Tankrucksack,...aber Welchen?

Benutzeravatar
Leone blu
Beiträge: 1305
Registriert: Di 30. Jul 2013, 08:17
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 39945
Modell: DP01
Wohnort: Oberbayern - Fünfseenland

Re: Tankrucksack,...aber Welchen?

Beitrag von Leone blu » Mo 20. Jul 2015, 15:46

@Varaderokalle -> Vielleicht eine prinzipielle Entscheidungshilfe: Ich benutze den sw-motech Engage Sport, Fassungsvermögen 7 l. Der ist Dir zu klein, ich hab's gelesen.

Bei sw-motech ist imho immer eine sehr gut verarbeitete und schützende Regenhaube serienmäßig dabei. Sofern der TaRu nicht von Haus aus mit Kartenfach ausgerüstet ist, kann man es bei vielen Modellen separat kaufen; es wird mit zwei Karabinerhaken + Klettverschluss an den dafür vorgesehenen Laschen befestigt. Somit kann es im TC bleiben, wenn man die Karte heute grade mal nicht braucht.

Den ersten Engage habe ich mir 2010 für die V-Strom gekauft, damals elektrifiziert, weil ich eine einfache Möglichkeit zur Handyladung wollte. Ich hab dann im TaRu eine Doppelsteckdose montiert, was für die Zukunft eine schlaue Entscheidung war. 2011 bekam ich mein erstes Navi ans Motorrad...

Für die XTZ habe ich mir 2013 einen neuen TaRu gegönnt, obwohl der Alte sicher noch viele weitere Mm perfekt gewesen wäre. Alle Reißverschlüsse ohne Befund, das Material so gut wie nicht ausgeblichen - ich bin mit der Verarbeitung von sw-motech höchst zufrieden.

Und ja, der EVO-Tankring funzt ein wenig besser als das "alte" QL-System von sw-motech, aber auch das war schon sehr gut.

Der Engage "schwebt" über dem Tank, im Fall des Falles würde er auf dem Tankpad aufsetzen. Mein TaRu verläuft schlank und spitz nach unten hin, dort ist innen Platz für den Leatherman und meine Geldbörse - also nicht wirklich leichte Gegenstände. Dennoch ist der TaRu gut ausbalanciert, obwohl er lt. Homepage von sw-motech nicht mal für die XT geeignet sein soll... :denker:

Auf jeden Fall viel Glück bei Deiner Auswahl und einen tollen Urlaub mit vielen knitterfreien km,

ciao, R.
Ich freue mich, wenn's draußen regnet - denn wenn ich mich nicht freue, regnet's auch...
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Varaderokalle
Beiträge: 1757
Registriert: Do 26. Jan 2012, 17:15
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 48200
Wohnort: Aachen

Re: Tankrucksack,...aber Welchen?

Beitrag von Varaderokalle » Mo 20. Jul 2015, 17:43

hallo nochmal an Alle Schreiber und Tippgeber,

ich habe mich gestern spontan für ein Angebot von 'lucky' entschieden und kaufe seinen originalen Yamaha TRS.
Der gefällt mir optisch und hat eine gute Größe.
Ja, es ist kein Quicklock, aber Magnet ist auch nicht langsamer und der Preis war sehr OK!

Gruß
Kalle
Yamaha RD80, Honda CB125, Yamaha XS400, Vespa PK50, Honda FT500, Honda VT500E, Stadtroller Berlin IWL, Honda Vigor 650, Yamaha XJ600, Honda Varadero XLv1000,

Berana
Beiträge: 6
Registriert: Mi 18. Feb 2015, 09:21

Re: Tankrucksack,...aber Welchen?

Beitrag von Berana » Sa 5. Sep 2015, 14:00

Servus,
obwohl Thema eigentlich schon beendet, trotzdem meine Erfahrungen mit Tankrucksäcken:
1. Quicklock von SW-Motech
bei vollgeladenem TR wird aus Quicklock plötzlich ein Slowlock, d.h. das Einfädeln der TR-Halterung in den Tankring kann gebetsartige Züge annehmen. Man kniet neben dem Motorrad und versucht den richtigen Winkel zu ersehen. Bei Sturz oder Umfaller, wie bei mir geschehen, bricht der Alu-Tankring da die Last des TR nur an den Aluschrauben hängt. Kosten mind. 280 Euro nur für kompletten Tankfüllstutzen da der Ring alleine von Yamaha nicht erhältlich ist. Beim fahren im stehen, gerade bergauf, kann bei gwamperten (unglücklich dimensionierter Körperbau) Mannsbildern der Tankrucksack erheblich den benötigten Platz einschränken.
2. Magnet von Givi
deutlich schneller zu handhaben als ein Quicklock, mehr Platz da freier zu positionieren, im Falle eines Sturzes kein Schaden am Tank, empfehlen würde ich bei härteren Schottertouren eine Tankfolie

Benutzeravatar
cruiser13
Beiträge: 490
Registriert: Do 11. Sep 2014, 07:59
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 9100
Modell: DP04
Wohnort: München

Re: Tankrucksack,...aber Welchen?

Beitrag von cruiser13 » Mi 23. Sep 2015, 16:40

Jetzt muss ich auch noch meinen Senf dazugeben: Ich habe den Evo Quicklock von SW Motech und bin damit total zufrieden. :klatsch: Der Tankring ist meiner Meinung nach das beste System. Keine Riemen oder irgendein Grundplatte, nichx mit Festschnallen, der Tank wird nicht verkratzt weil das System über dem Tank "schwebt" und es sitzt bombenfest. Ja, das einrasten kann etwas fummelig sein, insbesondere wenn der TR voll ist, aber mit etwas Fingerspitzengefühl geht das schon. Und das Navi, das bei mir in der Mitte sitzt, wird vom TR auch nicht verdeckt.

Gruß aus München :winken:
Peter

Benutzeravatar
lucky
Beiträge: 336
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 19:56
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 50000
Modell: DP01
Wohnort: unter der Ostebrücke

Re: Tankrucksack,...aber Welchen?

Beitrag von lucky » Mi 23. Sep 2015, 20:37

einrasten ohne fummeln gib´s hier:

https://www.hepco-shop.de/produkte/tank ... rucksaecke

geniales System meiner Meinung/Erfahrung nach.
Hab den Streettourer "M" drauf, passt für die XT und Tracer :-)
Sushi is besser als Weisswurst

Benutzeravatar
juergen007
Beiträge: 868
Registriert: So 12. Jul 2015, 06:34
Wohnort: between NRW and Austria

Re: Tankrucksack,...aber Welchen?

Beitrag von juergen007 » Do 24. Sep 2015, 13:46

lucky hat geschrieben:einrasten ohne fummeln gib´s hier:

https://www.hepco-shop.de/produkte/tank ... rucksaecke

geniales System meiner Meinung/Erfahrung nach.
Hab den Streettourer "M" drauf, passt für die XT und Tracer :-)
Leider hat der Vorbesitzer meiner DP01 den SW Motech Tankring schraubtechnisch so dämlich angeschmoddert, dass ich wohl oder übel dabei bleiben muss. Meine Begeisterung für die SW Motech Technologie ist begrenzt, denn genau wie beschrieben da liegt der Hase im Pfeffer, ist der Tankrucksack voll, steht man da wie der Depp und versucht das Ringchen zu treffen, ist er leer läßt er sich problemlos einhacken.

So wenigstens meine Erfahrung auf der MT09 und der Ring hatte wahrlich genug Abstand zum arbeiten.

Für mich nach wie vor die ideale Lösung war der BMW GS Tankrucksack, der am Lenkkopf und Sitzbank eingehackt wurde. Mit einem Verbindungs RV zum Tanken einfach hochklappen, genial. Und das Ding hält.

Die SW Motech Variante hatte ich beim Fahren auch schon einmal auf dem Schoss, lag sicher an mir, nicht richtig eingehakt.

Hätte ich das Ringchen nicht drauf würde ich mal Givi oder H&B ausprobieren, vielleicht funkts da besser.
Ex DP01

Benutzeravatar
Christoph
Administrator
Beiträge: 3886
Registriert: So 28. Aug 2011, 13:41
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 46500
Modell: DP04
Wohnort: 81539 München

Re: Tankrucksack,...aber Welchen?

Beitrag von Christoph » Do 24. Sep 2015, 14:04

Der Tanklock-Ring bei meinem Givi XS308 funktioniert leer und beladen ohne Probleme. Muss man nur draufsetzen, ein bisschen hin- und hernoddeln, dann rastet es ein. Zum Lösen am Hebel ziehen - ab. Der hat vorne noch einen elends langen Riemen zum Festspannen unter dem Lenkkopf. Den Riemen habe ich so stark gekürzt, dass er noch locker um die Lenker-Querstrebe passt.

Ansonsten ist das Ding auch in Ordnung. Ich finde es nur ein bisschen schade, dass das Kartenfach keine eigene Öffnung nach außen hat - man muss immer den Deckel öffnen, um dann umständlich daran zu kommen. Und beim Reißverschluss des Deckels bin ich mal gespannt, wie lange der hält. Fühlt sich seit Anfang etwas hakelig an, funktioniert aber.

Schöne Grüße
Christoph
2010-2014 XT1200Z DP01 silber | seit 2014 XT1200Z DP04 blau

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 3544
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 20:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 36400
Modell: DP04
Wohnort: Grevenbroich

Re: Tankrucksack,...aber Welchen?

Beitrag von Helmut » Do 24. Sep 2015, 14:22

Christoph hat geschrieben:......Und beim Reißverschluss des Deckels bin ich mal gespannt, wie lange der hält. Fühlt sich seit Anfang etwas hakelig an, funktioniert aber.
Christoph, eine Kerze wirkt da Wunder, einmal damit über den Reißverschluss gehen und es hakelt nix mehr.
Meine Moppeds: Alles Hondas CB 500f>CB400N>CB750f>CB900f>VFR 750f>
Yamaha FZS1000>XT1200(DP01)>MT 09 Tracer>XT1200ZE(DP04)

Gruß Helmut

Benutzeravatar
Leone blu
Beiträge: 1305
Registriert: Di 30. Jul 2013, 08:17
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 39945
Modell: DP01
Wohnort: Oberbayern - Fünfseenland

Re: Tankrucksack,...aber Welchen?

Beitrag von Leone blu » Do 24. Sep 2015, 14:38

@Helmut + Christoph -> Oder so ein Silikon-Stift, wie es ihn z.B. bei Tante Louise gibt...

Ich bin seit etlichen Jahren äußerst zufrieden mit dem engage sport von sw-motech. Verarbeitung, Handling - alles prima. Allerdings stellt er mit 7 l Volumen auch sicher keine Referenz dar, was Zuladung angeht.

Auf der V-Strom hatte ich den "alten" QuickLock-Tankring in der elektrifizierten Variante, auf der XT benutze ich den "EVO" ohne zusätzliche Elektrifizierung. Der EVO läßt sich genau so gut bedienen, wie der Vorgänger, einzig das Seil zum entriegeln könnte 5 - 10 mm länger sein.

Givi stand auch in der engeren Wahl, auch mit deren Produkten bin ich bisher nie schlecht gefahren. Vielleicht krieg' ich ja mal einen Rappel...

Ciao, R.
Ich freue mich, wenn's draußen regnet - denn wenn ich mich nicht freue, regnet's auch...
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
dekorolle
Beiträge: 242
Registriert: So 22. Dez 2013, 23:01
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 55000
Modell: DP01
Wohnort: 45549 Sprockhövel

Re: Tankrucksack,...aber Welchen?

Beitrag von dekorolle » Do 24. Sep 2015, 15:24

Helmut hat geschrieben:
Christoph hat geschrieben:......Und beim Reißverschluss des Deckels bin ich mal gespannt, wie lange der hält. Fühlt sich seit Anfang etwas hakelig an, funktioniert aber.
Christoph, eine Kerze wirkt da Wunder, einmal damit über den Reißverschluss gehen und es hakelt nix mehr.
@ Helmut, der komplette Reißverschluß ist jetzt angekokelt. :roll: :engel:

:winken: Rolf
Grüße Rolf
Man kann auch trinken ohne lustig zu sein.

Antworten

Zurück zu „Gepäck“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast