Speichenkontrolle

Shokata
Beiträge: 227
Registriert: Do 6. Jul 2017, 19:42
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 41000
Modell: DP07
Wohnort: 31832 Springe

Re: Speichenkontrolle

Beitrag von Shokata » Sa 27. Jul 2019, 08:02

Hallo Reinhard,
ich ziehe meinen Hut vor Dir :daumen:
So etwas unterwegs zu machen, sehr cool!
Ich weiß nicht ob ich dazu Bock hätte und auch alles an Werkzeug dabei hätte.
Schön erklärt ebenso :daumen:
+- 2mm sind dann ja auch schon 4mm im schlechtesten Fall. Das ist ne Menge, kann man so hinnehmen, muss man aber nicht, leichte Unebenheiten des Reifens kommen ja auch noch dazu und der ist wegen seinem Material immer noch das "schwächste Glied " in der Kette....
Und ja, du hast recht, man braucht keine Messuhr, man kann sich auch anders behelfen, man muss eben nur kreativ sein und wissen was man tut :daumen:

Grüße
Manfred

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 336
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:35
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 30363
Modell: DP04
Wohnort: 92260

Re: Speichenkontrolle

Beitrag von Reinhard » Sa 27. Jul 2019, 09:54

Hallo Frank,

ich bin bei einer Offroadpassage mit seifigem Untergrund gefahren. Da musst Du eine gewisse Grundgeschwindigkeit haben, sonst liegt man gleich flach. Dabei ist es oft passiert, dass ich fussballgroße Felsbrocken frontal überfahren habe. Das war echt ruppiges Gelände und wir waren voll beladen.


Hallo Manfred,

ich habe die Arbeit nicht unterwegs durchgeführt. Ich hätte es zwar da auch gekonnt, aber ich bin die restlichen Kilometer bis nach Hause mit flatterndem Lenker gefahren. War ein Feeling, wie mit einem nicht ausgewuchteten Rad zu fahren.

Dann noch eine Info.
Ich hatte bei der 30 tkm Inspektion letzte Woche bewusst die Speichenkontrolle ausgeklammert. So, wie es für die Mechaniker im Werkstatthandbuch steht, ist es völliger Murks. Da sollen die lockeren Speichen auf 6 Nm nachgezogen werden und das in ca. 20 Minuten. Das klappt nur, wenn ganz wenig Speichen minimalst zu locker sind. Ansonsten gibt es eine Unwucht und weit höhere Anzugsmomente für einige andere Speichen (siehe auch Speichen und Felgenschäden). Meinem Hinterrad hat übrigens nichts gefehlt. Alles war fest. Es ist das neue mit dem höheren Steg.
Schöne Grüße
Reinhard

Vespa 150T4, Honda CB 250 G, Honda CM 450, Suzuki GSX1100G, Suzuki GSX1100F, Yamaha FJR 1300 A RP11, Yamaha XT 1200 Z DP04

Benutzeravatar
xjr1200
Beiträge: 317
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 18:36
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 38373
Modell: DP01
Wohnort: CH-Wittenbach

Re: Speichenkontrolle

Beitrag von xjr1200 » Sa 27. Jul 2019, 18:28

Ich bleibe bei meinem Mech, der hat Ahnung und vor allem viel Erfahrung... :)

Jetzt sei mir trotzdem die Frage an die "Drehmoment-Schlüssel-Fraktion" erlaubt... Wie kriegt man den bzw. die Nuss davor überhaupt an der Speiche angesetzt? Das kapiere ich bis jetzt noch nicht so recht... :denker:

Shokata
Beiträge: 227
Registriert: Do 6. Jul 2017, 19:42
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 41000
Modell: DP07
Wohnort: 31832 Springe

Re: Speichenkontrolle

Beitrag von Shokata » Sa 27. Jul 2019, 18:51

Hey,
ist doch alles gut, so wie jeder will. Wenn du das Vertrauen hast ist das gut :daumen:
Die Erfahrung will ich deinem Mech nicht absprechen.

Ein gekürzter Inbus mit der passenden Nuss ist das Mittel der Wahl.

Grüße
Manfred

Benutzeravatar
xjr1200
Beiträge: 317
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 18:36
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 38373
Modell: DP01
Wohnort: CH-Wittenbach

Re: Speichenkontrolle

Beitrag von xjr1200 » Sa 27. Jul 2019, 20:02

Man mag mir hier meine Unwissenheit bitte entschuldigen. Gekürzt? :denker:
Müsste ja seitlich eingeschnitten sein oder so - aber selbst dann komme ich mit einem Drehmomentschlüssel nicht dahin, wo ich will? :denker: Vielleicht fehlt mir einfach die Phantasie dazu. :oops:

Benutzeravatar
doppelklick
Beiträge: 1984
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 00:25
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 140600
Modell: DP01
Wohnort: 84100 Niederaichbach

Re: Speichenkontrolle

Beitrag von doppelklick » Sa 27. Jul 2019, 20:21

Ist doch ganz einfach. Eine 1/4 Zoll Verlängerung eine, 4mm Inbus–Nuss und den kleinen Dremomentschlüssel mit 1/4 Zoll Antrieb.
8FF06C15-6AD6-48FE-B7B4-64118B84DCDB.jpeg
Thomas
‹(•¿•)› Wer lesen kann ist klar im Vorteil! ‹(•¿•)›
<--- Dieser Beitrag gibt lediglich die persönliche Meinung des Verfasser wieder. --->

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 336
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:35
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 30363
Modell: DP04
Wohnort: 92260

Re: Speichenkontrolle

Beitrag von Reinhard » So 28. Jul 2019, 08:59

Hallo XJR1200,

mit gekürzt ist gemeint, dass man einen Imbusschlüssel so zurechtsägt, dass man den langen Schenkel in eine Nuss steckt und dort befestigt (den kurzen Schenkel entsorgen). Dann kommt man mit einer Verlängerung aus, anstatt, wie auf dem Foto oben, zwei Verlängerungen zu nehmen. Wichtig ist, dass der Imbus und die Steckverbindungen möglichst fest verbunden sind, sonst fällt das Werkzeug leicht auseinander und es ist ein Gefummel.
Anstelle der Knarre nutze ich einen fest auf 6 Nm eingestellten Drehmomentschlüssel (TOPEAK Torque 6 Nm Drehmomentschlüssel, TT2533).
Mein Werkzeug ist über eine Kugel verrastet bzw. im Drehmomentschlüssel mit Magnet gehalten und den abgesägten Imbus habe ich in der Nuss festgeschweißt.
Schöne Grüße
Reinhard

Vespa 150T4, Honda CB 250 G, Honda CM 450, Suzuki GSX1100G, Suzuki GSX1100F, Yamaha FJR 1300 A RP11, Yamaha XT 1200 Z DP04

Shokata
Beiträge: 227
Registriert: Do 6. Jul 2017, 19:42
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 41000
Modell: DP07
Wohnort: 31832 Springe

Re: Speichenkontrolle

Beitrag von Shokata » So 28. Jul 2019, 10:19

Moin,
Danke Reinhard, genauso habe ich das gemeint :daumen:

Schreibe momentan vom Handy aus.... das nervt... mit dieser Minitastatur :lol: ... ohne Brille :denker:

Grüße
Manfred

Benutzeravatar
janni
Beiträge: 33
Registriert: Do 10. Mai 2012, 21:18
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 60000
Modell: DP04
Wohnort: Ostfriesland

Re: Speichenkontrolle

Beitrag von janni » So 28. Jul 2019, 15:16

Moin aus Ostfriesland
Ich schreibe auch im Moment vom Handy 🏊‍.
Hab mir dafür nach langem suchen in der Bucht diese Verlängerung zugelegt https://www.ebay.de/itm/Innensechskant- ... nav=SEARCH
Um Holzwege zu Täfeln
sägen manche den Ast ab, auf dem sie sitzen.

Antworten

Zurück zu „Felgen und Speichen“