Erfahrungen mit Navihalterung-Anbauort gesucht

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 305
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:35
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 26100
Modell: DP04
Wohnort: 92260

Re: Erfahrungen mit Navihalterung-Anbauort gesucht

Beitrag von Reinhard » Di 24. Jul 2018, 19:31

Hallo,

nach drei Touren mit dem Navi an der Querstrebe montiert (2 mal Garmin, 1 mal TomTom) hat mich bei der letzten Tour das Gewackele dort recht gestört. Besonders bei der letzten Tour war es stärker, weil ich kurz vorher die kleine MRA Scheibe montiert hatte. Mag sein, dass es dadurch auch verstärkt wurde. Kann aber auch sein, dass der komplette Vorderbau wegen der doch hohen Anteile Buckelpiste langsam ermüdet. Natürlich habe ich vor jeder Tour alle relevanten Schrauben dort geprüft und ggf. nachgezogen.
Lange Rede kurzer Sinn, ich habe nun das Navi am Lenker mittig mit der RAM Mount Klemme festgemacht. Hierzu war es aber auch erforderlich, dass ich den H&B Tankrucksack (mit Tankring befestigt) mehr geneigt und um 25 mm nach hinten befestigt habe. Ich hatte vorher schon ein wenig Neigung durch Einbau von Unterlegscheiben erreicht, damit an der mir zugeneigten Seite der Tankrucksack mehr in Richtung Tank geneigt ist und nicht in der Luft rumhängt.

Bei einigen Fotos hier im Forum ist das auch zu erkennen, dass der Tankrucksack, wenn er mit Tankring befestigt ist, in der Luft hängt.

Jetzt habe ich mir ein 124 mm breites Blech zu einem Keil gebogen, damit der Tankrucksack satt aufliegt und ich Platz für mein Navi bekomme.
Vorhin ausgiebig erprobt und für sehr gut empfunden.
Dateianhänge
Tankrucksack und Platz für TomTom.JPG
Zwischenstück.JPG
Schöne Grüße
Reinhard

Vespa 150T4, Honda CB 250 G, Honda CM 450, Suzuki GSX1100G, Suzuki GSX1100F, Yamaha FJR 1300 A RP11, Yamaha XT 1200 Z DP04

Benutzeravatar
Sonic24
Beiträge: 395
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 20:00
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 60000
Modell: DP04
Wohnort: Nk.-Seelscheid
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Navihalterung-Anbauort gesucht

Beitrag von Sonic24 » Mi 25. Jul 2018, 17:09

Ich hab von ISHOXS den Atlas Navigationsträger.Der hat mich nach Spanien begleitet und der Givi-Tankrucksack in voller Ausdehnung stört nicht im geringsten.
Das Teil kostet zwar ein paar Euro aber Schwingungsgedämpft und sehr hochwertig.
Gruß Nico

Gott erschuf alle Menschen gleich.
Doch nur die besten wurden Biker

Bisherige Moppeds: XV535, FZS600, XT1200Z

Benutzeravatar
Pan
Beiträge: 163
Registriert: Di 27. Aug 2013, 07:06
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 9068
Modell: DP07
Wohnort: LK RO

Re: Erfahrungen mit Navihalterung-Anbauort gesucht

Beitrag von Pan » Do 26. Jul 2018, 07:16

Ich hab den originalen Halter von TomTom an der quer Stange oberhalb des Tacho.
Weder habe ich Vibrationen noch Probleme mit dem ablesen, nur wenn ich es hochkant stelle dann wird je die Hälfte der Blinkeranzeige verdeckt.
Vielleicht liegt es daran das ich den Gummi Dämpfer mit eingebaut habe, denn auch meine rdks Anzeige ist an der Schiene montiert und vibriert auch nicht. Hab im Eigenbau einen Gummi Fuß für item überarbeitet und dem eingepasst.

Vielleicht liegt es auch an der hohen original Scheibe das alles sehr ruhig am Moped hängt. Für mich passt es perfekt, nichts im Sichtweg aber doch alles im Blick.
MfG Pan

Zur Unterscheidung zwischen Gutem und Schlechtem bedarf der Verständige keines andern Menschen.
"Sokrates"

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 305
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:35
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 26100
Modell: DP04
Wohnort: 92260

Re: Erfahrungen mit Navihalterung-Anbauort gesucht

Beitrag von Reinhard » Do 26. Jul 2018, 22:36

Hallo,

ja, ich war auch sehr überzeugt vom Befestigungsort Querstrebe. Mit Garmin sowohl mit Originalscheibe, als auch mit Powerbronze hoch war das ok. Mit TomTom und MRA kurz hat es ab 160 km/h gewackelt, wie ein Lämmerschwanz. Daher nun das Umdenken. Soll einfach nur eine Anregung sein, falls sich jemand scheut, das Navi am Lenker zu montieren, weil er einen hohen Tankrucksack mit Tankring nutzt, den ggf. Zu modifizieren.
Schöne Grüße
Reinhard

Vespa 150T4, Honda CB 250 G, Honda CM 450, Suzuki GSX1100G, Suzuki GSX1100F, Yamaha FJR 1300 A RP11, Yamaha XT 1200 Z DP04

Benutzeravatar
Relli
Beiträge: 72
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 08:02
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 5700
Modell: DP07

Re: Erfahrungen mit Navihalterung-Anbauort gesucht

Beitrag von Relli » Di 9. Apr 2019, 19:36

Moin Gemeinde,
ich muß das Thema nochmal aufgreifen. Ich war am Wochenende unterwegs und hatte diesmal das Garmin in der Halterung an der Ouerstrebe der Scheibenverstellung (DP07). Auch mir ging dieses Wackeln bei höherer Geschwindigkeit , oder beim Befahren schlechter Straßen, gehörig auf den Keks. Zuhause habe ich dann eine Abstüzung, aus dem was ich so noch in der Garage gefunden habe, angebaut. Reduzierung des Wackelns um 50%.
IMG_20190409_1733599.jpg
Nordische Grüsse
Peter

Benutzeravatar
klausklemens
Beiträge: 156
Registriert: So 19. Jun 2016, 11:28
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 31613
Modell: DP04
Wohnort: 47057

Re: Erfahrungen mit Navihalterung-Anbauort gesucht

Beitrag von klausklemens » Fr 12. Apr 2019, 19:14

IMG_20190412_190323162_BURST000_COVER.jpg
Moin, ich habe es so gelöst. Eine Strebe vom unteren Punkt der Scheibenhalterung zu den beiden Bohrungen. Alles prima. Kein wackeln. Die Scheibe ist jetzt nicht mehr zu verstellen, macht aber nix, da sie so steht wie ich sie benötige.
Gruß KaKaDu (-:

AndreBRB
Beiträge: 2
Registriert: Mo 22. Apr 2019, 11:09

Re: Erfahrungen mit Navihalterung-Anbauort gesucht

Beitrag von AndreBRB » Di 23. Apr 2019, 18:20

Servus, habe die Halterung für NaVi selber gefräst.
Konnte nichts passendes kaufen.
Habe in Internet ein Paar Beispiele gefunden.
Es ist meiner Meinung nach gut gelungen.

Grüß Andre
Dateianhänge
Screenshot_20190423-180438_Gallery.jpg
Screenshot_20190423-180454_Gallery.jpg
Screenshot_20190423-181054_Gallery.jpg
Screenshot_20190423-181105_Gallery.jpg
Screenshot_20190423-181113_Gallery.jpg

Antworten

Zurück zu „Navigation“