

4 wheels move the body. 2 wheels move the soul
Suzuki V-Strom DL 650; Yamaha XT1200Z DP01; BMW R1200GS;

Benutzeravatar
Pan
Beiträge: 260
Registriert: Di 27. Aug 2013, 07:06
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 16666
Modell: DP07
Wohnort: Rosenheim
Kontaktdaten:

Re: Kaufempfehlung Garmin/TomTom

Beitrag von Pan »

Guten Morgen Harry,

also beim TT Rider 550 kannst du die Routen entweder über eine SD-Karte aufspielen, oder per Bluetooth / WLAN ( Handy PC oder Tablet ) oder Webseite von TT MyDrive. Man meldet sich bei TT mydrive an, erstellt einen TT Account und den gleich account macht man aufs Navi. Das darf dann ins heimische WLAN und synct sich automatisch / oder manuell mit dem MyDrive. Ich hab alle zusätzlichen Dienste ausgeschaltet, und auch im Logging vom PiHole stehen keine nicht gewünschten Verbindungen drin zwischen dem Gerät und der Webseite. Also nur die normalen Verbindungen für die Updates und die Verbindung für die Abfrage einmalig ob sich was geändert hat.
Da habe ich ganz andere Geräte im Netz, die bei weitem mehr Daten verschicken "wollten" als das TTR 550. ;-)

Zurück zur SD:
Im grunde musst aber nichts mit SD Karte machen, die nutze ich nur um die Routen die ich geplant hab an andere weiter zu geben, wenn ich unterwegs bin. Planen tu ich mit Kurviger.de und tt Mydrive.
Man kann Routen mit Wegpunkten einfügen, oder *.ITN importieren von Kurviger, oder wegpunkte in GPX imporieren. Das geht alles tadellos.
Auch GPX von anderen Geräten habe ich schon eingefügt das ging auch meistens problemlos. War nur einmal n problem mit den aufgezeichneten Daten von einem anderen Anbieter einer Navilösung. Die wollte er nicht reinnehmen.

Wenn du eine Route geplant hast, und dir unterwegs einfällt die könnte man nochmal fahren oder einen Teil umfahren, dann frägt er dich ob er den nächsten Wegpunkt anfahren soll, oder ob du vom Startpunkt aus fahren willst. Das ich vorteilhaft wenn man unterwegs mal auf eine "alte" Route hüpfen will. Nachteil hier wenn die Route als Rundreise geplant wurde, ( Also nur Start und Umkehrpunkt ) dann wird er dich immer versuchen zum Startpunkt zu lotsen bis die Entfernung zum umkehrpunkt kürzer ist. Wenn keine Zwischenwegpunkte enthalten sind in der Route.

Die Funktion einen Wegpunkt auszulassen oder zu überspringen gibt es, wenn du daran vorbei fährst. Ich habe das schon mal gesehen, aber meistens berechnet er einfach neu und schickt dich dann irgendwann wieder auf die Alte Route. Sprich er überspringt einen ausgelassenen Wegpunkt automatisch.

Noch ein kleiner Nachteil, in der MyDrive Webseite, sind die Wegpunkte auf ( ich glaube ) 38 Stück limitiert. Das macht das Planen etwas schwieriger wenn es genaue Vorgaben gibt bei längeren Strecken. Plant man im Kurviger und exportiert die gpx route mit vielen Stützpunkten dann zusätzlich noch den Track und Wegpunkt und Routen GPX teil, dann hat man mehr Wegpunkte zur Verfügung.
Damit lässt sich dann auch eine Tour so planen wie man das selber haben möchte.

Die einzelnen Wegpunkte zeigt dir das Navi nicht an, wohl aber die Route und auch den Streckenverlauf als Übersicht. Beim Navigieren werden dir nur "echte" Zwischenziele angezeigt und für die kann man dann auch Distanz oder Ankuftstzeit am Zwischenziel einblenden lassen. Soweit ich mich erinnere werden Wegpunkte nur als punkte dargestellt, aber darauf habe ich bisher nie geachtet.

Hoffe ich konnte Dir helfen. :-)
MfG Pan

Zur Unterscheidung zwischen Gutem und Schlechtem bedarf der Verständige keines andern Menschen.
"Sokrates"

Benutzeravatar
Harry_T
Beiträge: 396
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 17:18
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 60000
Modell: DP01
Wohnort: 53639 Königswinter

Re: Kaufempfehlung Garmin/TomTom

Beitrag von Harry_T »

Hi Pan,

danke für die ausführliche Antwort.

Es gibt also keine USB-Schnittstelle mehr, dafür Gefummel mit SD-Karte rein-raus, oder die WLAN Lösung, na ja :(

Ich plane mit "myrouteapp.com" die Einschränkungen von MyDrive (38 WP's) kommen da nicht zum Tragen.

Wenn er wirklich nach einem NICHT angefahrenen WP das Routing automatsch fortsetzt, wäre das ein klarer Fortschritt ;)
Der V4 will dich immer zu den nicht angefahrenen Punkten zurückrouten - deshalb kann(muss) man sie händisch löschen (als besucht markieren)

Das die WP-Nummern nicht "Live" angezeigt werden ist ein Rückschritt (wie Garmin) - schade :(
Grüße
Harry

4 wheels move the body. 2 wheels move the soul
Suzuki V-Strom DL 650; Yamaha XT1200Z DP01; BMW R1200GS;

Antworten

Zurück zu „Navigation“